Kuchen für Diabetiker

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Tobby, 01.11.04.

  1. 01.11.04
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Hallo!
    Da Schwiegervater Diabetiker ist, backe ich an Geburtstagen (so wie an diesem Wochenende mein Göga...) für ihn immer einen Extrakuchen (wie nett von mir :wink: :wink: ). Hier sind mal Kuchen, die er sehr gerne mag:

    Kleckselkuchen (ca. 16 Stck.)
    150 g Butter oder Margarine
    48 g Diabetikersüße
    1 Pr. Salz
    5 Eier M
    240 g Mehl
    1 P. Backpulver

    20 g Kakaopulver
    2 - 3 EL Milch

    4 EL Orangensaft
    6 g Streusüße
    Aus den angegebenen Zutaten, außer Kakao und Milch, einen Rührteig herstellen und Teig halbieren, Kakao und Milch unter eine Hälfte rühren.
    Boden einer Springform (26er) mit Backpapier auslegen. Von der Mitte der Springform her den Teig abwechselnd mit einem Esslöffel hineingeben. Form vorsichtig rütteln, damit sich alles verbindet. Im vorgeheizten Backofen (175° bzw. 150° Umluft) ca. 35 - 40 Min. backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit dem Orangensaft beträufeln und auskühlen lassen, mit Streusüße bestreuen.

    Erfrischungskuchen
    180 g Pflanzenmargarine
    160 g Fruchtzucker
    4 Eier M
    150 g Weizenmehl 1050
    100 g Instant Haferflocken, z. B. von Kölln
    2 TL Backpulver
    1 Pr. Salz

    1/8 l Orangensaft, frisch gepreßt
    2 EL Zitronensaft
    Süßstoff

    Aus allen Zutaten - außer dem Saft - einen Rührteig bereiten, Kastenform fetten, Boden mit Pergamentpapier auslegen. Teig einfüllen und glatt streichen.
    Auf unterster Schiene bei 190° ca. 1 Std. backen.
    Den heißen Kuchen auf ein Rost stürzen und das Papier abziehen, Orangensaft und Zitronensaft vermischen, mit Süßstoff abschmecken und mit einem Esslöffel auf den Kuchen geben.
    Ergibt 18 Stücke
    pro Stck. 1,5 BE

    Apfeltaschen
    150 g Magerquark
    6 EL Milch 1,5 %
    90 g Sonnenblumenöl
    75 g Fruchtzucker
    1 Prise Salz
    150 g Weizenmehl 1050
    125 g Instant Haferflocken, z. B. von Kölln
    1 Pr. Backpulver
    Milch zum Betreichen
    600 g Äpfel (Boskop o.ä.)
    3 EL Zitronensaft
    3 EL Wasser
    Süßstoff, evtl. Zimt

    Äpfel schälen und in Stücke schneiden, zusammen mit Zitronensaft, Wasser und Süßstoff leicht dünsten.
    Für den Teig Quark mit Milch, Öl, Fruchtzucker und Salz verrühren, anschließend das Mehl, die Instantflocken und Backpulver unterkneten.
    Teig dünn ausrollen und Kreise von ca. 10 cm Durchmesser ausstechen.
    Die Hälfte der Kreise mit der Apfelfüllung belgen. Die andere Hälfte drüberklappen und an den Rändern gut zusammendrücken. Auf ein gefettetes Blech setzen und mit Milch bestreichen.
    Auf mittlerer Einschubhöhe ca. 15 Min. bei 190° backen.
    Ergibt 16 Stücke, pro Stck. 2 BE

    So, vielleicht konnte ich jemandem helfen, der auch dies Problem hat!

    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und viele Grüße von
    Tobby
     
    #1
  2. 17.07.07
    Barbara2
    Offline

    Barbara2

    AW: Kuchen für Diabetiker

    Hallo, Tobby!Vielen Dank für Deine tollen Rezepte. Mit Sicherheit werde ich diese Nachbacken.Bei meinem Mann ist vor ca. 4 Wochen Diabetis II festgestellt worden. Er muß auch noch abnehmen.Schade, dies alles zumal ich mir gerade den Koch-atlas I-V gekauft habe. - So tolle Rezepte.Leider kann ich nur auf Arbeit das Internet nutzen. Somit kann ich kaum mal einen Rezept einstellen. Es sei denn ich finde die Zeit, es vorzuschreiben und hier nur zu kopieren.Im Moment habe ich zu tun, 5 (!) Mahlzeiten mit BE auf den Tisch zu bringen - zumal mein Mann auch noch 4 Schichten schaffen muß.Ich melde mich wieder Liebe Grüße aus dem SchwarzwaldBarbara2
     
    #2
  3. 18.07.07
    sumpfhuhn
    Offline

    sumpfhuhn Sumpfhuhn

    AW: Kuchen für Diabetiker

    Hallo zusammen,

    Fruchtzucker ist für Diabetiker -entgegen der landläufigen Meinung- genauso schädlich wie der "normale". Beides sind Fabrikzuckerarten, die im Körper dieselbe Wirkung haben.

    Weiterhin sind gerade die Weißmehlsorten für Diabetiker fatal.
    Diabetes ist eine ernährungsbedingte Krankheit und streng genommen nicht heilbar. Allerdings kann durch eine Ernährungsumstellung eine enorme Verbesserung erreicht werden.

    @Tobby: bei Interesse alles nachzulesen bei Dr. M.O. Bruker, "Diabetes"
    Kannst mich aber auch gerne per PN anschreiben.

    Viele Grüße vom Huhn
     
    #3
  4. 19.07.07
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: Kuchen für Diabetiker

    Hallo,
    das Thema "Extra-Kochen oder Backen" für Diabetiker haben wir schon öfters im Forum diskutiert. Mein Sohn hat seit über 15 Jahren Typ 1 Diabetes, d.h. er spritzt Insulin. Hier ist eine spezielle Ernährung absolut überflüssig, bekommt man in jeder qualifizierten Schulung genau erklärt. Dafür gibt es tolle BE-Austauschtabellen , wo sogar Markenprodukte mit BE-Angaben zu finden sind. Bei übergewichtigen Diabetikern und Typ2-Diabetikern hilft auf jeden Fall die Gewichtsreduktion mit entsprechender vollwertiger Ernährung (Vollkorn, fettarm) aber auch hier: spezielle Diät-Produkte sind viel zu teuer, meist zu süß und auch überflüssig, wenn man eine Schulung mitgemacht hat.
    Wenn die BE-Anzahl eines Gerichtes (also die Kohlenhydrate aus Zucker, Mehl, Stärke, Nudeln, Reis etc) bekannt ist, kann man jedes normale Gericht für einen Diabetiker abwiegen/abmessen oder mit einer Erfahrung auch Abschätzen. Aufpassen muss man auf jeden Fall bei zuckerhaltigen Getränken.
    Die Lebensqualität eines Diabetikers und seiner Familie steigt ungemein, wenn er oder sie keine Extra-portion bekommt, sondern einfach alles (in Maßen) mitessen kann.
     
    #4

Diese Seite empfehlen