Kürbissuppe auch für nicht Kürbisesser!

Dieses Thema im Forum "Suppen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von sternchi, 11.11.10.

  1. 11.11.10
    sternchi
    Offline

    sternchi

    Liebe Mithexen,
    hier eine Kürbissuppe, die auch von Nichtkürbisessern gegessen wird:

    Zutaten:

    - 1 Kürbis, vorzugsweise Butternut oder Hokaido (es gehen auch andere Sorten, je nach Geschmack)
    - 1 EL Olivenöl
    - 1 Zwiebel (gewürfelt)
    - 1 frische Knoblauchzehe (gepresst oder zerdrückt)
    - 1 kleines Stück Ingwer (ca.1-2 cm), in Scheiben
    - 1 Paprika
    - 1 Birne (nicht zu hart)
    - klare Gemüsebrühe (oder auch Suppenpulver/Brühpulver), je nach Geschmack, mind. 2 El
    - 3-4 EL Essig, mild
    - 250 ml Kokosmilch (oder Creme fraiche als Alternative)
    - Currypaste (grün)
    - 1 EL Ahornsirup (oder Zucker als Alternative)
    - 1 Prise Muskat
    - 2 Prisen Koriander
    - Salz und Pfeffer nach Geschmack

    Zubereitung:

    Den Kürbis aufschneiden, die Kerne und den Stumpf entfernen und den Kürbis in mehrere kleine Stücke zerteilen. Bitte beachtet, beim Butternut und Hokaido Kürbis könnt ihr die Schale mitessen, ihr braucht sie also nicht entfernen. Bei einer anderen Kürbisart solltet ihr die Schale entfernen. Die Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Knoblauch und dem Olivenöl im großen Topf andünsten. Die Zwiebeln sollten leicht glasig werden.
    Die Kürbisstücke, die Paprika (entkernt und in Streifen), und den Ingwer mit in den Topf geben und anbraten.
    Den Kürbis mit einem halben Liter Brühe ablöschen (oder, wer sich die Arbeit erleichtern will, eben das Suppenpulver in lauwarmen Wasser (ca. 1/2 l) auflösen). Der Kürbis im Topf sollte mit der Suppenbrühe bedeckt sein. Birne schälen und entkernen, in Stücke schneiden und mit in den Topf geben.
    Alles zusammen kochen bis der Kürbis weich ist (je nach Dicke der Stücke, mind. 20min.).
    Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt mit einem Pürierstab (oder im Thermomix) pürieren.
    Die Suppe wieder aufkochen, die Kokosmilch und den Essig hinzugeben, mit den weiteren Zutaten nach Geschmack würzen. Die Suppe sollte nach dem Pürieren weitere 15 min. leicht köcheln. Ihr könnt die fertige Suppe auch ruhig später servieren, je länger sie zieht, umso besser der Geschmack. Einfach vor dem Servieren kurz aufkochen.
    Mit der Zugabe von weniger oder mehr Flüssigkeit könnt ihr die "Dicke" der Suppe beinflussen, dies solltet ihr aber erst nach dem pürieren entgültig festlegen.
    Die Würzung kann auch etwas variieren, je nach Gechmack passt ihr die Menge an. Lieber erst etwas vorsichtiger würzen und immer wieder abschmecken um den für Euch besten Genußfaktor zu erreichen!
     
    #1
  2. 11.11.10
    zauberhexe
    Offline

    zauberhexe

    Ich habe diese Suppe erst vor kurzem bei sternchi gegessen, und mein Kürbishassender Mann fand sie gut....!!!
     
    #2

Diese Seite empfehlen