Kukuruz (das nennt sich wirklich so)

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Huetti, 15.01.06.

  1. 15.01.06
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Halli Hallo,

    und noch ein Rezept aus meiner Sammlung. Ich bin eben beim Durchstöbern wieder drüber gestolbert. Ich habe es schon länger nicht mehr gemacht. Da wird es mal wieder Zeit. Gelle!?!?! :lol:

    Kukuruz (etwa 4 Personen)
    ---------------------------------------

    2 EL Olivenöl
    2 Zwiebeln
    1 Knobizehe
    400 g Cabanossi (ggf. Fleischwurst)
    1 kg passierte Tomaten
    2 Paprika
    1 Dose Mais (mittel 250 g)
    2 EL Paprikapulver
    Salz und Pfeffer


    Zwiebel in Stücken und Knobi im TM zerkleinern. 2 EL Olivenöl und die in Würfel geschnittene Cabanossi hinzugeben und bei 100°/3 Minuten/Stufe 2 anschmurkeln. Alle übrigen Zutaten außer dem Mais in den TM dazu geben und etwa 15 Minuten/100°/Stufe 2 (ggf. Linkslauf) köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit den Mais beifügen und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Dazu passt ein Baquette, Reis, was Ihr wollt.

    Guten Hunger!!! :angel3:
     
    #1
  2. 16.01.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo liebe Sprachinteressierten!

    Hütti schreibt:
    Kukuruz ist in Ostösterreich eine ältere Bezeichnung für Türkenkorn oder Mais.

    Unter Mais versteht man hier nur dieses Zeugs aus Dosen oder das, was die Landwirte aus den Samen der amerikanischen Saatgutproduzenten herstellen.

    Der Name stammt von den Kurutzen ab, einem christlichen Volk (Ableitung des Namens vom Wort Kreuz) aus der Wallachei oder so wo dort unten. Dieses Volk unternahm gemeinsam mit anderen Hilfsvölkern im Auftrag oder unter Duldung der osmanischen Türken immer wieder Raubzüge in Richtung Mitteleuropa und Norditalien. Erst nach den Siegen Prinz Eugens konnten diese "Renner und Brenner" zurückgewiesen werden.

    Das Türkenkorn kam nun im 17. Jhdt. von Osten in unsere Gegend. In Italien erhielt es den Namen Polenta (in Ableitung von einem altrömischen Gericht aus Hirse oder Kichererbsen mit dem Namen 'pulmentum').

    Sehr beliebt sind gebratene oder gekochte Kukuruzkolben -- milchreife Fruchstände, die entblättert werden und dann entweder in Salzwasser oder über mildem Grillfeuer gegart werden. Der gegarte Kolben wird in die Hand genommen (Vorsicht! Heiß), gesalzen und fallweise bissweise mit Butterflocken belegt. Dann knabbert man mit den Zähnen die weichen Körner zeilenweise ab.

    Aus Kukuruzgrieß (heute dank der Massenmedien oft als Maisgrieß bezeichnet) macht man die steirische Abart der Polenta, den Türkensterz.

    Im Burgenland werden häufig auch heute noch Kukuruzkolben mit den Blättern (den Lieschen -- sprich Lie-schen und nicht Lies-chen) paarweise zusammengebunden und dann an der Hauswand unter dem Vordach zum Trocknen aufgehängt. In den langen Winterabenden werden Sie abgerebelt um dann als Hühnerfutter verwendet zu werden. (Geht natürlich im Regelfall maschinell).

    Und nun entschuldigt bitte den langatmigen Ausbruch meiner Lehrerseele. ... ich kann nicht anders, Gott helfe mir ...

    :roll: =D :oops: :wink:
     
    #2
  3. 16.01.06
    tinchenimtal
    Offline

    tinchenimtal WK-Rezeptetopf

    Hallo, Kurt.

    Du hast geschrieben:
    .

    Einen Lehrer vom Dozieren abzuhalten..., also wenn Gott das gelingen sollte, dann muss er wirklich allmächtig sein. Aber ehrlich Kurt, warum sollte Gott den Wunderkesselhexen und -Hexern dieses interessante und kurzweilige Vergnügen nehmen wollen.

    Ich persönlich finde deine Kommentare, Bei- und Vorträge immer sehr erbauend. Und da soll man einer sagen, Internet macht dumm.

    Ich wünsche allen einen schönen Tag und eine schöne Woche.
     
    #3
  4. 16.01.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Kurt,

    ich finde es auch gut, wenn Du uns etwas erläuterst, was nicht unbedingt zur Allgemeinbildung gehört! Ich lese so etwas immer gern und wenn ich es dann auch noch behalten könnte!! :oops: Denk' nur an unsere Wurzeln! :p :lol: :p
     
    #4
  5. 16.01.06
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Hallo Kurt!

    Vielen lieben Dank für deine Ausführungen!!!! Ich bin richtig begeistert! Jetzt weiß ich wenigstens, wie dieses Gericht zu seinem Namen kommt.
     
    #5
  6. 16.01.06
    Anne
    Offline

    Anne

    Hallo Kurt,

    auch ich lerne immer noch gerne was dazu, also danke für den Beitrag und bitte weiter so.

    Liebe Grüße Anne :p
     
    #6
  7. 16.01.06
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo Kurt,
    super Deine Ausführungen :finga: , ich lese sie auch sehr gerne.Mit dem Behalten ist das allerdings so eine Sache... Aber ich weiß ja ,wo es steht.. Wo war ich? Also ich wollte eine kleine Aufheiterungsepisode zum besten geben.
    Als ich vor Jahren meine Diplomarbeit zum durchlesen einer Freundin gab (ach so, sie war über Ernährung der Vorarlberger Bergbevölkerung im vorletzen und letzten Jahrhundert), mußte ich mir den Vorwurf der "Fremdenfeindlichkeit" gefallen lassen..... Ich war so in dem Thema drin, daß ich vorzugsweise vom "Türkenanbau" :oops: und "Türken in der Pfanne" :oops: geschrieben habe. Für mich war es ganz klar, daß ich vom Mais :roll: sprach bzw schrieb, aber für Leute, die in der österreichischen Sprache nicht so "zuhause" waren, hörte es sich sehr doppeldeutig :-O an. Ich habe die entsprechenden Passagen "entschärft".....
    Schönen Tag allerorts,
     
    #7
  8. 16.01.06
    Meli
    Offline

    Meli Küchenchaot

    hallo Kurt, wieder was gelernt!Jetzt riskier ichs mal , das zu kochen, da ich weiß was es ist...
    gruß meli
     
    #8
  9. 16.01.06
    Sonnenschnuckel
    Offline

    Sonnenschnuckel

    Kurt...ich danke dir...meine donauschwäbischen Erinnerungen haben mich also doch nicht im Stich gelasse.

    Kukuruz war bei meiner Oma daheim Mais...wie Popcorn im Topf gemacht. Den Mais hatte sie in einem kleinen Säcklein, das aus dem ehem. Jugoslawien kam (wie der illegal selber gepflückte Mohn...)

    LG

    Amelie
     
    #9
  10. 16.01.06
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    Hallo!
    Ja, zum Kukurutz kann ich auch was sagen.... Wir haben Freunde in Graz, die haben eine Tochter von 3 Jahren... die spricht echt steiermarkisch (sagt man das so?).
    Wir haben so schon Probleme, die Sprache, wenn unsere Freunde sich unterhalten, zu verstehen, aber dann noch das Gebrabbel von einem 3-jährigen Kind und das in "Landessprache"! Da kam eben auch "Kukurutz" und "Ribisl" und so drin vor! Sie konnte sich nicht vorstellen, warum ich sie nicht verstanden habe und hat sich wie ein kleiner Lehrer vor mich hingestellt und hat mir ganz langsam (und ganz oft hintereinander) zum Gaudi aller Anderen die Worte vorgesagt. Irgendjemand hat sich dann erbarmt und hat Kleinkindösterreichisch-Deutsch gedolmetscht! :wink:
     
    #10
  11. 16.01.06
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Hallo Ihr da!

    Hihihihi, ich lach mich schlapp. Ist ja echt witzig, was ich da mit der Einstellung des Rezepts zum "Rollen" gebracht habe. :laugh_big:

    Ich hoffe, das der Kukuruz nicht nur für Gesprächsstoff sorgt sondern Euch auch noch schmeckt. :happy8:

    @ Sylvi
    ja, so eine Kleinkindgeschichte kenne ich auch. Ich kam mir vor wie der Depp vom Mond. :rolleyes: Aber man überlebt es. *lach*
     
    #11
  12. 16.01.06
    audrey680
    Offline

    audrey680 Leseratte

    Hallo zusammen,

    da saß ich doch eben bei "Wer wird Millionär" vor dem Fernseher und bei 64.000 Euro oder waren es 32.000 Euro kam die Frage - ihr merkt schon worauf ich hinaus will

    Wer oder was ist


    Kukuruz

    Jau, wie schön, auch diese Frage hätte ich beantworten können!
    DANKE!

    Gruss

    Sabine
     
    #12
  13. 16.01.06
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Ja, ich auch - jetzt. :oops:
     
    #13
  14. 17.01.06
    Seesternchen
    Offline

    Seesternchen

    Da sieht man doch mal wieder, wofür der Wunderkessel alles gut ist...er führt uns sogar zur million bei WER WIRD MILLIONÄR...
    Macht weiter so, dann können wir uns bald anmelden (die million wird natürlich geteilt... :wink: :finga: )

    LG,Seesternchen =D
     
    #14
  15. 22.01.06
    18%Hex
    Offline

    18%Hex

    Hallo Kurt !!!! :wave:

    (Sehr beliebt sind gebratene oder gekochte Kukuruzkolben -- milchreife Fruchstände, die entblättert werden und dann entweder in Salzwasser oder über mildem Grillfeuer gegart werden. Der gegarte Kolben wird in die Hand genommen (Vorsicht! Heiß), gesalzen und fallweise bissweise mit Butterflocken belegt. Dann knabbert man mit den Zähnen die weichen Körner zeilenweise ab.)


    Das hätte ich auch nicht besser erklären können. Das mit dem gebundenem Kukuruz kenn ich von meine alten Heimat(Kroatien). Aber für Popkorn haben wir eine Extra sorte gepflanzt.
     
    #15
  16. 08.04.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Kukuruz (das nennt sich wirklich so)

    Hallo Sylvi!

    Der Steirer wohnt in der Steiermark und spricht steirisch.

    Die abgewandelte Form steiermärkisch oder Steiermärker kenne ich nur aus dem Vers:

    Es jodelt gern der Steiermärker,
    im Trinken ist der Meier stärker!

    Dazu noch eine Geschichte:

    2 Freunde fahren im Zug über den Arlberg.
    Es fragt der Eine: "wosamadengrod?" (Wo sind wir denn soeben?)
    Der Andere sieht aus dem Fenster und sagt: "In Stanton" (gesprochen: Schtanton)
    Der Eine darauf: "Das heißt doch Sankt Anton!"
    Und der Andere: "Es heißt dauch auch nicht Sankt Eiermark!"

    (duckundweg)
     
    #16
  17. 08.04.06
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    AW: Kukuruz (das nennt sich wirklich so)

    Ja und wir hier sagen immer "Gugaruz"-also ganz ähnlich. Ich wusste lange nicht was Mais ist....
     
    #17
  18. 19.05.09
    calli01
    Offline

    calli01

    Hallo Huetti =D

    nachdem ja hier ausführlich erklärt worden ist, was sich hinter dem Namen verbirgt ;), muß ich doch hier mal ein dickes Lob!!!für dieses einfache, schnelle Gericht loswerden =D!
    Dein Rezept habe ich schon einmal gemacht, war seehr lecker und diesmal hab ich es etwas abgewandelt, hi, hi weil ich zu faul war den Reis extra zu kochen, hab ich ihn gleich mit dazugegeben.
    Ich hatte Kabanossi, 500g pass. Tomaten, ca.300ml Wasserplus einen Teel. Brühe und 125g Reis.
    Es war megalecker!!! Wer so wie wir gerne etwas schärfer mag, der kann noch etwas Cayennepfeffer dazugeben.
    Also nochmals vielen Dank für's Rezept, mein Foto ist leider nicht sooo gut geworden u. ein Zweites konnte ich nicht machen, weil alles aufgefuttert :cool:

    [​IMG]

    Liebe Grüße, Claudia
     
    #18
  19. 19.05.09
    Huetti
    Offline

    Huetti

    Hallo Claudia,

    mmmhhhh, ich finde, das sieht sehr sehr lecker aus!!!! Danke auch für Dein Lob *freu*!!!!
     
    #19

Diese Seite empfehlen