LED Lampen

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von bine12, 13.12.12.

  1. 13.12.12
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo

    hat schon jemand Erfahrungen gesammelt bez. LED LAmpen/Licht?
     
    #1
  2. 13.12.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Bine,
    ja, wir haben zwei davon stehen Mir persönlich gefallen sie nicht, weil das Licht einfach kalt ist - auch wenn man den Warmton nimmt. Ich habe mich mit den normalen Glühbirnen eingedeckt. Eine Grauselvorstellung, wenn es nichts anderes mehr geben sollte....
     
    #2
  3. 13.12.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    ich kann mich Susasan nur anschließen.

    Ein warmes Licht es es nun wirklich nicht!
     
    #3
  4. 13.12.12
    baghira2
    Offline

    baghira2 s'Kloi

    Hallo bine,

    wir haben unser ganzes Haus mit LED-Lampen bzw. Leuchtmitteln ausgestattet - könnte jetzt nicht sagen, dass es ein "kaltes" Licht ist. Es gibt allerdings bei den "Farbtönen" auch riesige Unterschiede.
     
    #4
  5. 13.12.12
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    ich bin recht eigen, was Licht angeht, mag weder Energiesparlamgen noch Neonröhren,
    seit ein paar Wochen haben wir sowas in warmweiss - durchaus angenehmes Licht. ;)

    Vor einigen Jahren hatten wir schon mal Halogen-Einbauleuchten durch LED ersetzt - damals war das noch nix,
    das Licht tendierte im Laufe einiger Wochen gegen null. Irgendwie war das noch nicht ausgereift.
    Inzwischen gibt es GsD bessere. Der neue Versuch ist sehr gut: Osram 2605536 LED Einbauleuchten TRESOL Downlight 4,5 W
     
    #5
  6. 13.12.12
    friedchen
    Offline

    friedchen

    Hallo Bine,

    wir haben im ganzen Haus auf LED umgestellt und fühlen uns wohl. Allerdings hat mein Mann viel Marktforschung betrieben , es gibt hier
    doch grosse Unterschiede.

    LG Friedchen
     
    #6
  7. 13.12.12
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Friedchen,
    was habt ihr denn nun für Produkte eingesetzt. Das wäre für mich persönlich sehr interessant zu erfahren.

    @Kaffeehaferl: deine Lampen habe ich mir jetzt mal direkt notiert. Danke..wir starten vielleicht doch noch einen Versuch...:rolleyes:
     
    #7
  8. 13.12.12
    friedchen
    Offline

    friedchen

    #8
  9. 14.12.12
    Gitte
    Offline

    Gitte

    Hallo,
    war erst diese Woche bei einem Vortrag über Energiesparen, da gings auch um die LED Lampen. Der gute Mann hatte ein Modell dabei, dass wirklich ein sehr warmes Licht hatte mit einer Kelvinzahl von um die 2.500. Wir haben eigentlich nur keine, weil die Dimmbaren so teuer sind, dass sich die Energieeinsparung sehr in Grenzen hält und wir fast in jedem Zimmer Dimmer haben. Ansonsten ist das wohl das Licht der Zukunft, weil es wohl am langlebigsten ist und mit sehr wenig Energie auskommt. Stiftung Warentest hat erst im September mal wieder getestet. Da gibts bestimmt jede Menge Anregungen.
    LG; Gitte
     
    #9
  10. 15.12.12
    Suppentiger
    Offline

    Suppentiger

    Servus
    auch wir haben im ganzen Haus nur LED Leuchten, und die Entscheidung war nicht einfach.
    Unser Elektriker stellte uns die "am meist gekauften" mal zum Test zur Verfügung.
    Da war das riesige Sortiment schon mal ein bischen eingeschränkt.

    Haben uns für das Modell "Tageslicht" (ähnlich)entschieden, und damit sind wir voll und ganz zufrieden.

    Einige andere die wir zur Auswahl hatten, waren entweder zu bläulich, zu lila...oder gar zu grell in der Leuchtkraft
    oder zu kalt(künstlich trifft da eher zu) deswegen haben wir uns für das Modell Tageslicht (ähnlich) entschieden.

    LG Suppentiger
     
    #10
  11. 31.01.13
    Cowwow
    Offline

    Cowwow Inaktiv

    Hallo, LED´s müssen nicht immer grell sein. Es kommt darauf an, dass sie gut platziert sind und es gibt sie in unteschiedlichee weiß-wärme. Bei meiner Oma haben wir letztens das Wohnzimmer renoviert. Unter anderem haben wir die Lampen im Wohnzimmer ersetzt (waren Uralt und haben ihr nicht mehr gefallen). Sie hat sich LED-Lampen ausgesucht gehabt und von ihren Enkeln hat sie selbst entworfene Lichtschalter und Steckdosen bekommen. Sie meinte jetzt würde sie am liebsten im Wohnzimmer schlafen. =D
     
    #11
  12. 31.01.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Cowwow

    wenn die Lampen zu schwach sind nützt dir auch gut platzieren nichts
     
    #12
  13. 31.01.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Bine12,
    wo hat Cowwow denn geschrieben, dass ihre Lampen zu schwach seien?

    @Cowwow: toller Link mit den Steckdosen zum Selbergestalten...Dankeschön!
     
    #13
  14. 02.02.13
    Asche61
    Offline

    Asche61

    Guten Morgen,
    manchmal liest man die guten Tipps erst etwas spät - der von Friedchen gehört für mich auch dazu.
    Habe unlängst ins "Blaue" hinein LED-Birnen gekauft - zum Glück erstmal nur 2 Stück.
    Empfinde die Helligkeit schon als sehr schwach bei 2600K knapp 3W.

    Der Tipp von Friedchen auf die Kelvinzahlen zu achten ist mir künftig hilfreich :

    wärmere Lichtfarben bis 3300 Kelvin (K)
    Neutrale Lichtfarbe 3300-5300 Kelvin
    Tageslicht fängt bei 5300 Kelvin an

    Also für Arbeitsplätze am besten 5300K und mehr, wenn´s ich nun richtig verstanden habe.
     
    #14
  15. 12.12.13
    Chripro
    Offline

    Chripro

    Hallo,
    auch bei uns gibt es mittlerweile im ganzen Haus LED-Lampen. Aber ich weiß gar nicht mehr so recht, welche Art wir davon besitzen. Bei der Auswahl taten wir uns relativ schwer, aber wir achteten auch auf die Kelvin-Zahl, weil uns das warme Licht schon wichtig war.Wir haben selbst unsere Klingelplatte und Taster mit LED von edelstahl-tuerklingeln.de bestücken lassen, weil diese ja schließlich die ganze Nacht leuchten. Bereut haben wir die LED Lampen im Haus noch nicht, denn auf die Stromrechnung hat es immerhin einen Einfluss :)
     
    #15
  16. 13.12.13
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    ich beginne jetzt auch nach und nach LED´s zu kaufen. Leider hatte ich meine erste Negativerfahrung. In meiner Stehlampe im Wohnzimmer sind drei Leuchtquellen. Davon habe ich sowieso nur 2 bestückt, das reicht zum lesen und leuchten. Dieser Tage ist beim anschalten unter heftigen Zischen eine der teuren LED Birnen durchgeknallt. Ich weiß jetzt aber gerade nicht, wie viel Watt sie hatte. Vielleicht muss man bei so drei- oder mehr armigen Leuchtern eine geringere Wattzahl nehmen?? Hier in meinen "Büro" ist mir die (Decken)Lampe zwar warm weiß aber eigentlich zu schwach. Ich glaube da muss man echt gut sortieren wo welche Lampe hinpasst. Die Tipps mit der hohen Kelvinzahl habe ich mir jetzt auch mal notiert. Ich hatte auch Probleme mit der richtigen Größe. Mal passt der Lampenkörper, dann ist aber die Fassung zu klein/groß, mal ist der Lampenkörper zu voluminös.
     
    #16
  17. 16.12.13
    ashe
    Offline

    ashe

    Umsteigen auf LED-Beleuchtung günstiger und besser: 10 deutsche Kommunen machen es vor - Ich finde die Energieersparnis gegenüber Glühbirnen einfach super, mit den Energiesparlampen haben wir gar nie angefangen (ttt vom 29. April 2012 - Filmvorstellung 'Bulb Fiction' (Thema Energiesparlampen) - YouTube, kleines Video zu den "tollen" Lampen ...).

    Dass LED kaltes Licht abstrahlen finde ich auch nicht, zumal man die ja in allen Farben bekommt. Hinter einem Spiegel mit Holzrahmen wirkt das Licht aber tatsächlich wärmer, und in einem alten Bauernhaus passen LEDs eben nicht zum Stil ...
    Schlechte Erfahrungen hatte ich bisher nur mit billigeren Lampen, da halten die LED irgendwie nicht so lange und gehen schnell kaputt, hatte auch schon ein paar Erlebnisse wie delphinfreak. Habe dann mal die Lampe für 20€ mehr genommen und die läuft tatsächlich reibungsloser, vielleicht sind LEDs einfach anfälliger für irgendwelche Schwankungen? Dass sie länger halten kann ich bisher jedenfalls noch nicht wirklich bestätigen :p
     
    #17
  18. 16.12.13
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Hallo,

    mit LED-Lampen bin ich auch noch nicht so vertraut. Wir hatten mal vor vielleicht einem Jahr in eine Deckenlampe anstelle der kaputten Halogenlampe einen LED-Spot eingesetzt, der aber so gar nichts bringt - eher blaues Dämmerlicht.

    Habe jetzt vor Kurzem bei Lidl für meine Tiffany-Lampe zwei LED-Birnen von Philips gekauft. Vorher waren Energiesparlampen von IKEA drin. Und das ist ein Unterschied wie Tag & Nacht. Das helle aber doch warme Licht ist sofort da. Ich bereue den Kauf nicht.

    Die danach als Hausmarke beim Lidl angebotenen LED-Birnen fand ich dagegen sehr groß und unschön. Die Philips waren
    z.B. zu Amazon noch 2 EURO günstiger - kamen auf 8,00 EURO/Stück. Habe mir dann noch eine für die Treppenhaus-Lampe gegönnt. Mal sehen, wie sie das häufige An- und Ausknipsen verkraftet. Hatte da aber mit Energiesparlampen auch nie Probleme.
     
    #18
  19. 31.12.13
    schnattchen
    Offline

    schnattchen

    hallöchen,habe mir vor paar wochen auch bei lidl led glühlampen gekauft für meine stehlampe, also oft an und aus ging sie nicht, nun ist sie aber schon kaputt, da konnte ich auch die engeriebirne drinnen lassen. lg
     
    #19
  20. 31.12.13
    waikita
    Offline

    waikita

    Hallo!

    Gerade gestern stand ich vor der Wahl einer Lampe über dem Essplatz (da hängt derzeit immer noch nur eine Glühbirne in der Fassung). Ich hatte mir ne wunderschöne Hängelampe mit vier Lampen ausgesucht... das waren fest verlötete LED-Lampen. Das bedeutet: sind die hin, dann kann man die ganze Lampe wegwerfen. Und immerhin kostete das gute Stück knapp 160 Euro.

    Zwar sollen die LED's nahezu ewig halten, aber was mach ich, wenn direkt nach Ablauf der Gewährleistungsfrist was ist? War mir irgendwie zu heikel und ich habe mich für eine Lampe mit Halogen entschieden.
     
    #20

Diese Seite empfehlen