leeeeckere Pizza Bolognese (Resteverwertung)

Dieses Thema im Forum "Backen: Herzhaftes" wurde erstellt von Shjaris, 18.09.10.

  1. 18.09.10
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, zusammen !! :wave:

    Letztes Wochenende musste ich etwas aus folgenden Zutaten machen: Hackfleisch und Käse. Hm. Was fällt einem da spontan ein? Spaghetti Bolognese und Lasagne. Aber auf beides hatte ich keine Lust. Was anderes musste her. :tongue5:
    Nach kurzem Überlegen bekam ich Appetit auf Pizza. Also hab ich schnell den Computer angeschmissen und mir im WK die verschiedenen Rezepte dafür rausgesucht. Das Ergebnis war so lecker, dass es diese Pizza, die viele bestimmt auch zur Resteverwertung ihrer Bolognesesoße benutzen, bei uns jetzt öfters geben wird. :rolleyes:

    Da ich die Zutaten für die Pizza bereits am Abend vorher zubereitet habe, war es ein rasches Essen, auch wenn man mal keine Zeit hat. ;)

    Aus den unten aufgeführten Mengen ergaben es bei mir am Schluss 4 Pizzen, was für 4 Personen + abendlichen Snack gut gereicht hat. Aber natürlich können die Zutaten auch entsprechend halbiert werden. =D




    Pizza Bolognese (14 kleine Pizzen)

    Zubereitungszeit:
    ca. 4 min. Brotteig zubereiten (Brotteig 45 min. oder über Nacht gehen lassen)
    ca. 12 min. Pizzasoße zubereiten
    ca. 10 min. Hackfleisch anbraten
    ca. 15 min. pro 4 Pizzen im Ofen backen.


    Zubereitung
    :
    200-250 g Käse
    in Stücken in den TM geben, zerkleinern und in eine Schüssel füllen.

    Den Bürliteig aus 500 g Mehl zubereiten. Wenn der Teig am Vortag zubereitet wird, den Teig mit kaltem Wasser verkneten und in einer geschlossenen Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren.
    Und JA, ich habe tatsächlich den Wecklesteig als Pizzaboden benutzt. Hat Hammer geschmeckt, kann ich euch sagen. Super knusprig. ;)

    Während der Teig geht, bzw. sobald er im Kühlschrank verstaut ist, diese Pizzasoße herstellen, allerdings nur 1/2 Menge, aber 100 g Tomatenmark !! Außer, man möchte die restliche Pizzasoße in einem Marmeladeglas einfrieren, fürs nächste Mal - was prima funktioniert. =D
    Beim Kochen unbedingt den Messbecher aufsetzen, es könnte spritzen. Und Tomatenflecken in der Küche müssen nicht sein. Am Ende des Kochvorgangs habe ich zum Pürieren der Tomatensoße auf Stufe 10 ein Küchenpapier gefaltet und wie beim Puderzucker Herstellen auf den Deckel des TM gelegt. Erst dann den Messbecher in das Loch stecken und die Pizzasoße schön pürieren.
    Die Soße wirklich kräftig mit Knoblauchpulver, Paprikapulver, Brühpulver, Salz, Zucker, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Essig und Chilipaste würzen, danach in eine Schüssel füllen.

    Solange die Pizzasoße vor sich hin köchelt, 500 g Hackfleisch in einer Pfanne anbraten (das mache ich nicht gern im TM). Das Hackfleisch zu der Soße in die Schüssel geben, vermengen und erneut gut abschmecken. Die Soße je nachdem sofort verwenden oder etwas abkühlen lassen, verschließen und im Kühlschrank bis zum nächsten Tag zwischenstellen.

    Den Ofen auf 230°C Heißluft vorheizen.

    Vom Bürliteig mit bemehlten Händen kleine Portionen abteilen und auf die Arbeitsplatte legen. Immer mindestens 4 Portionen auf einmal abteilen, denn Hefeteig lässt sich leichter bearbeiten, wenn man ihn zwischendurch immer mal wieder ruhen lässt. Aus den Teigballen mit bemehlten Fingern kleine, dünne Teigfladen formen und auf ein mit Backpapier oder Backfolie ausgelegtes Blech legen. Bei mir hatten von der Größe her immer 4 Pizzen auf einem Blech Platz.
    Die Teigfladen mit der Hackfleischmischung bestreichen und mit Käse belegen. Die Pizzen ca. 15 min. im Ofen backen, bis der Rand schön goldbraun und der Käse kross ist. Immer mal wieder zwischendurch nachschauen. Die 1. Portion Pizza braucht eventuell ein paar Minuten länger und jeder Ofen heizt anders.
    Nachdem die erste Ladung Pizza fertig aus dem Ofen kommt, erneut 4 belegen und ab in den Ofen. *yammi* :rolleyes:

    Bon appetito !!


    Grüßle und viel Spaß beim Nachbacken,
    Shjaris ^_^
     
    #1
  2. 18.09.10
    Rapunzelchen
    Offline

    Rapunzelchen ..laß Dein Haar herunter!

    Hallo Shjaris!

    Genau das habe ich vor kurzem auch gemacht...meinen Lieblingspizzateig und Bolognesesosse...
    Ich hatte allerdings noch vorgekochte übriggebliebene Gabelspaghetti, die kamen natürlich mit auf die Pizza und somit hatte ich dann eine leckere "Pizza Bolognese", bzw. fast "Pizza-Lasagne" =D mhh lecker!
    Auf die zweite Pizza hatte ich aufgetauten Rahmspinat und die Gabelspaghettis, darüber etwas Käse...wir waren pappsatt!
     
    #2
  3. 18.09.10
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Rapunzelchen !! :wave:

    Dacht ich mir, dass viele schon solch eine Pizza probiert haben. Dachte, ich stell mal ein Rezept ein, das man auch mal "absichtlich" kochen kann. ;)
    Aber Pizza eignet sich ja eh, um ALLES zu verwerten - und schmeckt immer wieder toll. Und wenn man doch mal keinen Pizzabelag mehr hat, dann kann man immer noch Dinnete machen. :cool:

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #3
  4. 19.09.10
    Rapunzelchen
    Offline

    Rapunzelchen ..laß Dein Haar herunter!

    ...Genau und darum finde ich es super, dass Du uns daran erinnerst und Dir die Mühe gemacht hast, Dein Rezept einzustellen! =D
     
    #4
  5. 04.03.12
    küchenfee123
    Offline

    küchenfee123

    Hallo Shjaris,

    habe gestern Deine Pizza Bolognese gemacht - sehr lecker, von uns gibt es 5 Sterne!!!
    Die Idee, den Bürli-Teig dafür zu verwenden, ist toll, es schmeckt so richtig "rustikal". Ich habe 15 kleine Fladen aus dem Teig herausbekommen, so dass wir heute nochmals davon schlemmen können! =D Ich habe übrigens zur Soße noch 1 TL Knoblauchgrundstock gegeben, war lecker so!
    Ich werde demnächst mal diesen Teig mit dem Flammkuchen-Belag belegen, das schmeckt bestimmt auch super!
    Herzliche Grüße,
    Stephanie
     
    #5

Diese Seite empfehlen