Linsensuppe

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von BeaMuffin, 19.12.05.

  1. 19.12.05
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    ideal im Slow Cooker durch die lange Garzeit!

    Zutaten für 3 Portionen:

    150 g Linsen
    50 g Bacon, gewürfelt
    1 Zwiebel
    1 Stange Porree in Ringen
    1 Möhre, gewürfelt
    2 Kartoffeln, geschält und gewürfelt
    2 Lorbeerblätter
    etwas Suppengrün, getrocknet
    gekörnte Brühe, z.B. Bouillon rusticale von Knorr
    Maggi, Salz, Pfeffer, Obstessig
    etwas Schmand nach Geschmack
    3 Wiener Würstchen in Scheiben

    Zubereitung:

    Linsen in den gefetteten Crock Pot füllen, knapp mit kaltem Wasser bedecken und für mind. 2 Stunden oder über Nacht einweichen.

    In einer Pfanne mageren Speck ausbraten, gewürfelte Zwiebel zugeben und glasig dünsten. Speck-Zwiebel-Mischung mit den Gewürzen, dem übrigen Gemüse, dem Suppengrün und den Kartoffelnstücken zu den Linsen in den Crock Pot geben (Einweichwasser nicht abschütten!) - soviel Wasser zusätzlich angießen, dass alle Zutaten knapp bedeckt sind. Auf Stufe high für rund eine Stunde ankochen, dann auf low weitere 3-4 Stunden zu Ende garen. Nach der Hälfte der Garzeit die gekörnte Brühe zufügen (vorher testen, ob die Linsen schon weich sind). Kurz vor dem Servieren die Würstchenscheiben in der Suppe heiß werden lassen.
    Suppe mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und ggf. mit Schmand verfeinern.

    Dazu schmecken kräftige Roggenbrötchen.
     
    #1
  2. 20.12.05
    faxi
    Offline

    faxi

    Vegetarische Suppe/Eintopf gesucht

    Hallo, Ihr Lieben,
    wer hat ein vegetarisches Rezept für mich, das
    der Renner ist?
    Liebe Grüße
    Gabriele
     
    #2
  3. 20.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hallo, Faxi,

    ich fände ja Beas Rezept (Hallo, Bea!) ganz toll, nur, dass sich für mich seit einiger Zeit alles, was mit Schwein zu tun hat, verbietet.

    Und eine Linsensuppe, wenn sie deutsch sein soll, kannst Du doch toll nur mit Linsen und viel Suppengrün sowie ein paar Kartoffeln machen. Evtl. mit Brühe würzen oder eben mit Salz, dann noch ein paar Pfefferkörner etc.

    Ach ja, ich weiche Linsen nie ein. Nur Erbsen und Bohnen. Denn die Linsen sind auch beim herkömmlichen Kochen ganz schnell gar. Sogar die braunen und die grünen (die roten sowieso, die braucht man ja nur mal scharf anzugucken).

    Ich fette übrigens nichtmal den Crocky.

    Ja, und dann kannst Du natürlich noch mit Essig und evtl. Zucker würzen. Oder mit dem Sud von Gewürzgurken würzen, die Du in Scheiben geschnitten extra dazureichst.

    Ich kenne es auch von zu Hause, also von früher, so, dass wir bei Tisch immer mit Maggiwürze abgeschmeckt haben.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #3
  4. 20.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Hallo Linsensuppenfans,

    also ne richtig deutsche Linsensuppe enthält richtig Schweinefleisch und nicht nur Würstchen.
    Da kocht man einen Haspel oder Bauchfleisch sowie Dörrfleisch mit.
    Das gibt dann den richtigen Geschmack.
    Natürlich kann man das alles auch nur mit Beigabe von Gemüse machen.
    Das schmeckt dann aber so wie es schmeckt.
    Wer kein Schweinefleisch mag oder "darf", sollte (eigentlich) lieber was anderes kochen....
    Natürlich sehe ich das als bekennender Schweinefleischesser auch etwas strenger. Habe ja auch einen angehenden Schwisohn der kein Schweinefleisch "darf" aber ansonsten sehr modern ist. Verstehen tue ich das nicht. Kommt doch alles aus Urzeiten... da hatte es ja auch noch einen Sinn, aber heute?
    Nun ja, jeder nach seiner Facon.
    Eine Alternative wäre doch die rote Linsensuppe aus dem Urlaubsbuch. Die ist auch fleischlos und lecker.


    Liebe Grüsse
    Kiwy
     
    #4
  5. 20.12.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Jutta,

    kommst Du evtl. an Bacon aus Putenfleisch ran? Vielleicht gibt es das inzwischen in Deutschland, habe es immer im Dänemark (direkt an der Grenze -Krusau- bei Rita) gekauft. 8-)

    Kann man genauso in der Pfanne anbraten. Ist dazu noch ganz mager! :p :lol: :p
     
    #5
  6. 20.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hallo, Susi,

    ich habe kürzlich geräucherte Pute nach Kasslerart gekauft und gekocht. Ging so. Aber bei meinem Geflügelhändler gibt es auf Vorbestellung auch Putenkochwurst ohne Schweineanteil (die, die sie sonst haben, ist mit). Die schmeckt sehr gut, darf nur nicht lange mitkochen.

    Ihr seht, ich habe durchaus die eine oder andere Alternative. Nur hatte Faxi ja gefragt, ob es auch vegetarisch geht, und ich finde, ja. Das geht durchaus. Habe es auch deshalt deutsche Linsensuppe genannt, weil es ja so viele exotische gibt.

    Früher hat meine Mutter auch Linsen als Gemüse gekocht und dann mit ganz viel kross gebratenen Grieben, also aus dem reinen fetten Räucherspeck, vermischt. Und das Fett hat sie auch noch dazugetan...
    Dazu Salzkartoffeln und Gewürzgurken. Lecker!

    Und in Linsensuppe kamen immer Fleischklößchen. Die mache ich sowieso seit eh und je aus Rinderhack. Könnte ich eigentlich auch mal wieder machen.

    Auf Putenbacon werde ich aber in Zukunft verstärkt achten. Vielleicht gibt's das ja früher oder später auch in HH. Danke für den Tip!

    Liebe Grüße

    Jutta
     
    #6
  7. 20.12.05
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo ihr Lieben,
    Jutta, danke für den Tipp, auf das Einweichen zu verzichten, das habe ich bei Tellerlinsen noch nie gemacht, die sind ja recht groß, ist aber es ist einen Versuch wert, spart es doch einen Arbeitsschritt. Für mich gehören übrigens Würstchen, Essig, Lorbeer und mag. Speck an eine richtige Linsensuppe, aber da hat wohl jeder so seine eigenen Vorstellungen. Vegetarisch würde ich sie daher nicht mögen und lieber darauf verzichten, aber: chacun à son gout.
    Lieber Gruß,
    Beate
     
    #7
  8. 20.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Hallo Hamburgerdeern,

    es gibt eine tolles Rezept von Lafer für Balsamicolinsengemüse mit Zanderfilet, dazu isst man Kartoffelgratin.

    Schmeckt uns immer wieder gut.
     
    #8
  9. 20.12.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Bea,

    das finde ich auch!! :p :lol: :p
     
    #9
  10. 20.12.05
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Thanx for translating, Susi =D .
    Gruss aus Münster, Beate
     
    #10
  11. 20.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Hallo BeaMuffin, 8-)

    ist mag. Speck bei Euch unser "Dörrfleisch"?
    Heisst ja wohl auch überall anders, nicht wahr?
    Natürlich wärme ich auch noch Frankfurter Würstchen im Varoma wenn im Topf unten die Linsensuppe brodelt.
    Für unsere Kleinfamilie ist es im CP immer zu viel und Eingefrorenes mögen wir nicht so gerne. Da schmecken die Kart. Stückchen immer so wässrig...
    Essig gibt jeder nur am Tisch dazu wenn er es möchte. In die Suppe schütte ich keinen Essig hinein, da bleiben die Linsen sonst hart. Aber zum Schluss wäre es wohl schon möglich.
    Jedem schmeckt es anders gut!!

    Liebe Grüsse
    Kiwy
     
    #11
  12. 20.12.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Bea,

    ich wollte nicht klugscheißen aber einige Hexen möchten gern wissen was das heißt, mögen aber nicht nachfragen... 8-)
     
    #12
  13. 20.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo,

    bei uns gab´s neulich Linsen aus dem Crocky. Dazu Spätzle. Eben süddeutsch!!
    Ich nehme schon seit einiger Zeit dafür die Gourmet-Linsen von Rapunzel aus dem Bio-Laden, finde, die werden nicht so matschig wie Tellerlinsen.
    Ich habe die ganze! (500g) Packung in den Crocky gegeben und über Nacht eingeweicht, allerdings bereite ich meine Crocky Gerichte immer am Abend vorher vor...
    Sicherlich geht´s auch ohne Einweichen. Ansonsten genauso , wie Bea beschrieben hat. Dicke es allerdings zum Schluss noch an, es soll, keine "Suppe", sondern mehr eine "Sosse" sein!
     
    #13
  14. 20.12.05
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Liebe Kiwy,
    den Essig gebe ich auch erst am Schluss dazu. Ich koche die Suppe für zwei Personen in meinem kleinen Slow cooker, ich habe so ein richtiges SC-Baby, ganz süß, und sie schmeckt mir daraus deutlich besser als aus dem TM, ich sag ja: lange Garzeit!
    LG,
    B.
     
    #14
  15. 20.12.05
    BeaMuffin
    Offline

    BeaMuffin

    Hallo Berenike,
    ich hatte Tellerlinsen von der Davert-Mühle, also auch Bio. Die zerfallen so schön beim Kochen und weil sie größer sind und mehr Stärke haben, als die kleinen Linsen, wird die Suppe sehr sämig, wenn man sie etwas stampft, kann ich nur empfehlen und vor allem auch mehlige Kartoffeln nehmen, wenn man diesen Effekt möchte!
    LG,
    Beate
     
    #15
  16. 20.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Beate,

    genau dieses "Zerfallen" der Linsen mögen wir nicht... =D =D
     
    #16
  17. 20.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Linsensuppe,

    Hi BeaMuffin,

    ja, es gibt einige Sachen die ich auch aus dem CP mag wegen der langen Garzeit. Nur Linsensuppe mögen bei uns nicht alle, da reicht der TM.
    Und Fleischgericht im CP sind nicht so unser Ding, nicht alle, aber die meisten schmecken einfach im Topf oder in der Röhre besser, egal zu welchem Strompreis!!

    Dann gibt es wieder Sachen die würde ich nur im CP machen, z. B. Sauerkraut mit Haspel oder Bauchfleisch, das kann auch stundenlang schmurgeln.
    Habe am Wochenende ja eine griech. Feier gehabt und Stifatho im CP gemacht und in meinem AMC Bräter. Wollte es testen.
    Was soll ich sagen: Das aus dem Bräter war eine Sensation und das aus dem CP nur eben mittelmässig. Es reduziert da eben nix und manche Sachen schmecken halt nur gut wenn reduziert.
    So hat halt jeder seine Vorgehensweisen.....
     
    #17
  18. 20.12.05
    faxi
    Offline

    faxi

    Erbsensuppenrezept

    Hat jemand vielleicht auch ein gutes Erbseneintopf oder KArtofelsuppenrezept, bin so gar kein Linsensuppenfan.
    Liebe Grüße
    Gabriele
     
    #18
  19. 20.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Also, Erbsensuppe geht genauso. Dann aber vorher einweichen. Also, Erbsen, 1 Zwiebel mit einem Lorbeerblatt, Suppengrün, einige Kartoffeln und dann vielleicht noch Majoran und/oder Liebstöckel.
     
    #19
  20. 20.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Hallo Faxi,

    Ein Kartoffelsuppenrezept steht im Kochbuch, das schmeckt sehr gut.
     
    #20

Diese Seite empfehlen