Löwenzahnhonig

Dieses Thema im Forum "Rezepte Brotaufstriche: süß" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 26.04.12.

  1. 26.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Löwenzahnhonig



    300 große Blüten
    1 geschnittene Zitrone
    2 ltr Wasser 25 -30 Min kochen
    gut abseihen
    Blüten ausdrücken

    Sud und
    2,5 kg Zucker 30- 45 Min köcheln
    nicht zudecken
    abfüllen - fertig


    Die Löwenzahnblüten werden gewaschen und entkelcht. . Dann wie beschrieben aufgekocht. Abkühlen lassen. Über Nacht zugedeckt stehen lassen. Danach werden die Blüten ausgedrückt. Der Sud wird dann wie beschrieben weiterverarbeitet.
    Ich bereite das Ganze in meinen Kochtöpfen zu.

    LG Zuckerpuppe
     
    #1
  2. 26.04.12
    meta
    Offline

    meta die möchte gern Hexe

    Hallo liebe Magreth :hello2:
    ganz lieben dank, habe mir das Rezept gespeichert.
    Wird bestimmt ausprobiert :tonqe: lg Birgit
     
    #2
  3. 26.04.12
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo Zuckerpuppe,
    herzlichen Dank für´s Rezept. Bei uns ist aber der Löwenzahn noch nicht so weit. Wieviele Gläser werden das ungefähr?
     
    #3
  4. 26.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ingrid,
    das kann ich Dir morgen sagen. Ich weiß es nicht mehr. Aber morgen wird er abgefüllt und dann schreibe ich es Dir!

    LG Zuckerpuppe
     
    #4
  5. 27.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ingrid.
    Ich habe gestern ca 500 Blüten gesammelt.
    Hab diese mit zwei Zitronen angesetzt, dann mit 3,2 Ltr Wasser gekocht und bis heute Morgen 3 h in dem Sud belassen. Dann hab ich abgeseiht und den letzten Rest aus den Blüten im Haarsieb abtropfen lassen. Da habe ich aus den Anfangs 3,2 Ltr Wasser mit Blüten nun euine Menge von 2,2 ltr erhalten.
    Diese Flüssigkeit habe ich jetzt mit 3 kg Zucker zum Kochen gebracht. Mal sehen wieviel ich an Menge dabei raus bekomme.

    @ Anmerken möchte ich noch, wenn jemand Diabetes hat, braucht er diesen Löwenzahnhonig NICHT! berechnen. Er lässt den Blutzucker nicht steigen!! Habe ich selbst getestet und von einer Benediktinerschwester aus dem Kloster habe ich den Tip bekommen.


    LG Zuckerpuppe
     
    #5
  6. 27.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hi,
    nun will ich nur noch vervollständigen!

    aus den 500 Blüten habe ich 3100 ml Honig produziert und habe 15 Gläschen damit gefüllt. Hab wieder alles aufgeräumt, denn das Ganze ist schon etwas mehr "kleberei" als wenn man mal schnell Marmelade macht. Gekocht habe ich diese Menge in meinem 9 ltr Topf und habe die letzte 1/4 Stunde sehr oft umgerührt.

    Nun freu ich mich wieder auf die Erkältungszeit, denn dieses Jahr habe ich es ganz ohne geschafft. Und ich bilde mir ein, durch den Löffel Honig, den ich jeden Tag genommen habe , habe ich dieses Erkältungsrisiko ziemlich im Zaum gehalten. Steht auch heute in der Tageszeitung, dass es vorbeugend wirken soll

    LG
    Zuckerpuppe
     
    #6
  7. 27.04.12
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo Zuckerpuppe,
    danke für die genaue Beschreibung. Ich werd wahrscheinlich erst mal die Hälfte probieren. Weil ich nicht weis wies bei den Mädels ankommt.

    So vor zwei Tagen waren fast noch keine Löwenzahnblüten da und auf einmal ist alles orange.
     
    #7
  8. 27.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Milchreis/ Ingrid,

    nimm doch nur 1/4 tel von dem Rezept! Also mal 75 Blüten. Zitrone kannst Du ja trotzdem 1 ganze nehmen. 500 ml Wasser und 750 gr Zucker.
    Dann ist zwar die Arbeit, aber nicht so viel an Lebensmitteln die Du dann anderweitig verwerten musst. Ich würde ihn dann in den Tee zum Süssen nehmen. So ist er auch aufgebraucht.

    An manchen Jahren brauch ich weniger, weil ich noch was hab, oder weil wir viele auswärtige Termine wahrnehmen und dann mache ich auch kleinere Mengen.
    Ich habe dieses Jahr nur für zwei Haushalte gemacht, da brauche ich dann mehr!

    LG Zuckerpuppe
     
    #8
  9. 27.04.12
    cerridwen
    Offline

    cerridwen

    Seid gegrüßt,

    der Löwenzahnhonig (eigentlich ist`s ja ein Sirup) regt auch die Verdauungsenzyme an. Steigert den Gallefluß.
    Ich mache ihn auch fast jedes Jahr und bin schon auf der Suche nach einer naturbelassenen Stelle. Ich gehe an Waldränder und weit in die Feldmark, damit möglichst wenig Autoabgase oder Hundepipi an den Blüten ist.

    Allen ein schönes Wochenende

    cerridwen
     
    #9
  10. 28.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo cerridwen,

    das ist ja das, schlimme, daß man so wenig Plätzchen hat, wo diese Probleme, die Du angesprochen hast nicht sind.
    Ich habe dieses mal eine Bäuerin gefragt, wo ich schon ganz lange selbst beobachten konnte, ob da auch nicht gedüngt wird. :p

    LG Zuckerpuppe
     
    #10
  11. 28.04.12
    Molinchen
    Offline

    Molinchen Niederbayern

    Guten Morgen Zuckerpuppe,

    was verstehst du unter "entkelchen"? Für mich heißt es ja das Grün wegmachen, aber wenn ich deine Bilder ansehe, ist da eindeutig noch das Grün mit dabei.
    Vielen Dank schon mal für deine Antwort.

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
    #11
  12. 28.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Sabine,
    richtig, ganz den Kelch wegmachen schafft man nicht. denn dann geht zu viel vom Gelben weg. Aber die untere Hälfte ist gut weg. Wo, wenn der Löwenzahn ausblüht, dieser weiße Stempel zu sehen ist, den trenne ich praktisch ab.
    Ich versuche später noch mal ein Detailfoto einzustellen.
    Richtig ist aber, dass der größte Teil des Kelches abgeschnitten wird.

    LG Zuckerpuppe
     
    #12
  13. 28.04.12
    cmbn
    Offline

    cmbn

    Hallo,

    daß Löwenzahn gut für Diabetiker geeignet ist, weiß ich, aber als Sirup? Kommt natürlich auf die Menge an, und zu welcher Tageszeit man den Honig löffelt.

    Heilpflanzen: Löwenzahn - Taraxacum officinale
     
    #13
  14. 28.04.12
    Susasan
    Online

    Susasan *

    Hallo Conny,
    da kann ich dir nur zustimmen. Die Bitterstoffe, die ja auch bei Diabetes günstig den Stoffwechsel beeinflussen, kommen auch am besten ohne weitere Zuckerzusätze zur Wirkung. Ich weiß von meiner Oma, dass sie nur einen Auszug aus den Blüten gemacht hat und dann eben mit ihrem Assugrin nachgesüßt hat - eben weil der Zucker für Diabetespatienten nicht so günstig ist. Zucker im normalen Honig und Zucker im Löwenzahnhonig ist Zucker und beide Honigvarianten sind eben auch als Genußmittel zu sehen und der Zucker löst sich nicht in Luft aus, bloß weil Löwenzahn dabei ist. Aber wenn schon Honig, dann lieber den Löwenzahnhonig...:p...aber die Menge muss man trotzdem im Auge behalten.

    Ich habe mich jetzt auch anstecken lassen und werde heute Nachmittag bzw. nachher wenn die Blüten abgetrocknet sind, ein Spankörble voll holen und den Sirup wieder mal ansetzen, nach einem Rezept von meiner Oma, das aber auch keine anderen Zutaten hat, als die Rezepte, die hier im Kessel schon vorhanden sind.
     
    #14
  15. 28.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Conny,

    ich hab da an den Brotaufstrich gedacht :p! mehr nicht! Obwohl ein paar Löffel sind ja auch schon mal Nervennahrung! Denn wir müssen ja berechnen, und wenn ich mir das Brot mit normaler Marmelade bestreiche so ist das für 1 Brot nicht viel. Aber es gibt Personen, die gerne in der Frühe zwei bis drei Brote mit süßem Belag lieben, dann ist das eine ganze BE. ( BE rechnet man aber heute nicht mehr):rolleyes:

    Hab Dich aber schon verstanden=D
    schönen Samstag noch!

    LG Zuckerpuppe
     
    #15
  16. 28.04.12
    tatralein
    Offline

    tatralein

    Guten Morgen,

    da ich die letzten Tage soviel davon hier gelesen habe werde ich heute auch mal eine kleine Ladung ansetzen. Ich hoffe ich finde zwischendurch die Zeit. Es hat mich schon neugierig gemacht. Werde berichten.

    Gruß
    Petra
     
    #16
  17. 28.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Susasan,

    es ist richtig, Zucker bleibt Zucker.

    Jedoch wenn Du einen Löffel normalen Honig isst und den Zuckerwert misst so ist dieser erhöht, bei Löwenzahnhonig ist dies nicht der Fall. Warum auch immer - es ist so von mir getestet worden. Und wurde mir von dieser Benediktienerschester auch so gesagt.

    LG Zuckerpuppe
     
    #17
  18. 28.04.12
    cmbn
    Offline

    cmbn

    Hallo,

    bin gerade bei uns über die Felder gefahren, und hab jetzt auch frische Blüten im Körbchen. Musste jede Blüte abschütteln , da waren doch schon wieder die kleinen, glänzenden Käferchen am rumkriechen. Werde mich gleich an die Arbeit machen.
     
    #18
  19. 28.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Conny,

    ich hatte auch schon Bienen oder so ähnliche Tiere rumkriechen und fliegen.
    Bin mir nicht sicher, aber ein so Getrier hat ausgesehen wie eine Zecke. Da unser kleiner Enkel schon vor!! Ostern so ein "Sauviech" an der Schulter eingenistet hatte, bin ich da ganz vorsichtig und wasche die Blüten ab. Sollte man ja eigentlich gar nicht. Da ich ja die Blütenkelche wegschneide seh ich auch noch mal besser ob so ein Vieh sich verkrochen hat.

    Ich bin gerade noch an einem "Honig" Rezept am rumbasteln. Mal schauen ob was rauskommt was ich brauchen kann!

    Viel Spaß beim produzieren!
     
    #19
  20. 29.04.12
    tevijo
    Offline

    tevijo

    Hallo Zuckerpuppe,
    danke für das leckere Rezept.
    Habe erstmal die geringere Menge gemacht, es schmeckt aber Allen so gut, das ich morgen die große Menge auf Vorrat machen werde.
    Es sind 3 kleine Gläschen geworden.
    Schönen Sonntag und
    liebe Grüße tevijo
     
    #20

Diese Seite empfehlen