LOGI- Rezept-Flipchart von Franca Mangeameli Kennt das hier jemand?

Dieses Thema im Forum "Bücher / Zeitschriften" wurde erstellt von hyla, 19.01.14.

  1. 19.01.14
    hyla
    Offline

    hyla

    Moin,

    meine Frau und ich wollen eine dauerhafte Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion mit der LOGI-Methode hinbekommen. Wir haben bereits die LOGI-Jubiläumsbox von Dr. Nicolai Worms, in der auch zwei Kochbücher enthalten sind.

    Das Blättern in Kochbüchern finde ich immer zu aufwendig, wenn man schnell nach Ideen fürs Frühstück, Mittag- und Abendessen sucht.

    Im Internet bin ich jetzt auf ein Rezept - Flipchart der o.g. Autorin gestossen. Ist das wieder so ein Gimmick, was dann nachher wieder nur rumsteht, oder ist es gerade beim Einstieg in diese Methode zu empfehlen?

    Momentan habe ich durch die weitere Krankschreibung nach einer OP die Zeit mir in Ruhe Gedanken zu machen, was man Kochen kann.

    Meine Frau und ich sind beide voll berufstätig. Ich habe die Sorge, das im Alltagstrott die ständige Auseindersetzung mit einer Wochenplanung für ein abwechslungsreiches Essen verflacht und somit auch die anfängliche Motivation auf der Strecke bleibt.

    Das Flipchart ist laut Beschreibung mit je 50 Rezeptvorschlägen für Frühstück, Mittag- und Abendessen aufgebaut, die man untereinander kombinieren kann. Die Frage ist nur, wie aufwendig diese Rezepte in der Zubereitung sind.

    Deswegen würde es mich interessieren, ob hier schon jemand damit arbeitet und etwas zur Alltagstauglichkeit sagen kann. 29,90 € sind gut angelegt, wenn es funktioniert, jedoch rausgeschmissenes Geld, wenn man es dann doch nicht nutzt.


    Gruß

    Thomas
     
    #1
  2. 19.01.14
    Marmeladenköchin
    Online

    Marmeladenköchin Marmeladen Hexe

    Hallole,
    ich hab noch nie nach soo Büchern gekocht..
    Mein Weg war ja Metabolic Balance ..11kg weniger auf ein Jahr..diese
    Ernährung fand ich gut und halte mich auch grob daran.. aber eben nur
    wie Broccoli,Pilze,Eier,Avocado,Aprikose,Apfel,grüner Salat..als Beispiel nur mal so..
    daraus koche ich mir ohne Rezeptbuch .. jeden tag was anderes.. wobei die Zutaten
    ja noch Fisch und und beinhalten.
    ich weiss ja was nicht gut für mich ist.. wie Eis wie Schoki.. wie Kuchen..
    dafür brauch ich aber kein Buch.

    gruss Uschi
     
    #2
  3. 19.01.14
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    #3
  4. 19.01.14
    Simona
    Offline

    Simona

    Hallo Thomas,

    da du ja genügend Zeit und Muse hast, mache dich doch mal im LOGI-Forum schlau. Dort findest du auch jede Menge Rezepte, Ideen und Anregungen so dass sich diese Flipchartrezepte erübrigen dürften.

    Was deine Befürchtungen hinsichtlich Alltragtrott und Wochenplanung anbetrifft, so würde sich doch dafür das Wochenende anbieten?

    Ich nutze es in der Regel und mache dann mit den diversen Angebotsblättchen (die einen ja auch inspirieren was man kochen könnte) einen groben Plan was im Laufe der Woche gegessen werden könnte.
    Vorkochen und einfrieren ist auch eine beliebte Wochenendbeschäftigung von mir :rolleyes:
     
    #4
  5. 19.01.14
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Hallo Thomas,

    erst einmal Glückwunsch zu Eurem Entschluss, die Ernährung dauerhaft umzustellen!

    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednerinnen an. Nach Plan essen hält man erfahrungsgemäß nicht lange durch. Für LOGI &Co ist ja prinzipiell nur wichtig, die Kohlenhydrate einzuschränken. Wenn Du nicht ganz einfallslos bist, gelingt Dir das auch ohne Plan.
    Unser tägliches Frühstück ist z.B. 1 Becher 40% Quark mit Obst oder selbstgemachter Roter Grütze. Das sättigt garantiert bis Mittag.
    (Eier in jeder Form sind natürlich auch gut geeignet.)
    Mittags und abends ißt Du, was Dir gefällt, nur möglichst ohne oder mit sehr wenig "Sättigungsbeilagen". D.h. Fleisch /Fisch und Gemüse reichlich, Kartoffeln, Reis, Nudeln wenig bis gar nicht. Mit dem TM hast Du im Handumdrehen die tollsten Rohkostsalate hergestellt. Etwas Eiweißhaltiges dazu und die Mahlzeit ist komplett.
    Für Inspirationen findest Du im www so viele Anregungen, dass du die 30€ besser "verfuttern" solltest ;) Hier im Forum u.a. unter den Stichworten LC oder Low Carb oder LOGI-Methode.
     
    #5
  6. 19.01.14
    hyla
    Offline

    hyla

    Aber hallo,

    mit so vielen Antworten in so kurzer Zeit habe ich garnicht gerechnet. Danke dafür!

    @Sputnik

    Genau das was Du als Alternative verlinkt hast, meine ich. Die Rezensionen sind auch hilfreich.



    Mit dem was Ihr geschrieben habt stimme ich grundsätzlich überein. Allerdings ist es so, dass ich überwiegend derjenige bin der kocht und sich Gedanken über die Essenplanung macht. Gerne möchte ich meine Frau ein bißchen mehr in die Planung einbeziehen. Dieses Flipchart macht auf mich zunächst den Eindruck, dass es ihr aufgrund der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten mehr Spaß bringen könnte, als aufwendig in den Kochbüchern rumzublättern.

    Die Rezepte sollten jedoch mit gängigen Lebensmitteln und Gewürzen zubereitet werden können. Auch deshalb habe ich nach der Alltagstauglichkeit gefragt.

    Da wir bisher Hausmannskost mit den typischen Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Reis, Knödel oder Brot gegessen haben, ist es anfänglich schon ein bißchen schwer, umzudenken. Auch beim Einkaufen müssen wir uns von unseren alten Verhaltensmustern freimachen. Bisher haben wir eindeutig unbedarft zuviele Lebensmittel mit hohem KH-Gehalt konsumiert.

    Gruß

    Thomas
     
    #6
  7. 19.01.14
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Thomas

    Ich kann´s ja verstehen, daß Du Deine Frau in die Planung gerne mit einbeziehen möchtest. Das ist eine Angelegenheit, die ich selbst in mehr als 25 Jahren nicht geschafft habe.=D

    Und was z.B. das Frühstück betrifft, sind die meisten Menschen doch "Gewohnheitstiere", die zumindest unter der Woche ihren ganz persönlichen Standart bevorzugen. Der eine so der andere so.....

    Dafür darf es dann am Wochenende auch mal etwas kreativeres sein.

    Und mit den Hauptmahlzeiten ist es meist nicht viel anders. Jeder hat so seine Vorlieben und sucht sich halt in diesem Rahmen akzeptable Alternativen.

    Wer z.B keinen Tofu mag, dem kann man das noch so liebevoll zubereiten, es ist verlorene Liebesmühe. Schade also um die Energie die man in solche Versuche investiert.

    Und Rezeptkarten kann man, wenn man das möchte auch selbst anlegen. Das sind dann in der Regel erprobte Dinge, von denen man auch weiß, daß man sie mag.

    Was nicht heißen soll, das nicht auch gerne experimentiert wird. Nur dazu braucht es nicht zwingend dieses oder andere Bücher. Denn die Anregungen im www. sind schier unerschöpflich.

    Fazit: Unsere liebe Redschnecke hat es, wie schon so oft,:finga: mal wieder mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht......
     
    #7
  8. 19.01.14
    hyla
    Offline

    hyla

    @ Sputnik

    Ich habe nach dem lesen Euerer Beiträge mit meiner Frau über das Flipchart gesprochen, um zu hören, was sie dazu und zu meiner Idee des einbeziehens in die Essenplanung denkt. Die Idee mit dem Flipchart als solches findet sie ganz gut. Ob es für uns taugt, würden wir ja nur herausfinden, wenn wir es ausprobieren. Sollten wir es dann doch nicht so nutzen, wie ich es mir vorstelle, hätten wir aber damit vielleicht ein pfiffiges Kochbuch für den Wohnwagen, was nicht so dick und schwer ist. Danach haben wir nämlich schon gesucht.

    Du hattest mir ja den Link zu Ebay eingestellt. Ich schaue auch gerne bei Ebay-Kleinanzeigen rein, weil die dortigen Angebote nicht mit einer Auktion verknüpft sind. Daher habe ich dort nach dem Flipchart gesucht und bin auch fündig geworden ( eine einzige Anzeige ). Die Anbieterin hat auf meine Anfrage geantwortet und ich bekomme jetzt ein kaum genutztes für 20€ inkl. Versand.

    Ich werde berichten, wenn ich es in Händen halte.

    Heute Abend gibt es bei uns Rinderfilet vom Highland-Rind und dazu den "grünen Gigant". Das ist ein Salat den ich aus einer Fitness Zeitschrift habe.

    Zutaten: 50g Karotten in Scheiben, 1/2 rote Zwiebel in Scheiben, 80g grüne Bohnen, 80g Feta, 1/2 Dose Cannelini Bohnen, 1 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Schnittlauch.

    Zubereitung: Karotten und Grüne Bohnen blanchieren, Canneloni Bohnen ( oder alternativ Kidneybohnen ) abtropfen lassen, Fetakäse würfeln, alle Zutaten mischen und Dressing aus Olivenöl, Zitrone und Schnittlauch drübergeben.

    Auch ohne Fleisch ist das eine Proteinbombe.


    Ich danke Euch für Eure Beiträge zur Entscheidungsfindung!


    Einen schönen Sonntag wünscht

    Thomas
     
    #8

Diese Seite empfehlen