Low Carb Buttertoast ohne Gluten, Hefe und Milch!!! Unglaublich!!! Lecker!!!

Dieses Thema im Forum "Rezepte Backen: Brot" wurde erstellt von Christinili, 17.02.14.

  1. 17.02.14
    Christinili
    Offline

    Christinili

    Liebe Logis und Low Carbler,
    In den letzten Wochen habe ich mich auf eine kulinarische Forschungsreise durch das amerikanische Internet begeben, ich wollte der Vielzahl der Backwaren, die wir schon backen können ohne Kohlenhydrate, noch etwas hinzufügen. Noch dazu habe ich mir dann einige amerikanische koch- und BackBücher gekauft.
    Hierbei gilt vielen anderen Dingen im Leben auch, man muss offensichtlich viele Frösche küssen bevor ein Prinz dabei ist.;)
    In dem Fall ist es wohl eher eine Prinzessin der amerikanischen Low-Carb Szene...
    Sie heißt Maria Emmerich und hat fünf Kochbücher herausgebracht. Darüber hinaus gibt es eine Internetseite, einen so genannten Blog, indem sie ihre Rezepte online stellt. Auch bei Facebook kann man ihre Seite aufsuchen und dort einige Rezepte und Anregungen finden.
    Am spannendsten finde ich eigentlich die Brot Rezepte, da ich normale herzhafte Sachen lieber nach deutschem Gusto zubereite.
    Maria Emmerich legt großen Wert auf den gesundheitlichen Aspekt ihrer Speisen. Sie schreibt in ihren Kochbüchern viel über Omega drei und Omega sechs Fettsäuren, über Vitamin D, über gesunde und ungesunde Fette, Transfette, Blutzuckerspiegel, Allergien und die Auswirkungen schlechter Ernährung. Kurz um wird den meisten von uns das alles schon irgendwie bekannt vorkommen. Ihre Rezepte sind glutenfrei und Falls möglich gibt es eine milchfreie Variante.


    Maria Mind Body Health | Amazing Bread - Maria Mind Body Health


    Das ist der Link zu dem Rezept. Da es ja aber so ist, dass man schon etwas Einarbeitungszeit braucht um die amerikanischen Gepflogenheiten zu verstehen gebe ich das Rezept jetzt hiermit auf Deutsch weiter:


    Zutaten:
    280 g gemahlene blanchierte Mandeln (bitte wirklich sehr fein gemahlene benutzen)
    90 g gemahlene Flohsamenschalen (ebenfalls ganz feine gemahlene, entweder selber mit der Kaffeemühle oder dem Thermi o.ä. oder aber gemahlen kaufen)
    4 gehäufte Teelöffel Backpulver (die Amerikaner haben extra Messlöffel, mein Eindruck ist, dass in einen amerikanischen Mess Teelöffel sehr viel hinein geht)
    1 Teelöffel Salz
    56 g Apfel Essig (anderer Essig tut es auch)
    6 Eier M oder 5 Eier L, nur das Eiweiß (196 g)
    336g kochendes Wasser


    Wie immer, pingelig ausmessen und eventuell muss man auch schauen wie der flohSamen die Flüssigkeit aufnimmt, d.h. die Flüssigkeitsmenge muss dann noch etwas angepasst werden.


    BackOfen auf 175° vorheizen. (Ober und unterHitze)
    In einer Rührschüssel die gemahlenen Mandeln, die Flohsamenschalen gemahlen, das Backpulver, und das Salz mit einem HandMixer kurz vermischen.
    Einen Wasserkocher mit genügend Wasser darin aufsetzen.
    Dann das Eiweiß und den essig in die Schüssel geben und mit dem Handmixer zu einem dicken Teig verarbeiten.
    Anschließend das kochende Wasser mit der Küchenwaage abmessen und in die Teigschüssel gießen. Sofort mit dem Handmixer gründlich mixen, bis sich die Masse ordentlich verbunden hat.
    Dann das ganze aufnehmen und mit den Händen ein wenig in Form bringen und locker in einer vorbereitete Brotform geben und in den Backofen schieben.
    Ich lege meine BrotbackForm immer mit Backpapier aus, und das hat auch hier hervorragend funktioniert.
    circa 75 Minuten backen.


    Nach dem backen aus der Form nehmen und vor dem anschneiden richtig auskühlen lassen.
    Die Schnittfläche verändert sich farblich etwas, deswegen nach dem anschneiden auf die Schnittflächen stellen.


    Da ich das Rezept heute zum ersten Mal gemacht habe, sind meine Erfahrung noch nicht so besonders groß. Das Brot bei Ihnen ein klein wenig zu feucht, also würde ich beim nächsten mal etwas weniger Flüssigkeit nehmen. Der Geschmack war grandios!


    Natürlich hab ich auch Fotos davon gemacht, aber da ich etwas in Eile bin, werde ich diese heute Abend einstellen. Mein Ergebnis sieht aber genauso aus, wie das auf dem Bild auf Marias Seite!


    Wenn man sich unten die Kommentare durch liest, die es auf der Seite zu finden gibt, muss man bedenken, dass nicht alle Flohsamenschalen das gleiche Ergebnis bringen.
    Ich hoffe ihr habt damit Erfolg! Ich bin total glücklich über dieses Glutennfreie und wirklich sehr, sehr, sehr leckere Brot, das wirklich wie ein Butter Toast schmeckt!


    Eure Christinili
    Bitte entschuldigt die Orthographie, Siri hat für mich geschrieben...
     
    #1
  2. 17.02.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Christinili,

    ich backe schon länger nach Rezepten von amerikanischen Internetseiten. Und diese von Dir angegebene Seite mag ich sehr, sehr gerne. Dieses Brot habe ich daher auch schon einige Male gebacken und es ist wirklich sehr lecker und da ich seit einiger Zeit auf Gluten verzichte, ist es für mich ideal. Davor habe ich öfters diese hier gebacken (sind ja die gleichen Zutaten): http://mariamindbodyhealth.com/toasted-sub-sandwich-and-panini/ .

    Darf ich fragen, welche Flohsamenschalen Du verwendest? Denn anfangs ist es mir bei den Brötchen passiert, dass ich relativ große Löcher nach dem Backen drin hatte, was laut Maria ja an den Flohsamenschalen liegt. Die, die ich jetzt habe, funktionieren eigentlich schon sehr gut, aber vielleicht sind Deine noch besser? J
    Übrigens, falls Du gerne Süßes isst, kann ich Dir z.B. diese Seite empfehlen: www.alldayidreamaboutfood.com. Die Rezepte auf dieser Seite sind auch so gut wie alle low carb und glutenfrei.

    LG, Sayana
     
    #2
  3. 17.02.14
    Christinili
    Offline

    Christinili

    Hallo Sayana,
    vielen Dank für dein Feedback!=D
    Hast du denn noch weitere gute Brot Rezepte?
    Die Panini habe ich auch schon gebacken am Wochenende, die fand ich ebenfalls super...!
    die andere Seite hab ich wohl schon einmal gesehen, aber nicht weiter gekuckt… Danke für den Link… Werde ich mich mal umschauen!
    Ich habe mir die Bücher von Maria Emmerich gekauft, da sind noch einige andere interessante Rezepte drin, da kann man zum Beispiel auch noch ne Menge mit diesem Brot Teig anstellen:)
    hast du die vielleicht auch?
    meine Flohsamenschalen waren aus dem Reformhaus. Das ist keine spezielle Marke. Es war in einer Tüte verpackte mit einem Aufkleber drauf , auf dem steht: ein Qualitätsprodukt aus dem Reformhaus Welte.
    Große Löcher hat mein Brot damit nicht, allerdings ist es noch ein wenig zu feucht, so dass ich beim nächsten mal etwas weniger Wasser nehmen werde.
    jetzt habe ich mir mal bei Amazon gemahlene Flohsamenschalen bestellt, müssen die nächsten Tage ankommen, mal schauen Wie es damit wird....
    Wie bewahrst du das Brot auf? Hält sich das ein paar Tage im Kühlschrank?
    liebe Grüße,
    christinili
     
    #3
  4. 17.02.14
    renine
    Offline

    renine

    Hallo,
    finde es ganz lieb von Euch wenn Ihr wenn ihr so gute Rezepte hier reinstellt, für die wie mich, die von der englichen Sprache keine Ahnung haben!:rolleyes:
    Nochmal danke und weiter so!
    LG Renine
     
    #4
  5. 18.02.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo christinili,
    Ja, ich bewahre einen Teil des Brotes oder der Brötchen im Kühlschrank auf. Den anderen Teil gebe ich in Scheiben geschnitten in den Gefrierschrank. Ich habe ein paar Fotos eingestellt von Broten, die ich schon ein paar Mal gemacht habe und gerne esse.

    Dieses Brot Sesambröd - 56kilo - Naturlig mat, lågkolhydratkost, lchf, paleo, inspiration och matglädje z.B. mache ich manchmal ganz gerne, weil es so schnell zusammengerührt ist. Allerdings schmeckt es mir frisch gebacken am besten.
    Das Rezept auf Deutsch:
    1 EL (15 ml) Flohsamenschalen
    2 dl Sesamsamen
    1 TL (5 ml) Backpulver
    2 dl geriebener Käse
    3 Eier

    Backofen auf 225° vorheizen. Alle trockenen Zutaten und den Käse vermischen. In einer anderen Schüssel die Eier leicht verschlagen und dann die trockenen zutaten dazu. Alles gut verrühren. 1 Blatt Backpapier auf das Backblech legen, Teig darauf verteilen (ich hatte einen Backrahmen auf 38 x 24 cm eingestellt, je nachdem wie dick oder dünn das Brot sein soll). Ca. 8 Minuten (je nach Ofen) backen. Wenn man das Brot härter mag, im Ofen bei 75° trocknen lassen. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.
    Man kann auch die Hälfte Sesam durch Leinsamenschrot ersetzen.

    Dieses Brot: LCHF Bread – Recipe | lowcarbshighfat.com mag ich auch recht gerne, man muss es aber toasten, weil es innen schon eher feucht ist (bei mir zumindest J). Ich verwende hier statt 6 nur 4 Eier.

    Dieses hier: http://againstallgrain.com/2012/05/21/grain-free-white-bread-paleo-and-scd/ schmeckt auch am besten getoastet. Als ich es das 1. Mal gebacken habe, bin ich richtig vor dem Geruch erschrocken, aber das hat sich dann schnell gelegt. Und vom Geschmack her find ich es sehr gut (aber Du weißt ja, Geschmäcker sind verschieden, vielleicht findest Du ja alle Rezepte ganz schrecklich ;).

    Das ist eines meiner Lieblingsbrote: Home Cooking In Montana: Flourless Bread with NO Sugar made with Flax, Seeds and Almonds...also known as Good Morning Bread
    http://palachinkablog.com/good-morning-bread/
    Meines hat einen Durchmesser von 22 cm und bei 20 Scheiben sind das pro scheibe: 129,5 Kcal und 3.3 KH / 3,61 g Ballaststoffe. Allerdings verwende ich nicht 55 g Kokosraspel, so wie im Rezept angegeben, sondern nur die Hälfte, weil es mir sonst zu süß ist. Aber das ist wie alles Geschmackssache.

    Ich würde gerne noch mehr schreiben, aber seit ca. 3 Monaten habe ich ein riesiges Problem mit meiner Tastatur, wenn ich hier im Forum schreibe. Dauernd werden Buchstaben ausgelassen, obwohl ich sie tippe, Smileys kann ich keine einfügen und wenn ich Links setze werden sie nicht dort, wo ich möchte eingefügt, sondern einfach irgendwo mitten im Text. Ich schreibe den Text jetzt zwar immer in Word vor, aber beim Kopieren muss ich wieder alles neu formatieren. Da leidet schon der Spaß darunter.

    LG, Sayana
     
    #5
  6. 20.02.14
    Diopta
    Offline

    Diopta

    Hallo Sayana,

    vielen Dank fuer das Rezept, vor allem fuer die "mundgerechte" Uebersetzung in unsere Masseinheiten. Das werde ich demnaechst ausprobieren. :)

    Aus diesem Buch Low Carb-ing Among Friends Cookbooks: 100% Gluten-free, Low-carb, Atkins-friendly, Wheat-free, Sugar-Free, Recipes, Diet, Cookbook VOL-1: Jennifer Eloff, Maria Emmerich, Carolyn Ketchum, Lisa Marshall, Kent Altena, Jimmy Moore, Vol-1's LowCarb Re habe ich schon einiges ausprobiert. z.B. Foccacia-Bread, Sandwich-Bread (beide mit Kaese im Teig gebacken). Allerdings Weiss ich nicht mehr von welchem der Autoren. :rolleyes:

    Bei Problemen hier zu schreiben, koenntest du vielleicht den Kompatibilitaetsmodus fuer den Internet Explorer brauchen (falls du den benutzt). Bei mir hat es zumindest geholfen, damit ich wieder fluessig tippen kann und nicht jeder 2. Buchstabe geschluckt wird.
    Dazu gibt es auch ein eigenes Thema in einem Unterforum, aber ich kann mich leider nicht erinnern, wo.
     
    #6
  7. 20.02.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Diopta,

    das Focaccia ist von Sherrielee und das Sandwich Bread ist wohl direkt von Jennifer.

    Habe übrigens noch 2 Exemplare zu verkaufen (eines noch eingeschweißt, eines nur durchgeblättert): Low Carb-ing Among Friends Cookbooks: 100% Gluten-free, Low-carb, Atkins-friendly, Wheat-free, Sugar-Free, Recipes, Diet, Cookbook VOL-1: Jennifer Eloff, Maria Emmerich, Carolyn Ketchum, Lisa Marshall, Kent Altena, Jimmy Moore, Vol-1's LowCarb Re
     
    #7
  8. 20.02.14
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Diopta,

    bitte gerne =D. Weil Du von Focaccia bread geschrieben hast: kennst Du dieses schon? Das mache ich sehr gerne, wenn die Tomaten wieder nach Tomaten schmecken.

    Und hab' 1000 Dank für Deinen Tipp mit der Kompatibilitätsansicht =D. Der war Gold wert. Jetzt funktioniert wieder alles.

    LG, Sayana
     
    #8
  9. 20.02.14
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Sayana,

    jetzt wo das mit dem Tippen wieder richtig funktioniert, könntest Du vielleicht, bittebitte, die Rezepte zu Deinen Bildern jeweils in einem gesonderten Thread einstellen?
    Da wäre bestimmt die ein oder andere Hexe froh, wenn sie das übersetzte und gegebenenfalls modifizierte Rezept hätte:rolleyes:!
    Ich würde dann auch die Bilder entsprechend verschieben;)!
     
    #9
  10. 06.03.14
    Diopta
    Offline

    Diopta

    Hallo Christinili,

    den Buttertoast habe ich inzwischen 2x gebacken und ich muß sagen: getoastet mit Butter und etwas Salz drauf schmeckt es einfach nur göttlich! =D
    Demnächst mache ich mir mal Tomatenbrot. :)

    Den Tipp mit dem "vollständig auskühlen lassen" sollte man echt beachten. Ich hatte gestern das frisch gebackene Brot zu meiner Mutter mit genommen. Leider blieb es nicht auf dem Kuchengitter liegen, sondern rutschte auf den Boden der Kiste. Tja, unten war das Brot dann immer noch warm und feucht ... und speckig. :rolleyes: Zum Glück macht mir das wenig aus.
     
    #10
  11. 08.03.14
    Christinili
    Offline

    Christinili

    Hallo Diopta,

    Aus dem Rezept kann man statt eines Brotlaibes auch BaguetteBrötchen formen. Ergäbe dann 8-10 Stücke.
    durch die Kruste rundherum schmecken die ebenfalls total gut. Ich glaub, die gibt's heute bei mir auch wieder :)
    liebe Grüße,
    Christinili
     
    #11
  12. 04.10.14
    Barbi68
    Offline

    Barbi68

    Hallo Lalelu,
    sind deine Bücher "Low-carbing among friends" schon verkauft? Zu wie viel Euro verkaufst du es denn?
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Barbi
     
    #12
: low carb / logi

Diese Seite empfehlen