Low Carb ganze Putenkeule butterzart

Dieses Thema im Forum "Rezepte Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Sputnik, 16.11.09.

  1. 16.11.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo liebe Hexen und Hexer :smilebox:

    Eine ganze Putenkeule ca. 3 Kg schwer hat zwar auch einen gewissen Anteil Knochen, ist aber trotzdem gut und reichlich für mindestens 6 Personen und sprengt nicht gleich die Haushaltskasse!! Obendrein hat sie den großen Vorteil, sie erfordert überhaupt keinen Aufwand.

    Backofen vorheizen 225 Grad Oberhitze.

    Die Keule mit Kräutersalz kräftig einreiben. Da kann jeder auch seine Lieblingsmischung verwenden. Nur Paprika und Curry wenn gewünscht erst später verwenden, da sie unter dem Grill leicht verbrennen können.

    Die Keule mit der Unterseite auf die Fettpfanne legen und in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben.
    Bei Sichtkontakt etwas Farbe nehmen lassen. Wenden, und die Oberseite der Keule ebenfalls bräunen lassen.
    Danach die Hitze auf 100 Grad Ober-Unterhitze reduzieren.

    Danach könnt Ihr sie ganz getrost für die nächsten 8-10 Stunden einfach vergessen. Sie benötigt keinerlei weiteren Aufwand oder Beaufsichtigung.

    Nach Ende der Garzeit die Keule auf eine Platte legen und im Ofen warm halten. Das Fett aus der Fettpfanne in ein Fettscheidekännchen gießen. So bekommt man am leichtesten den Bratensaftaft vom Fett getrennt. Bei Bedarf mit wenig Wasser den Bratensatz von der Fettpfanne lösen. Es ist eine kleine Menge sehr konzentrierter Bratensaft den man leicht strecken und zu einer leckeren Soße bereiten kann. Da sollte jeder nach seinem Geschmack vorgehen.

    Das Fleisch der Keule ist so zart, das es sich kaum schneiden läßt. Man kann es mit 2 Gabeln ganz leicht in Portionen abnehmen. Es fällt im wahrsten Sinne des Wortes vom Knochen.

    Beilagen,....... jeder nach seinem Geschmack.:rolleyes:
    Bei uns gabs lecker Rotkohl dazu.
     
    #1
  2. 05.12.09
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Hallo Sputnik,

    auf die gleiche Art haben wir neulich bei meiner Tochter eine "Probegans" gegart- sie war super!
    Mit diesem Niedertemperaturverfahren gelingt auch der Weihnachtsbraten ganz entspannt.
     
    #2

Diese Seite empfehlen