Low Carb/ LOGI Frühstückshörnchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Brötchen" wurde erstellt von Sputnik, 27.06.12.

  1. 27.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo liebe Hexen u. Hexer, LC-ler, LOGIaner u. MB-ler.....;) ( ich hoffe sehr, ich habe niemanden vergessen.:)

    Schon einige Zeit habe ich an diesem Rezept rumgewurschtelt. Der Geschmack war sehr gut, aber das handling liess immer sehr zu wünschen übrig. Mal war der Teig derart wiederspenstig, dass er sich kaum in Form bringen liess, dann wieder viel zu klebrig und feucht. Jetzt passt alles richtig zusammen.

    In den Mixtopf:

    400 Gramm Haferkleie
    150 Gramm Gluten
    2 Tl. Salz

    60 Sek. Stufe 10 mit MB/ umfüllen

    400 ml Wasser
    1-2 Pr. Zucker
    1 Würfel frische Hefe etwas zerbröselt

    4 Min. 37 Grad Stufe 2,5

    1 Ei
    50 Gramm Quark ( Fettstufe nach Gusto ) ich hatte Magerquark
    20 ml neutrales Öl ( ich hatte Rapsöl )

    Die Mehlmischung kommt obendrauf.

    10 Min. Knetstufe

    Für Hörnchen:

    Den fertigen Teig halbieren und jede Hälfte zu einer Kugel formen. ( Der nimmt ausnahmsweise mal nicht übel, wenn man ihn knetet. );)
    Die Teigkugeln mit einem bestrumpften :rolleyes: Nudelholz dünn ausrollen ( ca. 1/2 cm ) und in jeweils 6 - 8 Tortenstücke teilen. Diese von der breiten Seite her aufrollen und zu Hörnchen gebogen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen, bis der Ofen seine Temperatur erreicht hat. Nicht wundern, wenn die Teiglinge in der Ruhezeit nicht sehr an Volumen zunehmen. Sie gehen erst im Ofen so richtig schön auf.

    175 - 180 Grad Heissluft 20 - 25 Min. je nach Ofen u. gewünschter Bräure.

    Bei 12 Portionen deckt 1 Hörnchen schon den Tagesbedarf an Ballaststoffen.

    Für Brötchen:

    Den Teig zu einem Strang formen und mit der Küchenschere in beliebige Portionen teilen und nach Lust und Laune in Form bringen. Backen wie oben.

    Für leckere Pizzazungen:

    Die Portionen zu Kugeln schleifen und mit dem bestrumpften Nudelholz zu langen dünnen Zungen ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nach Lust und Laune mit allem belegen, was der Kühlschrank hergibt. Backen wie oben.

    Wir sind selbst sehr überrascht, wie gut dieser Teig in all den Variationen zu verwenden ist. Zumal hier mal keine aussergewöhnlichen Zutaten nötig sind.:)

    Fotos sind oben in der Bilderleiste.:cool:
     
    #1
  2. 27.06.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Sputnik,bis vor Kurzem stand ich mit Haferkleie geschmacklich immer auf Kriegsfuß,aber seit einigen Tagen gebe ich immer 2 Eßlöffel davon in meinen Joghurt-Quark und merkwürdigerweise schmeckt mir das :rolleyes:
    Deshalb freue ich mich über Dein "Universal Rezept" und werde mich später mal an die Hörnchen wagen.
    Wofür war Haferkleie nochmal besonders gut??
    LGRena
     
    #2
  3. 27.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Manrena :p

    Hier ist es kurz und knapp erklärt: http://www.meindukandiaetshop.de/content/50-bio-haferkleie-mahl-siebgrad

    Natüüürlich kann das nur die teure DUKAN-Haferkleie:rolleyes:

    Im Rezept sind pro Hörnchen etwa 33 -35 Gramm Haferkleie. Grob gerechnet etwa 50 % KH, abzüglich der nicht unwesentlichen Menge an unverdaulichen Ballaststoffen.

    Mehr als ein Hörnchen wird man kaum essen, da sie sehr sättigend sind.;)

    Nachtrag: Habe soeben einen Fehler in Beitrag 1 entdeckt und korrigiert. Es sollen 20 ml Öl sein, nicht 20 Gramm, sorry.
     
    #3
  4. 27.06.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Sputnik,ich habe früher oft die gefüllten Hörnchen mit Kochschinken oder Käse gemacht,glaubst Du das die Konsistenz des Teigs auch dafür geeignet ist? (Ich mag ja nichts Süßes zum Frühstück)
    ....nun gehe ich in den dm,ganz normale Haferkleie kaufen :p)
    LGRena
     
    #4
  5. 27.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    @ Manrena:

    Ich bin sicher, das kann man auch machen. Der Teig passt wie ich finde sehr gut zu herzhaft. Siehe Pizzazungen!!:rolleyes:
     
    #5
  6. 27.06.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    So Sputnik,das Werk ist vollbracht. Nachdem ich mal wieder überlesen habe,dass das Mehl umgefüllt werden muss,habe ich den Ablauf des Rezept "neu erfunden:rolleyes:"....trotzdem war es erfolgreich.Nun liegen hier 12 kleine Hörnchen und 8,5 Brötchen(das halbe musste noch seehr warm dran glauben),wirklich sehr lecker!Ich schicke Dir einige Sterne=D
    LGRena
     
    #6
  7. 27.06.12
    Jeannette
    Offline

    Jeannette

    Hallo Sputnik,

    hast du die Brötchen schon einmal eingefroren und wieder aufgebacken, schmecken die dann noch wie frisch?
    Würde mich sehr interessieren, ob ich die auf Vorrat backen kann, oder doch lieber immer frisch.

    Liebe Grüße
    Jeannette
     
    #7
    Nadine gefällt das.
  8. 27.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Jeanette :p

    In einem Frischhaltebeutel kann man die Brötchen locker eine Woche im Kühlschrank aufheben. Einfrieren geht auch. Ich würde sie dann aber bei nur 175 Grad nicht ganz so dunkel abbacken. Sonst könnten sie evtl. beim aufbacken zu dunkel u. fest werden.
     
    #8
  9. 29.06.12
    zadis
    Offline

    zadis Testesserin

    Hallo Sputnik,

    hab' gerade Dein Rezept ausprobiert. Da ich nicht genügend Weizenklei im Haus hatte, habe ich Haferkleie dazu und statt frischer Hefe - Trockenhefe. Meine Hörnchen und Brötchen sind leider nicht aufgegangen. Liegt das an der Trockenhefe? Ich backe sonst meist damit und immer erfolgreich. Schmecken tut es trotzdem gut aber etwas fluffiger wäre natürlich angenehmer.
    Kann man statt Gluten auch Mondamin verwenden? Hab' einige Bekannte mit Glutenunverträglichkeit und die möchte ich ja auch verwöhnen.
    Sonnige Grüße
    Adele :wink:
     
    #9
  10. 29.06.12
    Diopta
    Offline

    Diopta

    Hallo Adele,

    warum hast du denn überhaupt Weizenkleie genommen anstatt Haferkleie?

    Da ich momentan nicht backe, hab ich das Rezept noch nicht ausprobiert. Allerdings habe ich schon einige von Sputniks Rezepten nachgebacken und ab und zu ist der Teig auch nicht aufgegangen (und ein anderes Mal der Teig vom gleichen Rezept ganz wunderbar) . Ich schiebe es dann auf PP (persoenliches Pech) oder die Mondphase, wenn ich keine konkreten Gruende finde. :rolleyes:

    Gluten durch Mondamin (Stärke) zu ersetzen ist nicht im Sinne des Rezepts und wird nicht funktionieren, da dir dann die wesentliche Eigenschaft des Glutens, auch WeizenKLEBER genannt, fehlen wird: die Knetbarkeit des Teiges.

    Aber Sputnik kann das bestimmt noch besser erklären. :)
     
    #10
  11. 30.06.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Adele ;)

    Im Allgemeinen sind Krebs, Skorpion u. Fische ( Wassertage ) nicht gerade ein günstiger Zeitpunkt zum Backen.

    Wenn Du dann noch die Hauptzutaten durch Ersatzprodukte ersetzt, Trockenhefe an Stelle von Frischhefe verwendest, wundert es mich nicht, wenn Du mit dem Ergebniss nicht zufrieden bist.
    Und Mondamin ist alles andere, als ein adequater Ersatz für Gluten, zumal der Teig dadurch nicht mehr Low Carb / LOGIsch ist. Wenn Deine Bekannte eine Glutenunverträglichkeit hat, dann wird sie auch weder Hafer noch Weizenkleie vertragen.
    Und fluffig sind die Hörnchen sowieso nicht, sondern eher etwas rustikal.:rolleyes: Tut mir leid, wenn das alles nicht Deinen Vorstellungen entspricht, aber so ist das nun mal. :goodman:
     
    #11
  12. 30.06.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Sputnik,erst einmal muss ich Dir sagen wie wunderbar die Brötchen sich halten;heute am dritten Tag kurz im Morphy aufgebacken, schmeckten sie immer noch gut. Was mir auch auffällt,sie machen wirklich pappsatt,ich habe nicht mal 3 von den Minis geschafft,und dieses Sattgefühl hat wirklich lange angehalten.Demnächst werde ich dann nicht nur die Rezeptreihenfolge einhalten,sondern auch mal mit Schinken und Käse experimentieren .
    LGRena
     
    #12
  13. 01.07.12
    simplypetra
    Offline

    simplypetra

    Hallo Sputnik ,

    Super Teig , super zu verarbeiten und lecker . Danke fürs Rezept.

    LG Petra
     
    #13
  14. 01.07.12
    zadis
    Offline

    zadis Testesserin

    Hallo Sputnik,

    danke für die Rückmeldung. An den Mondkalender hatte ich garnicht gedacht. Den hatte ich bisher nur für den Garten und fürs Fensterputzen berücksichtigt. Aber ich erinner mich jetzt auch an den Vortrag meiner Schwiegermutter (Thema "Leben mit dem Mond") die hat da auch mal was erwähnt.
    Ich werde Dein Rezept auf jeden Fall nochmal backen mit den angegebenen Zutaten - es klingt einfach lecker unddann klappt es bestimmt.
    Schönen Sonntag hoffentlich ohne Unwetter
    Adele
    :flower::flower::flower::flower:
     
    #14
  15. 01.07.12
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Sputnik,

    ich habe vorhin Deine Hörnchen gebacken und 5 Sterne sind vieeeeeeeeel zu wenig. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe einen Teil des Teiges mit Marmelade gefüllt, einen Teil so wie du verarbeitet und einen Teil mit Thunfisch und Tomaten etc. gefüllt. Ich habe nur einen Fehler bezüglich der Größe gemacht. Nächstes Mal mache ich sie etwas größer, dann sind sie auch besser zum Füllen (hatte insg. 20 Kipferl). Aber sie schmecken total lecker und der Teig ist so vielseitig, dass ich sie sicher bald wieder backen werden (z.B. mit Schafkäse, Tomaten, Kapern, Sardellen, Oliven füllen oder mit Hackfleisch wie indische Samosas, oder mit Schokolade, oder...oder...oder...). Mit diesem Rezept hast Du mir eine sehr große Freude gemacht, denn 1 Hörnchen und Salat dazu und fertig ist ein sommerliches Mittagessen.
    Ich habe ein Foto hochgeladen, allerdings bin ich eine sauschlechte Fotografin und ich hoffe, ich habe beim Hochladen keinen Fehler gemacht, damit die Mods nicht noch zusätzlich Arbeit durch mich haben.

    LG und danke nochmals

    Sayana
     
    #15
  16. 01.07.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Sayana,toll das Du die diversen Füllungen ausprobiert hast,oder ausprobieren willst........dann kann ich ja auch in dieser Richtung bedenkenlos backen.Allerdings werde ich auch meine "Teilchen" das nächste Mal größer machen....
    @Sputnik,weißt Du ob es für den Körper:rolleyes:eine Mengenbegrenzung von Haferkleie pro Tag gibt?
    Gestern hatte ich morgens 2Mini-Hörnchen,zwischendrin Joghurt Quark mit 1 Eßl.Haferkleie und am Abend noch einen HK Pfannkuchen mit Rucola und Tomaten. Pappsatt war ich auf jeden Fall.
    LGRena
     
    #16
  17. 01.07.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Manrena :p

    Die vom Körper tollerierte tägliche Menge an Haferkleie ist sicher von Mensch zu Mensch sehr verschieden. Das wird man austesten müssen. Empfohlen werden bei Dukan z.B. bis zu 3 Eßl. pro Tag.

    Ich hab das mal gewogen und das sind bei meiner Kleie ca. 50 - 55 Gramm. Z.Z. esse ich zum Frühstück http://www.wunderkessel.de/forum/re...w-carb-buttermilchsuppe-kalt-warm-genuss.html in der schon pro Portion 30 Gramm Haferkleie enthalten ist. Dann oft im Laufe des Tages noch 1 Hörnchen oder Brötchen. So komme ich auf etwa 60 - 65 Gramm pro Tag. Wenn meine Trinkmenge entsprechend ist, komme ich damit gut zurecht.:rolleyes:
     
    #17
  18. 01.07.12
    Sayana
    Offline

    Sayana

    Hallo Manrena,

    ja, da kannst Du Dich bedenkenlos "austoben" ;). Dadurch, dass der Teig ja sehr neutral ist, sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

    LG, Sayana
     
    #18
  19. 07.07.12
    Fidisalz
    Offline

    Fidisalz

    [FONT=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Hallo Sputnik,

    Habe gerade heute Haferkleie von "Bio, gut und gerne" gekauft! Jetzt würde mich einmal interessieren, wieviel KH bei dem von DM drin sind? Bei diesem sind 51,56 g auf 100g und davon sind 0,85g Zucker! Habe so gar keine Vorstellungen, ob dies wenig oder viel ist?

    Bin gespannt auf Deine Antwort!

    LG Stephanie

    Ps: bin total begeistert von Deinen unglaublichen Rezepten und fange gerade an, sie nach zu Backen, bzw kochen (leider OHNE TM)[/FONT]
     
    #19
  20. 07.07.12
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Stephanie :p

    Zitat: Jetzt würde mich einmal interessieren, wieviel KH bei dem von DM drin sind?

    Da kann ich Dir leider nicht helfen, da ich die nie kaufe. Ich habe die Haferkleie von Muehle Schlingemann e. K. und die hat einen Gesamtballaststoffgehalt von 18 %, davon sind ca. 10 % löslich. 100 g enthalten 392 kcal.

    Da es aber ein Naturprodukt ist, können die Werte von Sorte zu Sorte bzw. auch von Charge zu Charge schwanken. Auch der Grad der Ausmahlung und des siebens spielt da sicher eine Rolle.
    Ich mache mir darum ehrlich gesagt nicht so viel Sorgen, da wir sie bestens vertragen. [​IMG]
     
    #20
: low carb / logi

Diese Seite empfehlen