Low Carb Marinade für große Braten

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rezepte: Gewürze / Gewürzmischungen" wurde erstellt von Sputnik, 29.09.09.

  1. 29.09.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo liebe Hexen und Hexer:smilebox:
    Wir rollen jetzt unaufhaltsam auf Herbst und Winter zu und es wird wieder etwas deftiger gekocht. Da kommt auch mal ein schöner Braten auf den Tisch. Eine einfache Methode auch große Braten zart und saftig zu bereiten ist, sie je nach Größe 1, 2 oder auch 3 Tage in eine selbst zubereitete Würzlake zu legen.
    Ich nehme vor der Zubereitung immer erstmal Maß, welches Gefäß und wieviel Wasser nötig ist, um den Braten zu bedecken.
    Hierzu setze ich das Fleisch in einer geeigneten Schüssel kurz unter kaltes Wasser. Dann kann man die benötigte Wassermenge gut abmessen.

    Pro 1 Liter Wasser benötigt man:

    1 geh. Tl. Knoblauchgrundstock
    1 geh. Tl. Suppengrundstock
    30 Gramm Salz
    1 kleiner Spritzer Süßstoff flüssig
    2 Tl. Pfefferkörner
    1 Tl. Senfkörner
    1 Lorbeerblatt
    1 Tl. getr. Kräuter nach Geschmack z.B. Kräuter der Provence, Italienische Kräuter, Rosmarin, Thymian, Majoran, was immer Ihr am liebsten habt.

    Das Wasser je nach Menge entweder im TM oder in einem Topf mit allen Zutaten 20-30 Miuten sprudelnd kochen. Danach muß die Würzlake wieder kalt werden und kann dann über den Braten gegossen werden. Ab in den Kühlschrank. Im Winter, wenn es richtig kalt ist, geht auch der begehbare ( Balkon, Terrasse, Keller etc.).

    Wie lange Ihr den Braten in der Lake lasst, ist Geschmacksache. Bei mir bleibt der Braten je 1Kg ca. 20-24 Stunden in der Lake.

    So vorbehandelte Braten lassen sich ganz toll im Bratschlauch garen. Außerdem bekommt man so einen schönen kräftigen Fond für die Soße.
     
    #1
  2. 29.09.09
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    danke Sputnik für das schöne Rezept. So was habe ich schon lange mal gesucht.Gibst Du den Fond zur Soße?
     
    #2
  3. 29.09.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Uschihexe ;)

    Du kannst je Kilo Braten allerhöchstens eine kleine Tasse mit Lake in den Schlauch geben. Auch je eine geviertelte Zwiebel. Dann hast Du am Ende genug Fond für eine leckere Soße.
    Ich hab es kürzlich schon mal irgentwo geschrieben. Den Braten nur so lange auf 200 Grad Heißluft stellen, bis der Schlauch ganz prall ist. Dann runterschalten auf 150 Grad.

    Würde mich freuen wenn Du berichtest.:rolleyes:
     
    #3
  4. 04.10.09
    saure brause
    Offline

    saure brause

    Hallo Sputnik,
    danke für Dein tolles Rezept, da lese ich wieder von den Grundstöcken...
    Ih muss die mal versuchen!
     
    #4
  5. 04.10.09
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Saure Brause,

    ich kann ohne die "schon gar nicht mehr leben" =D

    Bei mir heißen sie aber: Knoblauchpaste und Gemüsebrühe, weil: Grundstock klingt so..... weiß nicht...... =D
     
    #5
  6. 04.10.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Ihr Lieben :finga:

    Nachdem der Mixi bei uns eingezogen ist, war das so ziemlich das erste, was sich in unserer Küche grundlegend geändert hat.

    Keine Tüten mit Fix-Produkten mehr, keine Maggi-Würze, keine Gewürzmischungen mit Geschmacksverstärkern und dergleichen mehr.

    Das mußte ich zwar erst alles wieder lernen, aber seit dem schmeckt es wieder so wie wir das wollen, und nicht mehr wie Fa. Maggi u. Fa. Knorri das für uns so herrlich geschmacklich konfektioniert haben.:-O

    Ich möchte weder den Suppengrundstock noch den Knoblauchgrundstock jemals wieder missen müssen. Einfach eine geniale Grundlage für unendlich viele Verwendungsmöglichkeiten. Wer das noch nicht probiert hat der sollte es unbedingt nachholen.:supz:
     
    #6
  7. 05.10.09
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Hallo Sputnik,

    Marinade wurde ausprobiert und für supergut befunden!
    Ich hatte am Donnerstag in der Metro einen Schweinebraten (reichlich 2 Kilo) gekauft und ihn darin eingelegt. Gestern wurde er dann gebraten.
    Gerade Schwein schmeckt ja sonst innen ziemlich langweilig- diesmal ist er durch und durch würzig. Heute werde ich die Reste kalt aufschneiden.
     
    #7
  8. 05.10.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Redschnecke :rolleyes:

    Habe gestern Morgen eine Lammkeule von 1.5 Kg eingelegt. Mit Rosmarin, Thymian und Salbei, alles frisch vom Küchenbalkon. Heute Abend werd ich eine für mich noch ganz neue Garmethode testen. Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Werde dann bald berichten.
     
    #8
  9. 06.10.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    So Ihr Lieben.....;)

    Meine Lammkeule hatte ich jetzt ca. 36 Std. in der Würzlake.

    In der Zwischenzeit bin ich über eine Zubereitungsmethode hier im Kessel gestolpert, die mußte ich unbedingt testen.

    http://www.wunderkessel.de/forum/ga...h/38509-bayrischer-schweinebraten-kruste.html

    Ich hab also die Lake in den Mixtopf gegeben und die Keule 2 mal 60 Min. im Varoma gegart. Dann hab ich ihr unter dem Grill noch schnell etwas Rouge verpasst. :)

    Das Fleisch war wie zu erwarten sehr schmackhaft und würzig, jedoch bei weitem nicht so zart und saftig wie ich es vom Bratschlauch her kenne.

    Da diese Garmethode aber im Ursprung für einen Schweine-Krustenbraten gedacht war, gebe ich ihr noch eine Chance, dann aber mit Schweinebraten.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    #9
  10. 06.10.09
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Sputnik,

    des schaut aba guad aus =D;)
     
    #10
  11. 06.10.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Kaffeehaferl ;)

    Das macht das Rouge, bei mir funktioniert das übrigens auch. :rolleyes:
     
    #11

Diese Seite empfehlen