Makronentorte mit frischen Erdbeeren

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von piepmatz, 16.05.06.

  1. 16.05.06
    piepmatz
    Offline

    piepmatz

    Ach du schöne Erdbeerzeit...
    Dies ist unsere Lieblingserdbeertorte und ich möchte sie Euch nicht vorenthalten, zumal wir hier mit Nikis Zuckerkuchen (unser Renner) oder den Zimtschnecken schon viele schöne Kaffeestunden hatten. Diese Torte macht nicht viel Arbeit und kann schon gut für die nächsten Tage vorgebacken werden wenn Besuch kommt. Ich habe sie am Wochenende zum ersten Mal im Jaques gemacht und war restlos begeister weil es so schön schnell ging.
    Also auf gehts und viel Vergnügen bei der Zubereitung und dem Genießen.

    Makronentorte mit frischen Erdbeeren (kann sogar als Nachtisch nach einem feinen Essen serviert werden)

    80 Gramm weiche Butter in den Jaques einfüllen. 1Eßlöffel Zucker, 1 Eigelb, 1 Teelöffel Vanillinzucker (ich mache den immer selbst im Thermomix mit ganzen Vanillinstangen).1 Prise Salz, alles zusammen auf Stufe 4 / 1-2 Minuten vermengen, dann 130 Gramm Mehl dazutun und alles auf Stufe 3-4 solange vermengen, bis es einen schönen Mürbeteig gibt (2-3 Minuten).
    Diesen Teig in eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgegleitete Springform geben. Keinen Rand ziehen. Form in den vorgeheizten Backofen auf die untere Schiene schieben und ca. 15 Minuten auf 220° C backen. Dabei höllisch aufpassen, daß er nicht zu dunkel wird. Er darf nur goldbraun sein.
    Den Tortenboden aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Backofen dabei schnell auch auf 180° C abkühlen lassen.

    Jetzt kommt der feine Makronenboden.
    3 Eiweiß mit dem Schmetterling (Rühraufsatz) schlagen bis er aufgeschlagen ist.Dann langsam 120 Gramm Zucker durch die Deckelöffnung rieseln lassen und alles zusammen steif schlagen.Kurz vor dem Steifwerden des Eischnees 5 Tropfen Bittermandelöl dazutun. Ist sehr wichtig für den feinen Geschmack.
    Anschließend mit Linkslauf (kann bei James auch mit Rechtslauf gerührt werden) 175 Gramm fein geriebene Mandeln unterheben.
    Diese Makronenmasse auf den ersten Boden verteilen und glatt ziehen. Form wieder in den Backofen schieben und bei 180° C goldbraun backen.
    Rausnehmen und abkühlen lassen.
    Man kann (bei größeren Gesellschaften) mit doppelter Menge ein ganzes Backblech backen und läßt den Boden darauf und macht diese Torte auf dem Blech fertig. Dieser Kuchen ist immer zuerst bei Festlichkeiten alle.Zumal es ein feiner dünner, knuspriger Boden ist.
    Für den Belag 500 Gramm frische Erdbeeren putzen und vorsichtig abwaschen und trocknen lassen. 12 besonders schöne Früchte beiseite legen. Die übrigen halbieren, mit 2 Eßlöffel Zucker bestreuen und (nicht wenn Kinder da sind)mit einem Gläschen Himbeergeist(aber nur wer möchte) zugedeckt ziehen lassen.
    Für die Garnierung 500 ml Sahne sehr steif schlagen. Ich benutze immer zwei Päckchen Sahnesteif.1 Eßlöffel Zucker und 1 Päckchen Vanillinzucker einrieseln lassen.
    Eine dünne Sahneschicht auf den kalten Boden streichen. Darin die Erdbeeren setzen dicht setzen. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel füllen und mit einer dichten Spirale auf die Erdbeeren spritzen. Die Oberfläche mit den zurückbehaltenen Erdbeeren garnieren. Ich streue noch mit dem Messer frisch geraspelte dunkle Kuvertüre etwas drüber. Sieht dann ganz toll aus.

    Ich wünsche viel Spaß und bin mal auf`s Echo gespannt. Morgen stelle ich meine Kärtner Buchteln rein.
    Tschüs bis morgen,
    Euer Piepmatz.
     
    #1
  2. 16.05.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Das ist ja ein tolles Rezept! Und klingt wirklich ganz einfach. Vielen Dank!

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #2
  3. 16.05.06
    hexenfett
    Offline

    hexenfett

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo piepmatz,

    suuuper, dieses Rezept kommt gerade recht. :p Meine Jüngste hat am Freitag Geburtstag und wünscht sich einen Erdbeerkuchen und der hört sich sehr lecker an. =D

    Danke.
     
    #3
  4. 16.05.06
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo Piepmatz,
    klingt ja echt lecker !
    Schneidest du den Kuchen-Boden durch?

    Wenn ja bäckst du dann nur nochmal die "Untere Hälfte" mit der Makronenmasse?

    Lg
    Susanne
     
    #4
  5. 16.05.06
    piepmatz
    Offline

    piepmatz

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo Pimboli,

    Der Boden wird mit dem unteren Boden nochmal weitergebacken. Deshalb bitte den Rührteig nur goldgelb werden lassen. Die beiden Böden sind zusammen dünner wie ein einfacher Biquitteig. Nicht ersschrecken. Die zwei Böden werden zu einem und schmecken köstlich. Durchschneiden kann man die gar nicht.
    Einfach mal probieren. Viel Spaß. Mein GöGa und ich haben eben das letzte Stücken vom Sonntag ehrlich geteilt und heute ist Dienstag und der Boden war(trotz Kühlschrank) immer noch so knusprig.

    Nur Mut und Du wirst sehen, er ist fein.
    Es grüßt der Piepmatz.
     
    #5
  6. 17.05.06
    Pimboli
    Offline

    Pimboli

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Mensch Piepmatz,

    jetzt hab ichs begriffen:rolleyes: - du streichst die Makronenmasse auf den Rührteig (warum hast du das nicht gleich gesagt ;) )

    Danke für die schnelle Antwort, hoffe ich komm demnächst zum ausprobieren (bei der Menge an WK-Rezepten - ich weis gar nicht wo ich anfangen soll !)

    Lg Susanne (Pimboli)
     
    #6
  7. 17.05.06
    ati
    Offline

    ati

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    das hört sich aber lecker an!:p
    werde ich für woend gleich mal auf den arbeitsplan schreiben. da freue ich mich jetzt schon riesig drauf.

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!

    Liebe Grüße
    Ati
     
    #7
  8. 20.05.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Salut,

    und ich habe heute versucht, diesen Kuchen zu backen.
    Fertig ist er noch nicht ganz, da ich morgen erst die Erdbeeren drauflegen werde, aber Fragen zum Boden habe ich jetzt schon.

    Nämlich reichte bei mir der Teig nicht, um den Boden der Springform (ich habe nur eine 28er) komplett zu füllen.
    Außerdem sah mir der Teig sehr viel mehr nach einem Mürbe- als nach einem Rührteig aus. Ist doch richtig, dass weder Backpulver noch irgendeine weitere Flüssogkeit reinkommen, oder?

    Und die Menge? Für welche Springformgröße ist das bemessen?
    Ich habe meine Form ordnungsgemäß gefettet und paniert - und als ich dann das bisschen Teig (denn 80g Butter, ein Eigelb und 120g Mehl ergeben nicht viel Menge) versuchte, auf dem Boden zu verteilen, hatte ich arge Probleme. Sobald ich es etwas verstreichen wollte (der Teig war ja auch recht fest), löste er sich samt Panade wieder komplett aus der Form und ich bekam Löcher.
    Ich habe nach viel Gefummel nachher einfach einen freien Rand gelassen, die Makronenmischung, die ich anschließend draufgesstrichen habe war dafür so viel, dass sie sich gleichmäßig und dick in der gesamten Form verteilte.

    Wie gesagt, zum Geschmack kann ich noch nichts sagen, aber technisch war ich überfordert. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich einfach etwas mehr "Grundteig" machen, dann geht es sicherlich leichter. Hat damit schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Zu der Makronenmasse: Da habe ich eigenwillig das Rezept etwas abgewandelt, in dem ich frei nach Pippilottas Kokosmakronenrezept das steif geschlagene Eiweiß mit dem Puderzucker (ja, ich habe den Zucker auch vorher gemahlen) und dem Bittermandelaroma noch 15 Minuten mit 37° und St.3 habe laufen lassen. Da ich die Makronen so viel lieber mag (weil sie viel saftiger werden), fand ich das eine gute Idee.
    Morgen werde ich dann berichten, wie es geschmeckt hat - aussehen und duften tut der Boden auf alle Fälle schon mal genial.

    Grüße
    anje, die zunächst mal natürlich erst ihren Standardkampf mit dem Eiweiß ausfechten musste, aber zum Schluss habe ich dann doch gewonnen, Ausdauer macht sich bezahlt............
     
    #8
  9. 21.05.06
    Tobby
    Offline

    Tobby

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo Anje!
    Nun bin ich ganz neidisch, dass du den "Makronenboden" so gut hinbekommen hast...;):p! Ich wollte letztens von übrig gebliebenem Eiweiß Amarettinis machen - Eiweiß mit Temperatur geschlagen und es kam schon fast aus dem Topf raus:rolleyes:, Zucker dazu gegeben und schon war's passiert: alles flüssig!!!!!!!!!!:-(:-( Da ich ja kreativ bin;), hab ich das Ganze als Obstboden genommen, war auch lecker!=D Aber, WARUM ist es mir mal wieder nicht gelungen?????
    Ich hoffe, dass dein Kuchen morgen d e r Renner ist!!!
    Einen schönen Abend und viele Grüße von
    Tobby
     
    #9
  10. 21.05.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Na, vielleicht weil es fair ist, dass nicht nur ich mehrere Anlaufe brauche, bis die Sache zwischen mir und dem Eiweiß zu meiner Zufriedenheit ausgeht?
    Ich habe es gestern natürlich auch nicht auf den ersten Versuch hinbekommen (den Hinweis auf diese Tatsache habe ich in meinem Beitrag dezent zwischen den Zeilen versteckt), aber ich kenne diese ewige Eiweißzickerei doch schon und rege mich deshalb kaum noch auf, sondern ziehe nur gelassen die Schultern hoch, drei neue Eier aus dem Kühlschrank und fange neu an.......
    Diesmal ging es mir wie Dir: Das Eiweiß war bombensteif - knapp kam der Zucker dazu, wurde es immer flüssiger, je länger ich es hab laufen lassen.

    Ich war nicht kreativ, ich habe es einfach weggekippt.

    Heute wurde übrigens die Torte verspeist, war in einem Rutsch weg, aber auch kein Wunder, wenn gleich sechs hungrige Kinder am Tisch sitzen. (Im Moment vermehren sich die Kinder bei uns schlimmer als Karnickel, mein Haus ist das Gegenteil von kindersicher, hier kommen immer mehr und neue rein), aber immerhin habe ich auch ein Stück abgekommen und fand die ganze Sache sehr lecker - das nächste Mal mache ich genug Mürbeteig für den Boden, lasse ihn dann auch etwas im Kühlschrank liegen, damit er sich besser ausrollen lässt und hoffe, dass es dann alles entschieden einfacher klappt.
    Mir persönlich war das mit der Sahne eine Runde zuviel, aber das ist sicherlich Geschmackssache, nur die Idee eine Makronenmasse als Tortenboden zu verwenden, fand ich genial, kann ich mir übrigens auch gut mit Kokos vorstellen. (Und dann vielleicht frische Ananas als Belag?) Simplen Tortenguss obendrüber und Sahne zum Selbernehmen separat gereicht.

    Grüße
    anje, grade backtechnisch äußerst experimentell unterwegs
     
    #10
  11. 21.05.06
    Frisco
    Offline

    Frisco WK-Rezeptetopf

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo an alle Eiweisskämpferinnen;)

    versucht doch mal das Eiweiss direkt mit Zucker aufzuschlagen und zwar 5 Min./50°/Stufe 3 oder 4 ( je nach Gerät).
    Das wird fest wie Negerkussmasse.
    Bei mir klappt das jedenfalls immer.;)
    Wünsche Euch doch auch,dass es klappt!!
     
    #11
  12. 22.05.06
    Tobby
    Offline

    Tobby

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo Anje!

    OK, gewonnen!!!;):p:p:p

    Ich werde am Wochenende (hmm, oder sogar schon am Donnerstag - ist ja frei=D) den Kuchen mal probieren. Ich mag soooo gerne Makronen und deren Abwandlungen in jeglicher Art........Das mit dem Kokosboden und Ananas ist auch eine tolle Idee!!!! Ich hatte übrigens Ananas plus Sahne auf meinem "verunglückten" Mandelmakronenboden - lecker!!

    Das nächste Mal werde ich den Tipp mal ausprobieren, gleich den Zucker mit hinein zu geben!

    Weiterhin viel Spaß beim Testen und viele Grüße von
    Tobby

     
    #12
  13. 22.05.06
    hexenfett
    Offline

    hexenfett

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo piepmatz,

    Nochmal ein dickes Danke an dich für das Rezept :p

    Ich habe den Kuchen am Freitag gemacht, er ist super gelungen. Meine Kleine wünscht sich den wieder als Geburtstagskuchen =D aber wir warten sich nicht ein Jahr bis er wieder gebacken wird ;)

    Die Sahne habe ich allerdings gegen Schlagcreme getauscht, hat aber einwandfrei geklappt.
     
    #13
  14. 23.05.06
    piepmatz
    Offline

    piepmatz

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    ;) Hallo, meine lieben Kuchenbäckerinnen!
    Da habe ich ja was angestellt . Gebe was rein und verdrücke mich. Aber unser Enkelkind ist am Wochenende zwei Jahre alt geworden und wir waren nicht zuhause.
    Ich habe gedacht, es ist ganz einfach. Jetzt sehe ich erst Eure Probleme.
    Ich habe Mist gebaut und es auch sofort eben geändert. Selbstverständlich ist es ein Mürbeteig und kein Rührteig. Selbstverständlich könnt Ihr bei 28 c Formen von dem Mürbeteig etwas mehr Zutaten nehmen. Ich brauch das nie und Hexenfett ist auch damit klar gekommen. Man braucht etwas feuchte Finger, eine gefette Form und etwas Geduld. Glaubt mir, es funktioniert immer. Auch das Eiweiß aufschlagen geht nur mit etwas Geduld. Ich mach das auch so mit 5 Minuten, 40-50° / Stufe 3. Das Eiweiß ist ganz fest und man kann dann die übrigen Zutaten dazugeben.
    Es kommt einfach bei diesem Rezept auf den feinen dünnen Boden an.
    Übrigens, vielen Dank für die Idee mit den Kokosflocken und der Ananas.
    Somit kann man diesen Kuchen das ganze Jahr machen.
    Ich bitte nochmals um Entschuldigung und revanchiere mich mit einem neuen Rezept, daß ich mir nach dem Schreiben dreimal durchlesen werde.
    Euer Piepmatz.
    Übrigens vielen Dank für die Affenschnitten. Unser Enkelkind war restlos davon begeistert und nicht nur er auch der Papa und alle anderen Gäste.
     
    #14
  15. 24.05.06
    Tobby
    Offline

    Tobby

    AW: Makronentorte mit frischen Erdbeeren

    Hallo!
    Da ich heute Besuch bekommen hab, habe ich mich jetzt schon auf das Rezept gestürzt! Habe statt der Mandeln die gleiche Menge an Kokosraspeln genommen und nach dem Eiweißschlagen (ging total klasse!:)) die Kokosraspeln kurz auf Stufe 2 eingerührt. Den dünnen Boden hatte ich in einer 26er Springform, passte wunderbar. Ach, den Boden mit der Kokosmasse habe ich nochmal für 20 Min. gebacken.
    So, und statt der Ananas hab ich Himbeeren genommen (hatte noch welche eingefroren). Die hab ich kurz antauen lassen, einen roten Tortenguss gekocht und einfach darüber gegeben und vorsichtig durchgemengt. Dann alles gemacht wie im Rezept beschrieben. Und was soll ich sagen, alle waren begeistert!!!!!!!!!!!!
    Danke an Piepmatz für das Rezept und an Anje für die Idee mit den Kokosflocken (und an mich für die Idee mit den Himbeeren.......:cool::p:p:p)

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #15
  16. 25.05.15
    sansi
    Offline

    sansi Sponsor

    Hallo,
    schubbs nach oben.
     
    #16

Diese Seite empfehlen