Mal ne doofe Frage....

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von mama05, 22.07.05.

  1. 22.07.05
    mama05
    Offline

    mama05 mama05

    ....ich habe schon mal gelesen, daß der Crock-Pot mit dem Römertopf verglichen werden könnte. Kann ich denn für diese tollen Rezepte nicht einfach den Römertopf nehmen und z.B. die Garzeit halbieren? Dann bräuchte ich nicht noch ein neues Gerät...mein Göga kriegt hier bald noch nen Anfall, wenn ich jeden Tag mit einer neuen Idee komme :wink:

    Liebe Grüße
    Andrea
     
    #1
  2. 22.07.05
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    Hallo Andrea,

    ob du das auf den Römertopf so ummüntzen kannst, kann ich dir leider nicht sagen. Aber auch mein Mann hat fast einen Kollaps bekommen, als er mitbekommen hat, dass ich den Crockpot bestellt hatte.

    Als er aber das erste Gericht (ein Braten) aus dem Crocky gegessen hatte, hat er gefragt, warum wir dieses Gerät nicht schon länger hätten. Auf dieses Kochgerät lässt er nichts kommen, den empfiehlt er überall weiter.

    Daher kann ich dir nur raten, hol dir einen sobald es dir möglich ist und überrasche ihn dann, ich wette, er wird begeistert sein.
     
    #2
  3. 23.07.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hi!

    Ich habe zwar selbst (noch) keinen Crocky. Aber ich könnte mir denken, daß das Kochen im Römertopf nicht so wirtschaftlich ist, weil dann ja stundenlang der Backofen laufen müßte?! Und der zieht ja weiß Gott genug Strom!
     
    #3
  4. 24.07.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Andrea :wave: ,

    ich habe seit einiger Zeit einen Slow-Cooker und hatte früher einen Römertopf (bzw. mehrere), kenne also beide Varianten.

    Entweder hatte ich mit meinen Römertöpfen einfach Pech, aber meine sind mir trotzdem ich sehr vorsichtig war, nach relativ kurzer Zeit kaputt gegangen :sad: . Ich gehe mit dem Crocky natürlich auch sehr vorsichtig um, weil ich mich sehr ärgern würde, wenn ich dieses wunderbare Stück ruinieren würde. Aber ich denke, dass er schon um einiges stabiler ist.

    Außerdem ist das Essen aus dem Crocky um Welten besser wie aus dem Römertopf (ähem, meine Erfahrung :oops: ). Selbst Braten oder z.B. Rouladen werden herrlich zart (das hab ich so mit dem Römertopf bei Weitem nicht erlebt) und die Soßen schmecken einfach mega-lecker.

    Zudem finde ich es einen extremen Vorteil, dass man im Crocky über viele Stunden köchelt, ohne dass etwas anbrennt (normalerweise jedenfalls). Dadurch können auch Berufstätige sich auf eine warme Mahlzeit freuen oder Hausfrauen mal einen Vormittag/Nachmittag unterwegs sein und mittags/abends steht trotzdem ein leckeres Essen auf dem Tisch.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, auch wenn ich extrem für den Crocky plädiert habe.

    LG
    Radieschen :wav:

    PS: Mein Mann hat auch ordentlich die Augen verdreht, als der Crocky ankam, und ganz vorwurfsvoll gesagt: "Jetzt steht halt dann noch so ein Teil in unserer eh so kleinen Küche rum". Und heute liebt er ihn (neben meinen Jacques) heiß und innig :wink: .
     
    #4
  5. 02.09.05
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    Hallo,
    meine antwort kommt zwar spät aber sie kommt (immerhin...).
    Also ich konnte mich auch nicht mit dem Gedanken anfreuden noch so ein Trum zu haben und hab die Niedrigetemperatur einfach im Ofen ausprobiert. Also eine große Ofenfeste Kasserrolle mit Glasdeckel genommen, mit den Zutaten bestückt und im Ofen bei ca. 90° über mehrere Stunden gegart. Die Braten waren allesamt super. Allerdings überschlägt sich bei der Aktion Dein Stromzähler...aber zum ausprobieren ob einem das Gericht so schmeckt ist es ideal.
    Gestern ist mein Weltbild- Crocky eingezogen und heut kocht meine Brotsuppe drin...
    Allerdings glaub ich das ich nur solche Sachen machen werde die eh eine lange Garzeit haben. Gemüseeintöpfe etc. wird weiterhin mein Jaques machen.
    Lg
    Sacklzement
     
    #5
  6. 03.09.05
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo mama05!

    Römertopf und Crocky vergleichen geht natürlich (man kann Autobus mit Kutsche auch vergleichen. Der wesentliche Unterschied: 10 Stunden Crockpot auf low kostet etwa soviel an el. Energie als ein Römertopf eine Stunde im Backrohr kostet. Nur: Nach einer Stunde im Römertopf ist keines der typischen Römergericht fertig, nach 10 Stunden LOW im Crockpot fast alles. Was sie gemeinsam haben: Man sollte sie nicht öffnen, bevor alles fertig ist.

    Hallo Sacklzement!

    Wann kommt das Brotsuppenrezept für den Crockpot?
     
    #6

Diese Seite empfehlen