Malayische Roti

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Schubie, 29.07.09.

  1. 29.07.09
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo, Ihr lieben Mit-Hexen,

    gestern Abend habe ich endlich mal wieder malayisch gekocht (einer meiner besten Freunde wohnt seit 2004 in Kuala Lumpur und ist mittlerweile auch mit einer Einheimischen verheiratet :)). Als klassiche Beilage gab es Roti, das ist frittiertes Brot - unheimlich saucenaufsaugend und sättigend. Hier folgt das Rezept für 6 Roti (reicht für vier bis sechs Personen - je nach Appetit). Man benötigt allerdings unbedingt self-raising-flour, eine Mehlmischung, die mit Backtriebmitteln versetzt ist. Bekommt man bei uns im asiatischen Supermarkt. Alternative kenne ich nicht...

    420 g 405er Mehl,
    80 g "self-raising flour",
    5 g Salz,
    30 g Sonnenblumenöl,
    200 g kaltes Wasser in den Mixtopf geben und 2 Minuten / Teigstufe druchkneten. Unbedingt nachschauen, es kann sein, dass noch mehr Wasser benötigt wird. Der Teig ist dann richtig, wenn er einen Klumpen gebildet hat und nicht mehr klebt.

    30 Minuten im Topf ruhen lassen. Dann herausnehmen und in sechs Teile teilen.

    Zwischenzeitlich 50 g Butter schmelzen (mach ich in der Mikrowelle).

    Nun jedes Teigstück auf einer leicht bemehlten Fläche messerrückendünn ausrollen. Die Fläche mit etwas flüssiger Butter bestreichen und leicht bemehlen.

    [​IMG]

    Nun eng aufrollen.

    [​IMG]

    Beide Enden nehmen und einrollen, dabei ein Ende im Uhrzeigersinn, das andere Ende gegen den Uhrzeigersinn.

    [​IMG]

    Nun die eine Hälfte auf die andere falten, etwas andrücken.

    [​IMG]

    Abgedeckt eine Stunde ruhen lassen.

    [​IMG]

    Anschließend auf einer bemehlten Fläche wieder dünn ausrollen (dadurch entstehen viele blättrige Schichten).

    [​IMG]

    Eine Pfanne erhitzen und mit Pflanzenöl füllen (sollten schon einige Esslöffel Öl sein, damit die Roti schön auf dem Öl garen), ein "gutes Stück Butter" (nicht in Horst-Lichter-Ausmaßen ;)) zufügen und auf 200°C erhitzen (dürfte auf einem Herd ohne Temperatureinstellung etwa zweidrittel Leistung sein). Nun einen Roti hineinlegen und braten, dabei die Oberfläche nochmals leicht mit etwas flüssiger Butter einpinseln (evtl. nochmal welche nachschmelzen...). Wenn das Brot anfängt zu duften, wenden. Auch hier auf den typischen Duft warten und nochmals kurz wenden. Dann herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    [​IMG]

    Dazu isst man verschiedene Currygerichte, wobei die malayischen Curries etwas dünnflüssiger sind, damit man mit dem Brot gut tunken kann... Bei uns gab es gestern Hackfleischcurry aus dem Anti-Crocky (Beitrag # 123), Blumenkohlsalat und rote Linsen.
     
    #1
  2. 29.07.09
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    Hallo Schubie,

    hört sich ja interessant an, ist das nicht völlig ölig?
    Und die Falttechnik sieht klasse aus, die werde ich bestimmt mal bei anderem Teig ausprobieren. Oder als Hefeteilchen ;).

    Aber ich wollte zu dem selbsttreibenden Mehl =D was sagen. Die Engländer nehmen das ja auch fast nur und ich nehm dann immer als Ersatz normales Mehl mit der entsprechenden Menge Backpulver also ein Päckchen auf 500 g Mehl. Das sagen die englischen Bäcker auch, dass das ein guter Ersatz ist :).

    Liebe Grüße
    Manu
     
    #2
  3. 30.07.09
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo Manu,

    klar ist das Brot fettig, aber nicht so extrem wie deutsches Schmalzgebäck. Und da die anderen Gerichte fast ohne Fett auskommen, ist das bei dem Brot nicht ganz so schlimm... Essen wir auch nicht alle Tage. :p

    Gell, die Falttechnik ist klasse! Genau die wollte ich auch unbedingt gezeigt haben, weil ich die so pfiffig finde. Müsste man mal mit meinem Frühstückshörnchenteig ausprobieren...

    Danke Dir für den Tipp mit der Mehlmischung. Ich vermute, dass bei der asiatischen Variante noch etwas anderes mit drin ist (Trockensauerteig? Trockenhefe? Steht nix drauf...). Aber trotzdem haben wir dann ja schonmal eine Alternative. =D
     
    #3
  4. 27.03.10
    Hexenwunderkessel
    Offline

    Hexenwunderkessel

    Hallo Schubie,

    darf ich dich mal fragen was du für ein Nudelholz zum ausrollen benutzt bzw. wo man so eines bekommt.
     
    #4
  5. 27.03.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Andrea,

    ich hab auch so ein Nudelholz, meines könnte etwas dicker sein =D


    Rundholzstab im Baumarkt/Holzfachhandel kaufen,
    auf gewünschte Länge kürzen mit Olivenöl einreiben ;)
     
    #5
  6. 27.03.10
    Hexenwunderkessel
    Offline

    Hexenwunderkessel

    Hallo Kaffeehaferl,

    wie ist denn der Durchmesser vom Rundholz?
     
    #6
  7. 27.03.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Andrea,

    Durchmesser 3 cm, Hartholz nehmen!!!
     
    #7
  8. 27.03.10
    Hevekra
    Offline

    Hevekra

    Hallo!

    Diese Hölzer gibt's in türkischen Läden! :)

    Gruß,
    Doro
     
    #8
  9. 27.03.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Huhu Doro,

    ich hab so ein Holz lange gesucht,:rolleyes:
    türkischen Laden gibts hier leider nirgends, [​IMG]
    und bin dann in der Schreinerwerkstatt fündig geworden =D


    Gesehen hab ich es live vor 18 Jahren in der Türkei :p
     
    #9
  10. 27.03.10
    Hexenwunderkessel
    Offline

    Hexenwunderkessel

    Hallo Kaffeehaferl,

    wie ist die optimale Länge
     
    #10
  11. 27.03.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Andrea,

    meines ist 58 cm lang,
    wenn´s länger ist, wird´s unpraktisch auf der Arbeitsplatte,
    die ist ja nur 60 cm tief :rolleyes:

    Wenn man auf dem Küchentisch arbeitet, darfs auch länger sein. ;)
     
    #11
  12. 27.03.10
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo Hexenwunderkessel,

    ich habe mein Holz im türkischen Supermarkt entdeckt. Es hat einen Durchmesser von etwa 1,5 cm und ist geschätzte 70 cm lang. Damit kann ich prima hauchdünn ausrollen! =D Benötige allerdings auch einiges an Platz... :rolleyes: *flöt* Hat mich damals in der Anschaffung einen Euro gekostet. =D Zur Zeit übe ich fleißig, Dürüm damit nach traditioneller Art auszurollen - gar nicht so einfach. Aber wenn ich's denn mal hinbekomme, werdet Ihr es hier im Forum sehen. ;) :p
     
    #12
  13. 28.03.10
    mapoleefin
    Offline

    mapoleefin

    #13
  14. 28.03.10
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Schubie,

    falllls ich mal einen türkischen Supermarkt finde,
    weisst Du ja mit was ich da rauskomme [​IMG]

    Dann teste ich was besser ist:
    das Original oder die bayrische Fälschung :toothy7:
     
    #14

Diese Seite empfehlen