Marmelade mit Agavendicksaft?

Dieses Thema im Forum "Saucen, Dipps und Brotaufstriche: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 28.04.06.

  1. 28.04.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Ich stöbere hier gerade mal wieder durch, obwohl ich noch keinen TM habe, aber hoffentlich bald.

    Ich habe eine Frutoseintoleranz, soll also auf Fruchtzucker versichten.

    Es gibt bestimmte Obstsorten die OK sind: Erdbeeren, Aprikosen, Beerenobst, Bananen.

    Als Süßmittel sind Ahornsirup und Agavendicksaft erlaubt.

    Der Ahornsirup hat für Marmelade aber einen sehr starke Eigengeschmack. Ich backe schon lange mit Agavendicksaft, weil er mir im Gebäck besser schmeckt als Honig und in anderen Süßspeisen ist er neutraler. (Kinder o-Ton "muß denn immer alles nach Honig schmecken?").

    Nur bei Marmelade war ich bisher noch nicht so experimentierfreudig und habe sie mit weißem Zucker gekocht.

    Nun würde ich gerne mal welche mit Agavendicksaft machen.

    Vielleicht hat ja schon mal jeman experimentiert....

    Liebe Grüße, Susanne
     
    #1
  2. 28.04.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Marmelade mit Agavendicksaft?

    Nein, liebe Susanne, habe ich noch nicht probiert. Aber, wenn Du Agavendicksaft magst (ich weiß nicht, wie er schmeckt), dann mach das doch. Ist doch eine gute Lösung!

    Viele Grüße

    Jutta
     
    #2
  3. 17.06.06
    Schäfcheneule
    Offline

    Schäfcheneule

    AW: Marmelade mit Agavendicksaft?

    Hallo Sus,

    kannst du mir verraten, in welchem Verhältnis zu Zucker du den Agavendicksaft verwendest? Ich habe mir gestern das erste Mal welchen gekauft und wollte das einfach irgendwie ausprobieren, aber wenn du mir helfen könntest wäre das echt super.

    Vielen Dank schon mal.

    LG Manuela
     
    #3
  4. 27.06.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Marmelade mit Agavendicksaft?

    Ups, das habe ich ja übersehen, sorry!

    Also ich verwende Agavendicksaft und Zucker 1:1. Aber ich backe auch mit Vollkornmehl, bei weißem mußt du wahrscheinlich auf die Menge der restlichen Flüssigkeiten achten!

    Bin eine Süße!



    Hier noch die Himbeermarmelade:

    500g Himbeeren (auch TK)
    250g Agavendicksaft
    12g Konfigel (also in etwa 50% mehr als auf der Konfigelpackung angegeben)

    Die Himbeeren und den Agavendicksaft in den TM geben, auf Turbo pürrieren, bis sie duchgemixt sind. Auf Stufe 4 weiter laufen lassen und das Konfigel hineinrieseln lassen.

    100° auf Stufe 4, bis es kocht, dann 3 min weiterkochen lassen.

    Dann das übliche: saubere Gläser befüllen, verschließen und 5 min auf dem Kopf stehen lassen, dann zum Auskühlen wieder umdrehen und in Ruhe über Nacht stehen lassen. Konfigel braucht häufig bis zum nächsten Tag um richtig auszugelieren.
     
    #4
  5. 13.04.11
    mapoleefin
    Offline

    mapoleefin

    Zuckerfreie Marmelade

    Hallo,

    hat das schon mal jemand ausprobiert? Marmelade mit Agavendicksaft süssen?

    In einem anderen zuckerfreien Rezept ist als Geliermittel die Schale einer unbehandelten Zitrone angegeben. Kann das wirklich funktionieren?

    Und: Gelingt das Rezept auch im TM 31?

    Hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    Liebe Grüße
    Pascale
     
    #5
  6. 13.04.11
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo Pascale,
    bist Du sicher, daß Du es verwenden möchtest?

    Agavendicksaft besteht zum größten Teil aus Fructose. Bei dieser ist zwar die Insulinausschüttung dank der geringen GI niedrig, aber sie wirkt stark fettbildend, erhöht die Harnsäure und die Blutfette und löst kaum einen Sättigungseffekt aus.
    Quelle: "das neue große LOGI-Kochbuch".

    Agavendicksaft: Will man Zucker durch Agavendicksaft ersetzen, nimmt man von dem Agavendicksaft nur etwa zwei Drittel der für Zucker angegebnen Menge. Gleichzeitig lässt man in Backrezepten die entsprechende Menge Flüssigkeit weg, da der Agavendicksaft ja selbst - im Gegensatz zu Zucker - auch flüssig ist. (Quelle kochmeister.com)

    Ich habe noch nie Marmelade damit gesüßt, sondern nur meinen Kaffee und das erst seit 3 Tagen. Nach dieser Recherche habe ich die Flasche mit dem Agavendicksaft weggeworfen. :eek:
     
    #6
  7. 14.04.11
    mapoleefin
    Offline

    mapoleefin

    Hallo CarolaGisela,

    vielen Dank für den Hinweis! Da komme ich aber arg ins Grübeln.

    Mein Problem ist aber, daß ich mit Haushaltszucker gesüßte Aufstriche nicht vertrage (davon bekomme ich ganz schlimmes Sodbrennen), aber mit Agavendicksaft gesüßte Fruchtaufstriche ohne irgendwelche körperlichen Beschwerden essen kann.

    Aber seien wir mal ehrlich: Letztlich ist jede Art des Zuckerkonsums nicht für die Gesundheit zuträglich, egal welchen Namen das Kind nun hat.

    Liebe Grüße
    Pascale
     
    #7
  8. 14.04.11
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo Pascale,
    na sicher, wenn Du Problem mit Haushaltszucker hast dann ist es wohl eine Alternative für Dich. Ich wollte Dich nicht verunsichern.
     
    #8

Diese Seite empfehlen