Maronen-Eiscreme

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Eis" wurde erstellt von Sputnik, 10.08.13.

  1. 10.08.13
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo liebe Hexen und Hexer :p

    In der letzten Saison habe ich Maronen im Backofen geröstet und nachdem die Schale entfernt ist, in Portionen eingefroren. Als kleine feine Beilage zur Ente und div. anderen winterlichen Gaumenfreuden. Nun habe ich den Gefrierschrank mal gesichtet, und noch ein Päckchen Maronen entdeckt. Bald gibt es ja wieder neue Maronen und dieses letzte Päckchen wollte ich jetzt auch gerne mal verwerten.

    Ob man dieses Eis jetzt noch als Low Carb einstufen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Denn letzten Endes kommt es u.a. auch hier auf die Portionsgröße, die Tagesbilanz u. die pers. Tolleranzgrenze für KH an. :yawinkle:

    In den Mixtopf:

    200 Gramm geröstete Maronen
    100 Gramm Erythritol
    20 Gramm Magermilchpulver
    1Tl. gem. Vanille
    2 gestr. Tl. Backkakao ( Die Tl. mit einer Messerklinge abstreifen. Der Kakao soll nur abrunden, nicht dominieren. )
    optional 1 Pr. gem. Zimt
    1 gute Pr. Salz

    20 Sek. Stufe 5 mit MB umfüllen

    In den Mixtopf:

    700 Gramm Milch
    200 Gramm giech. Joghurt
    3 Eier, Gew. Kl.L ( Oder ca. 200 Gramm Vollei einer anderen Gew. Kl. mit der Schale gewogen. )
    20 - 25 ml Süßstoff flüssig

    Die Maronenmischung kommt oben drauf.

    1 Min. Stufe 10, mit MB

    Schmetterling einsetzen.

    25 Min. 70 Grad, Stufe 3,5 mit MB

    Wer kl. Maronenstückchen im Eis mag, kann die Masse so verwenden. Wer das nicht mag, der sollte..........meeegaaawichtig......den Schmetterling entfernen!!!!....sonst ist er hin!!!

    Nochmal 1 Min. Stufe 10, mit MB


    Ich fülle die Masse dann in eine große Metallschüssel (wegen der besseren Wärmeleitung) und stelle diese in den mit kaltem Wasser gefüllten Ausguß.

    Die Masse soll ( aus hygienischen Gründen ) möglichst schnell herunterkühlen.

    Nach ca. 20-30 Min. ist sie bereits so weit abgekühlt, dass man sie entweder in die Eismaschine ( mit Kompressor ), oder aber zur Nachreife in den Kühlschrank stellen kann.

    Für Eismaschinen mit Kühlakku empfielt sich letzteres.

    Ich teile die Masse in Portionen und lagere sie verschlossen im Bügelglas. Ist der Kühlschrank gut kalt eingestellt, kann man diese Basis bis zu 3 Tagen in der Kältezone lagern.

    Bilder.......demnächst, in diesem Theater. Gerade jetzt paßt es gaaarnicht.[​IMG]
     
    #1
  2. 10.08.13
    ellixy
    Offline

    ellixy

    Hört sich klasse an! Ist mein nächstes Versuchsprojekt! ich liiiiebe Maronen :)
     
    #2

Diese Seite empfehlen