Mehl = Körner

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von frimel, 21.11.07.

  1. 21.11.07
    frimel
    Offline

    frimel

    Hallöchen Zusammen,

    in manchen Brotrezepten bzw Brötchenrezepten steht z.B. 400g Dinkelmehl. Ich habe mir div Tüten m. Körner geholt. Kann ich also 400g Dinkelkörner mahlen und die dann verarbeiten? Oder muß ich vielleicht mehr oder weniger von den Körnern nehmen? :rolleyes:
     
    #1
  2. 21.11.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Mehl = Körner

    Ja, kannst du :) (was ist schwerer... 1 Kg Federn oder 1 kg Blei? :rolleyes:)
    Wenn Dinkelmehl angegeben ist, würde ich davon ausgehen, dass die Flüssigkeitsmenge auch stimmt.

    Ich nehme oft auch Vollkorn (= selbstgemahlen) statt der Angabe "Mehl" - und dann muss man darauf achten, dass der Teig die richtige Konsistenz bekommt, da Vollkorn etwas mehr Flüssigkeit benötigt als Auszugsmehl.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #2
  3. 21.11.07
    Sternenhexe
    Offline

    Sternenhexe

    AW: Mehl = Körner

    Hallo Frimel,

    eines würde ich noch bedenken: Evtl. die Menge Körner halbieren und lieber 2x mahlen.
     
    #3
  4. 21.11.07
    frimel
    Offline

    frimel

    AW: Mehl = Körner

    Hi Benedicta,

    Danke für die Turboantwort =D.

    Ich dachte auch das das 1 : 1 ist. War mir aber nicht sicher. :p
     
    #4
  5. 21.11.07
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    AW: Mehl = Körner

    Hallo Carola,

    mit dem Thema hab ich mich auch schon beschäftigt.

    Wenn z. B. 500g Dinkelmehl angegeben ist dann solltest du nur ca. 70% Dinkelkörner mahlen, den Rest dann gemahlenes Mehl dazu geben. Das Ganze wird sonst zu schwer verdaulich, sagte mir die Beraterin von Vorwerk. Wenn du kein Dinkelmehl hast kannst du es z.B auch mit Weizenmehl ergänzen.

    liebe Grüße
    Berta
     
    #5
  6. 21.11.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Mehl = Körner

    Moin,

    schwer verdaulich? Das kann ich gar nicht bestätigen, im Gegenteil. Ich finde frisch gemahlenen Dinkel wesentlich besser verdaulich als Mehl. Ich backe seit Jahren mit Dinkel (immer frisch gemahlen) und esse ihn auch roh im Frischkornbrei. Wenn ich nicht vollwertig esse, dann wird es schwierig mit der Verdauung.

    Mit der Flüssigkeitsmenge ist das so eine Sache. Wenn ich Weißmehlrezepte mit frisch gemahlenem Dinkel mache, nehme ich auch Honig statt Zucker, dann stimmt das mit dem Flüssigkeitsverhältnis meistens. Manchmal braucht es ein bißchen Fingerspitzengefühl.
     
    #6
  7. 21.11.07
    frimel
    Offline

    frimel

    AW: Mehl = Körner

    Mensch seid ihr schnell. :biggrin_big:

    @Berta: die Rezepte die mich interessieren, bestehen meistens aus zwei Mehlsorten. Habe mich bis jetzt nur noch nicht getraut. Ich finde auch nur Weizenmehl schmeckt nicht so gut.
     
    #7
  8. 21.11.07
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Mehl = Körner

    Alles eine Sache der Gewohnheit.
    Stell dir das mal zum Vergleich als Sport vor: jemand, der jeden Meter mit dem Auto fährt, und dann plötzlich den New York-Marathon läuft, wird zumindest einen riesigen Muskelkater bekommen. Andersrum wird jemand der jeden Tag 3 km joggt sehr unlaunig werden, wenn er aus irgendwelchen Gründen ans Haus gefesselt ist.
    Wenn dein Verdauungssystem an weißes Mehl gewöhnt ist, wird dir Vollkorn erstmal Probleme machen - da das weiße Mehl viel schneller zugänglich ist und dein Darm daher quasi "Muskelkater" kriegt.
    Und andersrum genauso :)

    Daher: wenn du bisher gar nicht volllwertig gegessen hast, ist der Tip gar nicht so schlecht, den Körper langsam an die andere Kost zu gewöhnen. Wenn jemand aber sowieso vollwertig isst, ist es völlig unnötig, weißes Mehl zuzugeben (das durch die Entspelzung quasi "leer" ist, also nur noch Brennstoff, aber keine Vitamine mehr enthält).

    Grüße,
    Benedicta
     
    #8
  9. 21.11.07
    Berta
    Offline

    Berta Inaktiv

    AW: Mehl = Körner

    Hallo Carola,

    ich habe meinen Hausfreund auch noch nicht so lange und backe seitdem Brot und Brötchen nur noch selbst. Bei Toast mahle ich Dinkel und ergänze es mit wenig Weizen od Dinkelmehl. Beim Brot und Brötchen nehme ich Roggen oder Dinkel. Kuchen backe ich oft statt Weizen mit Kamut oder Dinkel. Da ist mir Roggen nicht zart genug.
    Trau dich einfach...
    Grüße
    Berta
     
    #9
  10. 21.11.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Mehl = Körner

    Hi Berta,

    die Kombination Dinkel/Kamut finde ich unschlagbar=D, gibt es bei uns aber auch nicht immer, aber so essen meine Mädels auch Vollkorngebäck. Ist nur Dinkel drin, jammern sie eher.

    Roggen nehme ich auch nur für Brot oder in Bratlinge.
     
    #10

Diese Seite empfehlen