1. Eintopf! Rezeptidee für die 3. KW

    Hier geht es zum Winterforum.

Mehlknödel

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von renateO, 02.11.07.

  1. 30.04.10
    Jayzi
    Offline

    Jayzi

    Also ich kenne die Mehlklöße auch.
    Bei uns kommt auch Sprudel (Mineralwasser) und nicht so viel Ei rein.
    Dazu gab es zu Haus immer eingedickte Erbsen (also Erbsen aus der Dose mitsamt Flüssigkeit und dann mit Mehl oder Soßenbinder etwas eingedickt), angebratene Zwiebeln (oder alternativ Röstzwiebeln aus der Packung) und Apfelmus.
    Lecker sag ich Euch. Leider mag mein Mann die Teile so gar nicht, aber ich muss mich da doch wieder dran geben.
    Ach und es schmeckt auch lecker mit eingedickten Pflaumen oder Kirschen und Vanillesoße.
     
    #41
  2. 30.04.10
    green-violet
    Offline

    green-violet

    Hallo,

    freue mich sehr, daß ich dieses Rezept gefunden habe. Diese Knödel gab es früher immer bei meiner Oma. Dazu gab es Kartoffeln und ausgeslassenen Speck, ausserdem Apfelmus. Ohh, wie köstlich! Meine Oma kommt aus der Vidai ( Eifel) und dort war es ein beliebtes Samstagsgericht.
     
    #42
  3. 02.05.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Quarkknödel
    pro Person:
    1 Ei
    1 El Quark
    3 El Mehl
    Salz
    Teig herstellen, mit nassem El etwa Walnuss große Knödel abstechen, ins kochende Salzwasser gleiten lassen; je nach Größe einige Minuten köcheln lassen (schwimmen hoch, wie Spätzle)
    Probekloß entnehmen, teilen und sehen, ob er innen gar ist.
    Klöße raus, Soße darüber, Apfelmus (kalt) dazu, Salat daneben und genießen....

    Beim Kochen habe ich es gemerkt:
    da muß noch Mineralwasser dazu.
    So viel in den Teig geben, daß er "schwer vom Löffel" fällt, sonst werden es Gummibälle.
     
    #43
  4. 11.05.10
    yasare
    Offline

    yasare

    Hallo,
    ja da werden Kindheitserinnerungen wach. Am Sonntag zum Frühstück hieß es immer: "Papa, machst du wieder Milchsuppe mit Klütschen" - so hießen sie bei uns. Kenne sie nur als süße Variante und es kam eine Prise Backpulver ran, was sie lockerer machte.
    Muss ich doch glatt mal probieren. Sind fast in Vergessenheit geraten. Meine Kinder kennen sie noch gar nicht.
     
    #44
  5. 12.07.11
    sternenkind2010
    Offline

    sternenkind2010

    Hallo,

    danke für das super leckere Rezept. Ich habe die Knödel mit einer Tomaten - Frischkäse - Soße gemacht... das war einfach nur lecker ;)
     
    #45
  6. 09.09.11
    Bimby
    Offline

    Bimby Bimby

    Hallo und guten Tag

    Boaar schmecken die gut. Ich habe die fertigen dann in Butter geschwenk, damit sie nich an ein ander kleben. Ich hätte am liebsten alle aufgegessen. Da ich SiS mache, geniese ich die super leckeren Klöße mit Zucker/Zimt zum Nachtisch. Ich fand den Teig auch recht fest. Ich habe ihn dann kurzer Hand mit der Schere in ziemlich gleich große Stücke ins heiße Wasser gleiten lassen. Klappte prima. Und die andere gelesenen Varianten werden auch ausprobiert.
     
    #46
  7. 09.09.11
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo,

    schön, dass euch die Knödel geschmeckt haben *freu*!


    Herzlichen Dank für die Rückmeldungen, und ...

    Recht liebe Grüße,
    Renate.
     
    #47
  8. 04.04.12
    küchenhilfe
    Offline

    küchenhilfe

    Hallo Renate,

    ich will mal dein Rezept wieder hochschubsen.

    Ich mache diese "Brunkeln" oder "Dicke Spatzen" übrigens immer an Nudelsuppe oder Linsensuppe.
    Oder auch andere Suppen. Meine Kinder essen sie total gerne. Die hat meine Oma früher auch schon immer gemacht.
     
    #48
  9. 16.04.12
    Goldilocks
    Offline

    Goldilocks

    Gestern habe ich die Mehlknödel ausprobiert und bin noch nicht so ganz sicher, was ich davon halten soll. Ich glaube, ich habe sie zu lange ziehen lassen, die Knödel sind so zäh geworden!? Dabei habe ich mich an die vorgegebenen 20 Minuten gehalten.
     
    #49
  10. 16.04.12
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Hallo,
    jetzt habe ich doch eine Frage zu den Mehlknödeln.Ist das richtig,mit nur einem Ei :confused:
     
    #50
  11. 16.04.12
    Mona
    Offline

    Mona

    Hallo RenateO,

    ich glaube ich kenne diese Knödel von meiner Mama als Eierknödel. Die gibt es bei uns zu gebratenem Geselchtem, schmeckt sehr lecker.
     
    #51
  12. 16.04.12
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo,

    @Goldilocks, tut mir Leid, dass deine Knödel "zäh" geworden sind. Warum:confused: ich weiß es nicht!

    @ollybe Ingrid, lt. meinem Rezept werden sie nur mit einem Ei gemacht.

    Mona,
    die Eierknödel von deiner Mama kenne ich nicht. Aber weißt du was: über diese Knödel unterhalten wir uns beim nächsten "Passauer Treffen"!


    Recht liebe Grüße,
    Renate.
     
    #52
  13. 16.04.12
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Danke Renate,
    die werde ich diese Woche noch probieren und stelle mir gerade Gulasch und einen Blattsalat dazu vor.
    Nein jetzt läuft mir doch zu später Stunde noch das Wasser im Mund zusammen ;)
     
    #53
  14. 25.08.12
    kruemelchen
    Offline

    kruemelchen

    Hallo Renate,

    habe heute deine Mehlknödel probiert, mir haben sie sehr gut geschmeckt, mein Mann war sich ein wenig uneinig. Seltsam, einige waren ganz locker geworden, andere sehr fest und klitschig. Ich mag das gern so, aber mein Mann eher weniger. Woran kann das überhaupt liegen? War er Topf vielleicht zu klein? Einige schwammen wohl im Wasser, die oberen wurden eher "umsprudelt" oder wohl im Dampf gekocht. Was ist denn wohl besser? Brauchen sie einzeln genug Platz oder dürfen sie auch übereinander liegen?
    Vielleicht hast Du ja eine Antwort, wie sind hier im Norden ja eher nicht so die "Knödelexperten" :)
    Danke Dirauf jeden Fall schon mal für das tolle Rezept!
     
    #54
  15. 25.08.12
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Andrea,

    es könnte vielleicht daran liegen, dass du einen zu kleinen Topf ausgewählt hast und evtl. auch zu wenig Wasser im Topf war. Am besten gelingen die Knödel, wenn man sie in reichlich kochendes Salzwasser gibt, die Hitze dann zurückschaltet und leicht köcheln lässt.

    Liebe Grüße aus Niederbayern,

    Renate.
     
    #55
  16. 30.08.12
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo,

    jetzt bin ich grad selbst am grübeln... macht ihr die alle gleichzeitig im Topf??
    Ich nehme immer einen großen Topf und gebe nur soviel Teigklumpen ins Wasser wie Wasseroberfläche da ist!!!
    Wenn sie oben schwimmen lasse ich sie da noch ein wenig "ziehen" und hole sie dann raus. Danach mache ich erst die nächsten Knödel fertig.
    Ich glaub wenn ich meinen Topf voll"ballern" würde, wären ja immer welche durchgängig im Wasser... ich glaub die würden matschig werden.
    @kruemelchen; hast Du alles auf einmal gemacht???

    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #56
  17. 31.08.12
    kruemelchen
    Offline

    kruemelchen

    Hallo liebe Kirsten,

    ja, ich habe immer alle gleich nacheinander abgestochen und in den Topf gegeben. Ich dachte mir, wenn sie 20 Minuten ziehen müssen und ich es dann in drei Etappen mache, damit keine Mehlklöße übereinander sind, dann müssen wir ja in Etappen essen :) Oder müssen sie gar nicht so lange ziehen? Zunächst sinken sie ja ab, sind dann aber schnell nach oben gekommen. Eigentlich dachte ich auch, wenn sie hoch kommen, sind sie fertig, daher wunderte ich mich über die 20 Minuten... Aber ich wollte ja alles richtig machen und habe nach Rezept gekocht. Aber, wie gesagt, wir sind hier in Niedersachsen ja eher nicht so die "Knödelexperten". Aber bin über jeden Rat seeehr dankbar, weil sie geschmacklich wirklich lecker waren und ich sie eigentlich auch gern mal wieder machen wollte...
     
    #57
  18. 31.08.12
    bittersweet
    Offline

    bittersweet "Reiskorn"

    Hallo Andrea,

    ich mache die schon seit Jahren...ABER bis zu diesem Rezept immer nur für meine Gemüsesuppe!! Da ist es ja egal wie lange die ziehen, da sie ja eh wieder in der warmen Suppe landen! :)
    Als ich dieses Rezept entdeckt habe, bin ich von einer mittelmäßigen Menge ausgegangen und hab in einem sehr großen Topf gekocht...die heißen Knödel dann in einen Warmhaltebehälter!! Oder ich habe die zum Essen/Servieren dann ähnlich wie Schupfnudeln kurz in Butter geschwenkt.
    Aber eigentlich lasse ich die Knödel auch dafür maximal 5 Minuten bei fast sprudelndem Wasser ziehen... mache jedoch auch nicht sooo riesige Klöse; eher doppelt oder dreimal so gross wie Gnocchis würde ich mal sagen!!
    Da ich oft morgens vorkoche hab ich die also entweder abends in Butter geschwenkt zum erwärmen (zum Kompott), oder oben in den TM-Aufsatz/Varoma verteilt (immer während des Essens aufgefüllt wenn wir 5 Personen waren) oder aber wenn TM besetzt einfach kurz ins kochende Wasser gegeben.
    Aber ich glaube grundsätzlich werden die Knödel echt besser, wenn man ihnen Platz lässt um an der Wasseroberfläche zu kochen!
    Mal gucken was Renate noch dazu schreibt...

    Liebe Grüße, Kirsten
     
    #58
  19. 09.10.12
    Wilmson
    Offline

    Wilmson

    Hallo Renate,

    ich habe heute die Mehlknödel gehext, mit in zerlassener Butter eingerührten Zimtzucker und Zwetschgenkompott gereicht. Sie waren sehr lecker aber auch sättigend! Sie ließen sich sehr gut mit der Hand zu Knödeln formen, waren also ziemlich fest. Habe jetzt noch etliche über, ich denke die werde ich morgen mittag anbraten.

    Wir können uns die Knödel allerdings nicht in einer herzhaften Soße vorstellen.

    Viele Grüße

    Wilmson
     
    #59
  20. 09.10.12
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Wilmson,

    das freut mich aber, dass euch die Knödel geschmeckt haben.

    Als Mehlspeise werden sie bei uns im Haus nicht gegessen. Wir mögen sie ganz gerne zu Sauerbraten oder Gulasch mit viel Soße.


    Danke für deine Rückmeldung *freu*!

    Schönen Gruß,
    Renate.
     
    #60

Diese Seite empfehlen