Mehrkornbrot mit gerösteten Anteilen

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Dorilys, 17.11.07.

  1. 17.11.07
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    Hallo,

    nachdem ich dieses Brot tm-fähig umgeschrieben und in der Zwischenzeit auch mehrfach gebacken habe, stelle ich es mal ein:


    Mehrkornbrot


    50 gr Leinsamen in eine Schüssel wiegen, dazu
    450 gr kaltes Wasser, beiseite stellen.


    50 gr Haferkleie (oder Weizenkleie)
    50 gr Hafer (oder Grünkern oder, oder)
    50 gr Sonnenblumenkerne

    im TM auf Stufe Varoma, 07:00 Min. auf Stufe 1 rösten (ja, ich röste es wirklich auf Stufe Varoma - es verbrennt nicht), in die Leinsamen/Wasser-Schüssel füllen, dazu 1/2 EL Honig und 1 Würfel Hefe (durch die gerösteten Kerne/Kleie hat das Wasser jetzt eine wunderbare Temperatur für die Hefe)


    450 gr Weizen (oder 500 gr Weizen)
    150 gr Amaranth (oder 100 gr Roggen)

    in zwei Portionen auf Stufe 10 ca. 30 Sek. mahlen

    Beide Mehlportionen sowie 60 g Weizenkleber *) in den Mixtopf geben und 2 geh. TL Salz auf Stufe 3 - 4 einige Sekunden miteinander vermischen. Jetzt Mischung aus Wasser, Leinsamen, Kleie, Hafer, Sonnenblumenkerne, Honig und Hefe (die jetzt schon ein wenig gegangen ist), dazu.

    Ca. 4 – 5 Minuten Knetstufe, evtl. Spatel zu Hilfe nehmen.

    Den Brotteig in eine Schüssel umfüllen und ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen, anschließend gut durchkneten und entweder in eine Backform geben oder den Teig formen. Noch einmal 30 Min. gehen lassen.

    Bei 200 °C auf der untersten Schiene 50 – 60 min. backen.

    *) Weizenkleber muss sicher nicht sein, ich kriege mit mein Brot aber ohne nicht so richtig hin - es wird immer etwas krümelig.


    Variante:

    50 gr Leinsamen in eine Schüssel wiegen, dazu
    450 gr kaltes Wasser, beiseite stellen.


    100 gr Haferkleie (oder Weizenkleie)
    50 gr Sonnenblumenkerne

    im TM auf Stufe Varoma, 07:00 Min. auf Stufe 1 rösten (ja, ich röste es wirklich auf Stufe Varoma - es verbrennt nicht), in die Leinsamen/Wasser-Schüssel füllen, dazu 1/2 EL Honig und 1 Würfel Hefe (durch die gerösteten Kerne/Kleie hat das Wasser jetzt eine wunderbare Temperatur für die Hefe)


    300 gr Weizen
    150 gr Buchweizen
    150 gr 5-Korn-Mischung

    in zwei Portionen auf Stufe 10 ca. 30 Sek. mahlen

    Beide Mehlportionen sowie 60 g Weizenkleber *) in den Mixtopf geben und 2 geh. TL Salz auf Stufe 3 - 4 einige Sekunden miteinander vermischen. Jetzt Mischung aus Wasser, Leinsamen, Kleie, Hafer, Sonnenblumenkerne, Honig und Hefe (die jetzt schon ein wenig gegangen ist), dazu.

    Ca. 4 – 5 Minuten Knetstufe, evtl. Spatel zu Hilfe nehmen.

    Den Brotteig in eine Schüssel umfüllen und ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen, anschließend gut durchkneten und entweder in eine Backform geben oder den Teig formen. Noch einmal 30 Min. gehen lassen.

    Bei 200 °C auf der untersten Schiene 50 – 60 min. backen.

    *) Weizenkleber muss sicher nicht sein, ich kriege mit mein Brot aber ohne nicht so richtig hin - es wird immer etwas krümelig.
     
    #1
  2. 15.12.07
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Mehrkornbrot mit gerösteten Anteilen

    Hallo Doris,

    läßt du die Haferkörner ganz oder schrotestet du sie vor dem Rösten?
     
    #2
  3. 29.12.07
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    AW: Mehrkornbrot mit gerösteten Anteilen

    Hallo, Regina,

    ich habe jetzt erst Deine Frage gesehen: Nein, die Haferkörner werden mit der Kleie und den Sonnenblumenkernen im Ganzen geröstet.

    Ich habe aber den Hafer auch schon gegen Buchweizen oder andere Körner ausgetauscht - auch das Mehl habe ich schon schon in allen möglichen Variationen genommen, aber immer 300 gr Weizen - der Rest ist beliebig austauschbar: Quinoa, Amaranth, Buchweizen, 6-Korn-Mischung, oder oder oder.

    Das Brot schmeckt in jeder Variante und gelingt auch super - allerdings muss man je nach zugegebener Getreideart mehr oder weniger Wasser dazu geben - der Teig sollte so formbar sein, dass man ihn ohne Form backen kann (nicht muss!). Wenn ich wenig Weizen dabei habe, nehme ich meistens etwa 40 - 50 gr Gluten dazu; ich mag kein "krümeliges" Brot.

    Beim letzten Mal hatte ich nach dem Kneten im TM noch so zwei Hände voll Kürbiskerne von Hand eingeknetet - Heinrich war begeistert. Du siehst also, es geht (fast) alles - man muss es nur probieren. Und essbar ist das Brot immer - nur die Optik ist bei Experimenten manchmal nicht soooo toll.
     
    #3
  4. 30.12.07
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Mehrkornbrot mit gerösteten Anteilen

    Hallo Doris,

    danke für deine Antwort.
    Dann werde ich das Brot im nächsten Jahr backen.

    Ich wünsche dir und Heinrich ein guten Rutsch ins Neue Jahr.
     
    #4
  5. 16.02.08
    Dorilys
    Offline

    Dorilys Rhein-Lahn-Hexe

    AW: Mehrkornbrot mit gerösteten Anteilen

    Hallo,

    ich das Rezept etwas optimiert und eine neue Variante dazu eingestellt.

    Fotos folgen.
     
    #5

Diese Seite empfehlen