mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von little witch, 18.06.08.

  1. 18.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    Hallo ihr lieben Mithexen,

    da ich ja erst durch euch überhaupt auf den Crocky gekommen bin, möchte ich euch hier mit diesem Thread an meinen Erfahrungen damit teilhaben lassen. Es tauchen ja auch immer wieder Fragen zu der Crockygröße, Fleisch- bzw. Gemüsemenge und den dazu gehörigen Garzeiten auf, deshalb berichte ich in diesem Thread von meinen eigenen Erfahrungen, vielleicht kann sie ja der eine oder andere gebrauchen?

    Gestartet habe ich heute meine Testreihe, mit dem Rival 3,5 l CrockPot in dem jetzt seit 11:40 Uhr das allseits beliebte Malzbiergulasch schmurgelt. Die Garzeiten sind wie folgt angegeben: 1 Std. high / 3 Std. low / Soße einrühren und nochmal 1 Std high.
    Im Topf befindet sich ein Bratenthermometer, den ich zwischen das Gulasch und die Zwiebel gesteckt habe, weil ich mir das ganze noch nicht so recht vorstellen kann ;)
    Nach genau einer Stunde "high" zeigte das Thermometer 45° Grad an, wie im Rezept angegeben habe ich auf "low" geschalten und überprüfe jetzt dann gleich nochmal die Temperatur, die Ausgangstemperatur des Gargutes lag bei etwa 20° Grad Zimmertemperatur.

    Mal schnell in die Küche flitz...........................

    .......ahhhhh eine Stunde low ist nun vergangen, das Thermometer zeigt 65° Grad an, das Fleisch bekommt langsam Farbe und am Topfrand bruzelt es vor sich hin. Bin wirklich sehr gespannt wie das Gulasch wird und welche Temperatur am Ende angezeigt wird.

    Melde mich später wieder, lieber Gruß
    Petra

    Edit: anstatt Rindfleisch habe ich mich allerdings für das Schweinefleisch entschieden
     
    #1
  2. 18.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: Crocky 3,5 l - Testkochen

    Langsam aber sicher fängt es an in der Küche lecker zu duften, die Gartemperatur zeigt nun nach der dritten Stunde (2. Std. low) knapp über 70° Grad an.

    Mhmmmmmmmmmm [​IMG]
     
    #2
  3. 18.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    16:40 Uhr Deckel auf, aktuelle Temperatur im Topf 85° Grad, Gulasch durchgerührt und ein Stück Fleisch rausgelegt zum probieren, den Topf auf "warmhalten" gestellt, nach dem Umrühren stand das Thermometer dann auf 95° Grad.

    Und was soll ich sagen?

    :eek: bin begeistert, das Fleisch ist sehr zart und schmeckt umwerfend lecker, das wird es sicher wieder geben.
    Bin schon sehr gespannt was Männe und Tochter dazu sagen, bei uns gibt es dann geschabte Spatzen und Salat dazu.

    Anfangs war ich ja noch nicht so ganz überzeugt von den Garzeiten und habe deshalb vorsichtshalber über eine Stunde Nachkoch-Polster mit eingerechnet, jetzt muss ich leider noch bis 18 Uhr mit dem Abendessen warten [​IMG]

    *hungrige* Grüße
    Petra
     
    #3
  4. 18.06.08
    Knollie
    Offline

    Knollie

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Petra,

    das hört sich doch nach einem gelungenen Start an =D

    Das mit der Nachkochzeit ist schon ganz gut, denn beim Rindfleisch reicht mir persönlich die angegebene Zeit nicht. Wir lieben es nämlich, wenn das Fleisch fast zerfällt... aber beim Schweinefleisch geht es ja eh etwas schneller.

    Dann sag ich mal guten Hunger nachher und viel Spaß noch beim Ausprobieren (ich mache derzeit WW und da ist das super leckere Malzbiergulasch erstmal tabu:rolleyes:)
     
    #4
  5. 18.06.08
    Wickie
    Offline

    Wickie

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Petra!!

    Freu mich für dich, wenns schon schmeckt!!
    Bei mir dauert das Metaxa-Gyros noch ca. 1/2 Std.
    Riecht aber auch schon super gut und die Soße habe ich probiert...
    HIMMLISCH!!!
    Dann wünsch ich dir für später "an guaden" (Guten Appetit!)
    LG
    Isi
     
    #5
  6. 18.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Claudia,

    das mit den Garzeiten war auch der Grund weshalb ich vorsichtshalber mal mit Schweinefleisch begonnen habe, am WE traue ich mich vielleicht schon an einen Hirschbraten :rolleyes:


    Hey Isi,

    erzähl mir dann von deinem Gyros, wie es geschmeckt hat und bitte Menge und deine Garzeiten, denn wir sammeln ja mehr oder weniger gemeinsam die neuen Erfahrungen mit dem gleichen Pott =D

    Wünsche dir auch einen guten Appetit [​IMG]

    Unser Gulasch war spitzenmäßig, habe nach Garzeitende noch einen halben Becher Sauerrahm untergerührt, der sowieso schon offen war.


    Der erste Kommentar von Männe beim nach Hause kommen:
    "hast schon wieder ein neues Gerät für das du einen Platz im Schrank brauchst?" *grins* aber das Malzbiergulasch und der Preis des Pottes, haben ihn sofort überzeugt dass, das eine zwingend notwendige Anschaffung war :cool:

    Liebe Grüße
    Petra
     
    #6
  7. 18.06.08
    millo1971
    Offline

    millo1971

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Petra!
    Ich reihe mich in die Runde der neuen Crockybesitzer mit ein.
    Mein Apexa 6,5 ist heute gekommen und eigentlich wollte ich morgen den Malzbiergulasch probieren, aber das scheitert daran, daß ich kein Schweinefleisch in der angegebenen Menge im Haus hab.
    Jetzt liegen hier 2 Hähnchen zum auftauen, mal sehen was sich dadraus zaubern läßt....ich wühle jetzt mal alle Rezepte durch...
     
    #7
  8. 18.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Sandra,

    Glückwunsch zum neuen Familienmitglied, du wirst sicherlich auch deine Freude daran haben ;)

    Für ganze Hähnchen habe ich jetzt noch nichts geeignetes entdeckt, oder aber ich hatte es überlesen, aber schau mal hier, das habe ich mir schon abgespeichert, vielleicht ist das ja eine Möglichkeit? Das möchte ich unbedingt auch mal machen.

    Wünsche dir viel Freude mit deinem Crocky und freue mich auch auf deine Berichte.

    Lieber Gruß
    Petra
     
    #8
  9. 19.06.08
    Wickie
    Offline

    Wickie

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo!!!
    Also, mein Bericht über unser Metaxa-Gyros.
    Was soll ich sagen... so was von zart... mein Mann war anfangs recht skeptisch, hat ein wenig probiert und ..grins.. ist er mit dem vollen Teller zum Fußball schauen abgezogen. Ratz fatz leer war der Teller.
    Ich habe nur die halbe Menge gemacht, mit 1 kg Gyrosfleisch usw.
    Dann habe ich die Menge 4 Std. auf low, die Metaxa-Mischung dazu und nochmals ca. 1-1 1/2 Std. auf high.
    Musste meine Nase natürlich gleich beim Metaxa unterrühren in den Pott stecken und habe mir so die Lippe verbrannt!! (Geschieht mir ganz recht!!).
    Da noch eine riesen Menge übergeblieben ist wird es heute Mittag den Rest geben und die nächsten Tage probiere ich was Neues.
    Habe meiner SchwieMu gestern noch einen Teller voll zum Probieren gebracht. Bin ja gespannt was sie sagt!!
    LG
    Isi
     
    #9
  10. 19.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Danke Isi auch für deinen Bericht :)

    Leider hab ich keinen Metaxa im Haus, sonst würde ich das auch mal ausprobieren, das klingt ja auch so lecker :-(

    Ist doch schön wenn der Crocky und WK unsere Männer so schnell überzeugen können =D

    Bin auch schon am überlegen was ich als nächstes kochen werde, am WE will ich mich mal am Hirschbraten versuchen.

    Sobald ich wieder etwas gekocht habe, erscheint es wieder in diesem Thread.

    Lieber Gruß
    Petra (die jetzt mal nachschauen geht, ob nicht doch vielleicht ein Metaxa in der Hausbar ist) :cool:
     
    #10
  11. 22.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo heute kommt Teil 2 meiner Testreihe =D

    Gestern gab es bei uns den super leckeren Hirschbraten aus dem Crocky, mit Semmelknödeln, Rotkohl, Birne und Preisselbeeren.

    Ich hatte den Braten samt Beize gegen 10 Uhr aufgesetzt, 1/2 h high, 7 h low, die Bratenkerntemperatur war am Ende sogar auf 85 Grad, somit hätte ich das auch schon früher ausschalten können. Werde das in jedem Fall nächstes Mal früher überprüfen.

    Heute gibt es die Reste und zum Nachtisch KiBaJo-Eis aus dem TM.

    Wünschen allen einen schönen Sonntag,
    lieber Gruß
    Petra
     
    #11
  12. 26.06.08
    micruli
    Offline

    micruli Inaktiv

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Heips Petra!

    >> ... und zum Nachtisch KiBaJo-Eis aus dem TM. <<
    Gibt es ein genaues Rezept dazu irgendwo?
    Ansonsten gebe ich Dir jetzt und hier den offiziellen Auftrag zur Veröffentlichung...;););)

    Grüßis die Claudi
     
    #12
  13. 26.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Hallo Claudi,

    wie witzig ich wollte gerade in diesem Thread weiter schreiben und sehe deine Frage =D

    Also KiBaJo-Eis ist eigentlich ganz einfach und nur deshalb entstanden weil wir nur sehr wenig brauchbare Kirschen auf unserem alten Baum hatten und Marmelade war schon gekocht.

    Ich habe Kirschen entsteint dann waren es noch genau 501 g =D
    diese habe ich zusammen mit einer Tigerbanane in Stücken eingefroren, etwa zwei Stunden vor dem Verzehr habe ich noch 300 g Joghurt eingefroren.

    Die Kirschen mit Banane und nach belieben Zucker in den James Stufe 5 mit dem Spatel ca. 25 Sek. zerkleinern, den angefrorenen Joghurt dazu, nochmal kurz verrührt und sofort servieren.

    Liebe Grüße
    Petra
     
    #13
  14. 26.06.08
    little witch
    Offline

    little witch

    AW: mein Testkochen - mit dem Crocky 3,5 l

    Und hier kommt nun Teil 3 meiner Testreihe =D

    Das Experiment "ohne Flüssigkeit" ist geglückt.

    Heute gab es bei uns Koteletts in Zwiebel-Rahmsoße, mit Spätzle und Salat.

    Zuerst habe ich 4 Zwiebeln mit Börner in dünne Scheiben gehobelt, diese dann mit Mineralwasser angedünstet und in den Crocky gefüllt. Den Crocky auf Stufe high eingestellt. In der Zwischenzeit habe ich die Koteletts mit Salz, Pfeffer, Curry und gem. Kümmel gewürzt und von beiden Seiten mit wenig Öl scharf angebraten. Die Koteletts auf die Zwiebel geschichtet und auf Stufe slow geschalten. Nach etwa 1 1/2 Stunden Garzeit, 250 ml heiße Gemüsebrühe dazu und eine weitere halbe Stunde auf slow köcheln lassen, ganz zum Schluß noch einen halben Becher Sauerrahm mit der Brühe verrühren und servieren. Die Koteletts war sowas von zart und lecker, die darf ich wieder machen =D

    Leider ist mir erst nach dem Essen wieder eingefallen, daß ich euch ein Bild davon zeigen wollte, jetzt ist es halt nur noch der klägliche Rest im Topf.

    Das erste Bild zeigt die gedünstete Zwiebeln, das zweite Bild ist der klägliche Rest (1 Kotlett mit Soße) im Crocky.

    [​IMG][​IMG]

    die Testreihe geht weiter, liebe Grüße Petra
     
    #14

Diese Seite empfehlen