MIltenberger Apfelsaftkuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von 4Elfenkinder, 20.10.08.

  1. 20.10.08
    4Elfenkinder
    Offline

    4Elfenkinder Küchenchaotin

    Den Kuchen gab's auf unserem ersten "Miltenberger Hexentreffen" am 18.10.2008 und hier ist das Rezept:

    Miltenberger Apfelsaftkuchen:

    Boden:

    • 125 g Butter
    • 100 g Zucker
    • 250 g Mehl
    • 1 Ei
    • 1 EL Vanillezucker Marke "Eigenbau" oder 1 Päck. gekaufter VZ
    • 1 TL Backpulver
    --> alles in den Mixtopf und auf Knetstufe oder etwa Stufe 5 so lange kneten, bis ein glatter Teig entanden ist. Aus dem Topf entnehmen ggf. nochmal mit Gefühl per Hand nachkneten und anschließend den Boden und den Rand (ca. 4 cm hoch) einer Springform mit Teig auslegen.

    Füllung:

    • ca. 650 g Apfelsaft (selbstgepreßter oder guter gekaufter Saft)
    • 200 g Zucker
    • 2 Päck. Vanillepudding oder entsprechende Menge selbstgemachtes Puddingpulver
    • ca. 800 g geputzte Äpfel (vorzugsweise Boskop) -ohne Schale und Innenleben-
    --> Äpfel auf 2-3 Portionen bei Sicht im Topf schreddern (Ästheten würfeln die Äpfeln per Reibe, Messer usw. in durchschnittlich 1 cm große Würfel :rolleyes:) und geben diese in eine größere Schüssel.
    --> aus Apfelsaft, Vanillepuddingpulver und Zucker im TM -wie gewohnt (ich mache es Pi-mal-Daumen....achte schon lange nicht mehr auf die genaue Einstellung)- einen Pudding kochen, über die Apfelstücke geben und vermischen.
    --> die Masse in die mit Teig ausgekleidete Springform geben und ab in den vorgeheizten Ofen: ca. 60-70 Minuten bei ca. 175°C (gerne Ober-/Unterhitze).
    --> danach auskühlen lassen (die Füllung sackt wieder etwas ab); ich backe ihn meist am Abend und bestreiche die entstandene Oberflächenmulde mit ungesüßter geschlagener Sahne (ca. 400g). Man kann Sahnesteif oder etwas Speisestärke einrühren, dann bleibt sie besser steif. Sahne nach der TM-Turbo-Methode geht auch. Wer mag süßt seine Schlagsahne.

    "Die Geschmäcker der Gestecker sind verschieden" und so möge jeder seine Schlagsahne herstellen "wie es Euch gefällt"....
    --> anschließend mit Kakao (Instant-Kaba) bestreuen und ab in den Kühlschrank.

    Ich backe ihn schon sicher seit 12 Jahren so und er ist immer gut, obwohl ich es mit den Mengenangaben bei Zucker / Saft / Äpfeln nicht immer so genau nehme und auch Umluft verträgt er.


    http://www.wunderkessel.de/forum/me...m4elfenkinder-picture689-apfelsaftkuchen2.jpg
     
    #1

Diese Seite empfehlen