Mit welchen Bräter arbeitet ihr?

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von finchen, 24.02.10.

  1. 24.02.10
    finchen
    Offline

    finchen

    Hallo!
    Ich habe noch keinen Bräter für meinen Backofen. Einen Braten mache ich immer im Bratschlauch, das gefällt mir ganz gut. Aber auf Dauer möchte ich mir doch einen großen Topf mit Deckel für den Backofen zulegen. Könnt ihr mir da was empfehlen?
    Gestern war ich auf ner Tupperparty. Da gab es den großen Ultra (5,7l oder 7l? habs vergessen). Die Größe find ich gut. Aber bei dem Preis (140,-oder ähnlich):silent: Ich weiß ein guter Bräter kostet so um die 100Euro. Das ist auch ok, aber auch der Grund sich vorher gut zu informieren.
     
    #1
  2. 24.02.10
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo Finchen,
    von Woll kann ich den Bräter wie auch die Pfannen sehr empfehlen. Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Und robuster als die von Tupper sind die allemal!
    Viel Spaß beim Küche einrichten,
     
    #2
  3. 24.02.10
    Pitty Platsch
    Offline

    Pitty Platsch

    Ich habe einen Edelstahlbräter und bin damit super zufrieden.:p
     
    #3
  4. 25.02.10
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo!

    Bei den Tupperware-Brätern musst Du beachten, dass diese nur eine bestimmte Gradzahl aushalten und zb. man am Ende keinen Grill zuschalten kann/darf (zb. bei Krustenbraten) - aus diesem Grund habe ich meinen Ultra wieder verkauft ;).

    Ich habe einen Edelstahlbräter, einen Emailbräter und den von Pampered-Chef...

    Edelstahlbräter
    Vorteil: ist super auch am Herd zu nutzen, super für Fleisch/Gemüsegerichte, nicht geeignet für Mehlspeisen
    Nachteil: die Griffe halten ebenfalls leider keinen Grill aus, wenn man darin schneidet sieht man dann Spuren

    Pampered Chef
    Vorteil: zu verwenden wie ein Römertopf ohne vorheriges Einweichen
    super geeignet für größere Brote und Fleisch/Gemüsegerichte, für Mehlspeisen eher wenig geeignet wegen der Form
    Nachteil: ist am E-Herd nicht zu verwenden, darin schneiden traue ich mich auch nicht (möglicherweise hält er das aber aus), nicht geeignet für die Spülmaschine

    Emailbräter
    Vorteil: er hält Grill aus, man kann ihn am E-Herd auch super verwenden, schnitt- und kratzfest, war der billigste von allen und kostete so rund um die 40 Euronen, super für Fleisch-, aber auch Mehlspeisen (rechteckige Form);
    Nachteil: wüßte keinen ;) (ok, er ist schwarz, aber mich persönlich stört das nicht)

    Also Du siehst, wenn ich nur einen Bräter kaufen würde (was im Normalfall eh ausreichend ist ;)), dann würde ich letzteren wählen...:supz:
     
    #4
  5. 25.02.10
    calli01
    Offline

    calli01

    Hallo Finchen, =D

    ich persönlich, habe noch nie die Grillfunktion meines Backofens gebraucht, bei Gulasch o. Braten, Aufläufen....nutze ich immer meinen Ultra und bin super zufrieden.

    Wenn ich für Familienfeiern koche, nutze ich zusätzlich einen Emailbräter.
    Den habe ich bei Aldi gekauft, in Rot...sieht super aus, ähnlich wie die Teuren von Le Creuset.


    Liebe Grüße,

    Claudia



     
    #5
  6. 25.02.10
    finchen
    Offline

    finchen

    Danke schon mal....gerne weitere Kommentare...

    ...für die Aufschlußreichen Antworten. Jetzt bin ich zumindestens etwas schlauer! Der Ultra war mir eh nicht so geheuer.Ich habe eine Wärmeschublade, da dürfte der glaub ich auch nicht hinein.
     
    #6
  7. 25.02.10
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo,
    Ich habe einen grossen Edelstahlbräter mit einem Glasdeckel, durch den ich auch Flüssigkeiten zugeben kann.
    der hat 2 Unterteile, ein halbhohen und einen hohen.
    Für innen habe ich noch einen Rost, damit der Braten oberhalb des Sudes liegt (bei Bedarf) -
    fragt mich jetzt bitte nicht, wo ich den herhabe... keine Ahnung mehr. Den habe ich bestimmt schon 10 Jahre.
    Dann hab ich von GSW einen SChmortopf in orange - coole Farbe.
    Und natürlich meine Ultras.
     
    #7
  8. 02.03.10
    Jacky0505
    Offline

    Jacky0505

    Hallo

    ich habe einen Glasbräter den ich selten nutze und einen beschichteten Bräter von Ald* der wirklich super ist! Kann ich nur empfehlen.

    Lg Jacky
     
    #8
  9. 07.03.10
    unkelisa
    Offline

    unkelisa

    Hallo,

    ich benutze seit ca 30 Jahren einen schweren Eisenbräter - so wie Oma ihn hatte - und bin damit super zufrieden. Da er magnetisch ist, kann ich ihn auch auf dem Induktionsfeld verwenden. Ich mache darin auch immer den "Uhles" - so heißt er bei uns, das ist ein Kartoffelkuchen. Dazu lasse ich den Topf ganz heiß werden, gebe 2 EL Öl hinein, die ich mit einem Silikonpinsel verstreiche und gieße den Kartoffelteig hinein. Dann kommt der Topf in den Backofen. Wenn der "Uhles" oder Kesselsknall, Knällchen, Döppekoche, Bergischer Pottkuchen usw. fertig ist, löse ich ihn am Rand und stürze ihn auf eine Platte. Bei welchem anderen Topf würde das wohl klappen?
     
    #9
  10. 07.03.10
    Molinchen
    Offline

    Molinchen Niederbayern

    Hallo finchen,

    nach vielen Jahren hab ich den alten Gänsebräter entsorgt und mir den Bräter von Aldi geholt. Den gabs vor ein paar Monaten (übrigens 1x im Jahr) und kostete glaub ich keine 25 Euro. Er funktioniert super und nachdem ich ihn auch nicht soooo oft benötige reicht er völlig. Er hat so weit ich mich erinnere ca. 9 Liter Inhalt.
    Ich habe auch den 3-Liter-Bräter von Tupperware, benutze ihn aber meist nur für Brot. Nachteil ist wirklich, dass man ihn nicht auf dem Herd benutzen kann.
    Wenn ich mehr Geld ausgeben hätte wollen, dann hätte ich mich für einen Gundel-Bräter entschieden - der liegt bei ca. 150 Euro und ist glaub ich eine Anschaffung fürs Leben.
     
    #10

Diese Seite empfehlen