Möchte ja soooo gerne...

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Sumsebienchen, 11.01.09.

  1. 11.01.09
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Hallo,
    es ist zwar erst 2 Wochen her wo unsere Fussi verstorben ist und sie fehlt mir schrecklich!!! Doch denke ich über einen neuen Welpen nach, Welpe aus dem Grund weil ich ja will das sich unsere Katze an das Tier gewöhnt und ich denke das da ein junger Hund besser ist als ein ausgewachsener! Sie ist da etwas eitel glaub ich! Sie vermisst unseren Fussel auch das merkt man richtig! Aber wir haben ein Problem: meine bessere Hälfte will glaub ich keinen mehr! Er ist jetzt nicht so der schmusige Tierfreund, hat aber meinen Fussel gut akzeptiert! Habe meinen LP vor acht Jahren kennengelernt und da war Fussel 7 Jahre alt! Da meine Kids schon groß und aus dem Haus sind und seine nur alle zwei Wochen da sind, sind wir auch viel unterwegs, Wochenendtrips usw.! Da meint er natürlich das man immer jemand für den Hund braucht und überhaupt ist man da abhängiger! Klar hat er recht und unser Fussel konnte die letzten zwei Jahre auch nicht mehr mit. Gott sei dank hatte ich eine liebe Freundin die sie immer gerne genommen hat! Aber jetzt möchte ich ja gerne einen Hund den ich dann auch überall mitnehmen will das er sich daran gewöhnt. Wir gehen auch sehr viel wandern im Allgäu usw. Nur ist das Thema Hund im Moment bei uns Tabu, ich nehm es garnicht in den Mund! Ein Freund von uns hat am Silvester gesagt " Und schafft Ihr euch wieder einen an?" da hab ich gesagt ich schon nur Er nicht sogerne und seit dem wirkt er etwas gereizt auf dieses Thema! Oh man ich weiß nicht was ich machen soll!! Seine Mädels sind auch totale Tierfreunde und die wären sofort begeistert aber ich habe ihnen gesagt sie sollen vor ihm nichts erwähnen! Hattet Ihr auch schon so eine Situation, wenn ja wie habt Ihr das denn gemeistert? Klar kann ich damit nicht viel anfangen aber vielleicht hilft es mir etwas!!! :-(
     
    #1
  2. 12.01.09
    arantxa
    Offline

    arantxa

    Hallo liebes Sumsebienchen,

    ich kann Deine Traurigkeit verstehen, es ist so schwer eine Entscheidung zu treffen wenn mal der beste Freund des Menschen nicht mehr bei einem ist.
    Wir haben nun den dritten Schäferhund. Nach dem Ersten brauchte ich zwei Jahre, bis ich bereit war, einen neuen Hund zu haben. Den Zweiten haben wir im Urlaub, in Mittenwald(wegen den allerletzen, ohne Gefühle,
    verlogenen Polizisten verloren, trotz Notoperation nachts von 1 Uhr bis morgens 4Uhr). Seitdem sehen wir Rot bei Polizisten. Wir sind nun seit Jahren nicht mehr nach Mittenwald in Urlaub gewesen.
    Nun ja!! Ich wollte also wieder nicht sofort einen neuen Hund.
    Weil es so furchtbar schwer ist, sich wieder einmal zu verabschieden.
    Ich bin zu einer Bekannten gegangen und hab gefragt, ob es möglich ist, durch sie mal wieder an einen Schäferhund zu kommen.
    Wir wollten aber einhalbes Jahr warten. Sie meinte, sie hätte noch eine eineinhalbjährige Schäferhündin, die wir sofort haben könnten.
    Ich beratschlagte mit meinem GöGa und er wollte sich den Hund mal ansehen.
    Was geschah, die begrüßte ihn so doll, das wir sie gleich nahmen.
    So ist Arantxa nun bei uns, und schon vier Jahre alt.
    Einmal im Jahr machen wir einen hundefreien Urlaub für zwei Wochen.
    Arantxa kommt dann zu der Bekannten zurück, wenn das mal nicht geht, haben wir einen Bauernhof wo sie in einem großen, ehemaligen Stallgebäude, in eine große Gitterbox mit Wiesenauslauf kommt.
    Wir alle freuen uns dann wieder auf ein Wiedersehen!!!
    Mein Mann und ich sind inzwischen im Rentenalter, wir wollten viel verreisen, ich denke dreimal im Jahr reichen. Einmal ohne Hund, und zweimal mit, zum Wandern. Und am liebsten in den Schwarzwald und nach Österreich, in Österreich haben wir die tollste Unterkunft, mit Hund natürlich. Vor allen Dingen finde ich es für unseren kleinen Enkel wichtig (1 Jahr alt) auch mit einem Hund groß zu werden. Es klappt vorzüglich, Arantxa läßt alles mit sich machen. Ich selbst bin mit alle möglichen Tieren groß geworden. Ich kann manche hysterische Menschen nicht verstehen, sie reißen ihre Kinder zur Seite, selbst wenn ich den Hund angeleint habe. Wie sollen diese Kinder lernen sich normal zu verhalten?
    So, nun hab ich genug geschwätzt, jedenfalls glaube ich, daß dies unser letzter Hund sein wird. Es sei denn, meine Tochter wäre mal zu Hause (nicht auf der Arbeit), wenn uns etwas zustoßen würde, müßte sie den Hund ja übernehmen. Ist so abgesprochen!!!
    Liebe Grüße Inge ;) und Arantxa :dog:
     
    #2
  3. 12.01.09
    arantxa
    Offline

    arantxa

    Hey, Sumsebienchen,

    schau mal in das Forum der Fellkinder, unter dem Tittel
    " 2 Wochen" wie süß die sind.
    Nochmals liebe Grüße Inge :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
     
    #3
  4. 12.01.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Biene,

    schwere Entscheidung, ich denke aber es ist wichtig, dass ihr beide wirklich 100%ig hinter der Entscheidung für einen Hund steht.

    So ein Viechle begleitet einen ja normalerweise über viele Jahre und wenn ein Partner nun so gar nicht mehr bereit ist, auch die Freizeitaktivitäten auf den vierbeinigen Freund einzustellen bzw. Kompromisse einzugehen, die bei einer Hundehaltung nun mal zu machen sind, würde ich die Entscheidung auf keinen Fall im Alleingang machen.

    Lass dir doch noch Zeit und beobachte mal euer Freizeitverhalten genauer....es kann doch gut sein, dass du nach einigen Monaten deinem Lebenspartner mal in einer ruhigen Stunde deinen Herzenswunsch besser nahebringen kannst und du damit argumentieren kannst, dass ihr in den letzten Monaten womöglich meistens Sachen gemacht habt, bei denen ein Hund problemlos hätte dabeisein können. Da würde es für ihn schon schwer werden die Argumentation seinerseits aufrecht zu halten.....
     
    #4
  5. 12.01.09
    lilo&stitch
    Offline

    lilo&stitch ohneTüten

    Hallo Biene!

    Ich muss Susasan zustimmen!
    Beobachte erst mal euer Freizeitverhalten, lass deinem Partner Zeit, vielleicht will er jetzt auch mal Hauptperson sein!;)
    Und wenns dich arg drückt, freuen sich Tierheime und ältere Herrschaften sehr wenn jemand die Lieblinge Gassi führt!

    Drück dich mal feste u. .....


     
    #5
  6. 12.01.09
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Ich glaub euer Vorschlag hört sich ganz vernünftig an! Zumal mein Schatz im Moment eh im Streß wegen Fasching ist, er ist nämlich 1. Vorsitzender vom Faschingsverein! Und da hat er im Moment ziemlich viel um die Ohren. Am Samstag hatten die Männer unserer Clique Männertreff und der Mann meiner Freundin hat unabhängig von mir meinen gefragt ob wieder ein Hund herkommt und hat sich eben ein bisschen mit ihm unterhalten darüber! Meine Freundin hat mir natürlich gleich berichtet ohne das er was weiß! Und er hat eben zu seinem Freund gesagt das das letzte Wort ja noch nicht gesprochen ist und er hat halt Angst das ein neuer Hund soviel kaputt machen könnte!
    Jetzt hab ich bei uns in der Tageszeitung gelesen das am 15. März in Assamstadt, also in der Nähe von uns, eine Tiermesse ist und da werde ich auf jeden Fall mal hingehen mit der jüngsten Tochter von meinem LP und mit meiner Freundin .Bin gespannt ob er da mitgeht!!!!
     
    #6
  7. 13.01.09
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Da ja noch nicht feststeht ob ich je wieder einen Hund bekomme möchte ich doch gerne wissen ob ihr ein gutes Hundebuch über Erziehung empfehlen könnt? Ich hatte zwar 15 Jahre meinen Hund aber vor 15 Jahren war ich auch noch nicht ganz so fit mit Erziehung eines Hundes! So hat unser Fussel z. B. immer an der Leine gezerrt sprich er ist mit mir spazieren gegangen als er noch fit war. Oder er hat viel gebellt wenn er mal alleine war. Und das soll mir beim nächsten mal nicht passieren falls es soweit kommt. Dann möchte ich die Erziehung besser angehen!
     
    #7
  8. 13.01.09
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Biene,
    ich kann Dich gut verstehen, aber Deinen Partner auch.
    Ich habe im Umfeld gerade das Problem, dass er (durch Altersteilzeit) jetzt zu schon zu Hause ist - seine Frau noch Arbeiten muss.
    Er hat sich einen Welpen geholt und seine Frau damit überrumpelt.
    - sie hatten vorher eine Katze und die Frau hätte auch lieber wieder eine Katze gehabt. -- so ist sie nun auch entsprechend unzufrieden mit der Situation, zumal der Hund auch noch nicht stubenrein ist und der Haussegen hängt so manches mal schief...
    Mittlerweile haben sie schon getrennte SChlafzimmer, weil sie einfach die nächtliche Ruhe braucht, die der Welpe noch nicht zulässt. Da steht oft ein Gespräch an, ---

    Also bitte keine Überrumpelung.
    Ich denke auch, dass Du ihm einfach Zeit geben musst. Jetzt damit anzufangen-- wo er sowieso sehr eingespannt ist - wäre nicht gut.
    Übe Dich einfach in Geduld. (ich weiss, dass ist meistens das SChwerste von allem!)
    Und wegen dem Hundebuch -- melde Dich mal bei mir.
     
    #8
  9. 14.01.09
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Juhu Elke, hier bin ich! Soll mich bei dir melden?!
     
    #9
  10. 14.01.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Biene,
    es gibt gute Erziehungsratgeber für Hunde auf dem Markt, aber ich finde eine gute Ausbildung in einer Hundeschule wesentlich effektiver....oftmals geben wir versteckte Signale, über die wir uns gar nicht bewusst sind, ein guter Trainer sieht sie aber und kann direkt auf dein Verhalten einwirken. Ein gut ausgebildeter und erzogener Hund, der sich seiner Wesensart entsprechend ausleben kann ist für ein ausgeglichenes Familienleben wesentlich zuträglicher, zumal dein Partner dieser Sache ja eh mit gemischten Gefühlen entgegensteht.

    Ich habe früher selbst Hunde trainiert, bis hin zur Schutzhundeprüfung und auf dem Hundeplatz haben wir da schon die tollsten Sachen erlebt. Mach dich doch mal kundig und schau wo in deiner Nähe eine gute Welpenschule angeboten wird....auf der Tiermesse bekommst du bestimmt auch gute Anregungen.

    So zum Reinschnuppern und ab und an strategisch günstig ausgelegt ist Hundeliteratur bestimmt nicht schlecht ;)
     
    #10
  11. 14.01.09
    Bubenmama
    Offline

    Bubenmama

    Hallo!

    Ich könnte auch nicht ohne Hund leben.....

    Das andere Ende der Leine ist ein gutes Buch.

    Ich gehe mit meinem Bären in die Hundeschule und im April legen wir die Begleithundeprüfung ab.

    Bei Fragen, einfach melden.

    Carlo zieht nicht, so große Hunde muß man einfach unter Kontrolle haben:rolleyes:
     
    #11
  12. 14.01.09
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Biene,
    hab Dir schon geantwortet! ;)
     
    #12

Diese Seite empfehlen