Möhren-Roquefort-Suppe

Dieses Thema im Forum "Suppen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Dampfkessel, 18.05.05.

  1. 18.05.05
    Dampfkessel
    Offline

    Dampfkessel Dampfkessel

    Hallo Ihr Lieben,

    dies ist heute mein erstes Rezept, welches ich in James selbständig zauberte. Ob die Zeitangaben stimmen, kann ich noch nicht so genau beurteilen, uns jedenfalls hat die Suppe sehr geschmeckt. Wem allerdings Roquefort-Käse zu streng ist, nimmt halt einen etwas milderen.

    Zutaten: (4 Pesonen)

    500 g Möhren kleingeschnitten, 40 sec. Turbo
    1 El Nussöl ...................................... 3min, 100 °, Stufe 2 andünsten,
    1 EL Honig oder Zucker nach 1 min. dazugeben, und glasieren lassen.
    500 ml Gemüsebrühe (warm) hinzugeben und weitere 8 min. auf 100°, Stufe 2 witerkochen lassen. in den letzten 2 min. 100 g Roquefort und 100 g Creme faiche hinzugeben und schmelzen lassen. Dann das ganze nochmals auf Turbo (ca. 20 sec.) Die Suppe kräftig mit Cayenepfeffer, Meersalz und Pfeffer abschmecken

    Ich garniere dad janze dann mit Kumquats (Zwergorangen) und wenn ich habe mit frischem Kerbel oder ansonsten mit Petersilie.

    Ich hoffe, Euch schmeckt sie auch.

    Viele Grüße

    Christa Maria
     
    #1
  2. 07.09.05
    Cocinera
    Offline

    Cocinera

    Hallo, Dampfkessel! Sieht gut aus! Ich liebe Roquefort... Eigentlich alle Käse!
    Ist es übrigens sehr schlimm, wenn man Olivenöl statt Nussöl nimmt? Oder wird dann der Geschmack ganz anders?
    Nussöl ist hier nicht so üblich, müsste suchen gehen... Schmeckt sicher auch gut.
     
    #2
  3. 03.04.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Möhren-Roquefort-Suppe

    Hallo Christa Maria!

    Tolle Suppe, auch wenn sie eher selten nachgekocht wurde.

    Zu Nussöl vs. Olivenöl: Ich nahm Sojaöl, weil außer gemischten Salatöl (aus Raps-, Sonnenblumen- und sonstigem Öl gemischt) nichts zu Hause war.

    Und statt Roquefort kam Österkrom hinein, welcher ja fast gleich schmeckt.

    Kumquats mussten entfallen, weil im Garten noch nichts frisches wächst (die Knospen der Märzenbecher schauen aus dem vertrockneten Gras des vergangenen Jahres hervor und die Huflattiche blühen an den besonnten Wegrändern)
     
    #3

Diese Seite empfehlen