Mühlenbrot

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von anilipp, 26.08.10.

  1. 26.08.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo allerseits,

    bei meinem gestrigen Brotexperiment ist folgendes herausgekommen das ich euch nicht vorenthalten möchte:

    Mühlenbrot

    550 g Mehl Typ 1050
    50 g Gluten
    20 g Hefe
    100 g Roggenmehl
    150 g Quark
    250 g Wasser
    1/4 TL Brotgewürz
    2 TL Salz
    1 geh. TL Rübensirup

    Alle Zutaten in den Topf geben und 3-4 Minuten kneten lassen.
    Teig entnehmen und zu einem Laibchen formen. In ein gut gemehltes Gärkörbchen legen und abgedeckt eine gute Stunde gehen lassen.
    Backofen auf 250° Ober/Unterhitze aufheizen.
    Den Teig auf den Backstein stürzen und sofern man ihn nicht mit aufgeheizt hat) auf der untersten Schine 10 Minuten backen. Danach auf 200° zurück schalten und ca. 40 Minuten fertig backen.

    Ich hatte meinen Stein mit aufgeheizt obwohl man es ja nicht soll aber ich finde das Ergebnis einfach besser als auf dem kalten Stein :rolleyes:

    Das Brot hatte eine tolle Kruste und war innen wunderbar soft =D
     
    #1
  2. 26.08.10
    Möhrchen
    Online

    Möhrchen Moderator

    Hallo Christine,

    das Brot sieht ja wirklich sehr verführerisch aus, leider ist mein Gluten alle, sonst hätte ich direkt nochmal angefangen zu backen;)!
    Es sieht ziemlich hoch aus, hast Du eine besondere Form an Gärkörbchen?
     
    #2
  3. 26.08.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Ute,

    nö, eigentlich nicht, keine Ahnung weshalb das Brot so in die Höhe gegangen ist.
    Vielleicht wurde es so hoch weil der Teig relativ fest war. Man könnte ja etwas mehr Flüssigkeit dazu tun. Wenn ich dran denke probiere ich es das nächste mal aus =D
     
    #3
  4. 27.08.10
    cookingwitch
    Offline

    cookingwitch

    Hallo Christine,

    könnte ich die Gluten weglassen - hab ich nämlich nicht - und dafür etwas Brotback dazugeben???? Rübensirup besitz ich leider auch nicht aber flüssiges Gerstenmalz, dürfte ev. auch funktionieren oder was meinste?? Was für eine Funktion hat denn der Rübensirup??

    Liebe Grüße
    cookingwitch
     
    #4
  5. 27.08.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo cookingwitch,

    klar kannst du die Gluten weg lassen, aber dafür würde ich 50 g mehr Mehl nehmen. Statt des Rübensirups kannst du auch Honig nehmen. Ist reine Geschmacksache
    Ich hatte halt noch welchen zuhause, der weg muß =D
    Gerstenmalz (ist das daselbe wie Backmalz/Malzmehl?) würde ich weg lassen, wenn unbedingt, dann höchstens ein TL voll.
     
    #5
  6. 28.08.10
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    das Rübenkraut gebe ich nur zur Färbung in mein Brot . Könnte mir vorstellen das Brot hatte noch keine fertige Gärung und deshalb im Ofen wegen Ofentrieb so hoch geworden. Ist aber ein sehr schönes Brot. Auch das Muster Deines Körbchen ist sehr schön. Kompliment.
     
    #6
  7. 12.10.10
    Biesi
    Offline

    Biesi

    Hallo Christine,

    hab Dein Mühlenbrot schon zweimal gebacken und muss sagen es ist sehr sehr lecker. Das hat innen so eine schön weiche Konsistenz. Und es hält sich auch lange frisch (naja, wenn ichs mir recht überlege ist es bei uns nie sehr alt geworden, aber es hat auch am zweiten Tag und die letzten zwei Scheiben am dritten Tag noch dieselbe Konsistenz, das ist nicht bei jedem Brot der Fall). Der Teig lässt sich auch gut rausnehmen und klebt nicht, so mag ich das :). Echt der Hammer. Dafür gibts die volle Sternchenzahl. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ist zur Zeit unser Lieblingsbrot.
     
    #7
  8. 13.10.10
    Vroni
    Offline

    Vroni

    Hallo Christine,

    Dein Brot sieht wirklich zum reinbeissen lecker aus.
    Meine Frage: ich besitze keinen Backstein, kann ich das Brot auch in einer Form backen und wie verhält es sich dann mit der Backzeit und Temperatur.

    LG Vroni
     
    #8
  9. 13.10.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Vroni,

    in einer Form würde ich es nicht backen, dazu ist der Teig zu fest.

    Wenn du kein Gärkörbchen hast, kannst du dein Brot auch nur so zum Laib formen, gehen lassen und dann bei den angegebenen Temperaturen backen =D

    @all: vielen Dank für die Sternchen, das freut mich sehr =D

    zum Gärkörbchen kann ich anmerken daß es am Boden eine Mühle "eingeschnitzt" hat (oder wie man das nennen kann :rolleyes:)
    Allerdings ist mir da am Anfang der Teig immer drin kleben geblieben und ich musste immer sehr viel Mehl reinstreuen. :-( Aber mittlerweile klappt´s ganz gut ;)
     
    #9
  10. 14.10.10
    fröschl
    Offline

    fröschl

    Hallo anilip,

    kannst Du mir sagen, welchen Durchmesser dein Gärkörbchen oben hat? Ich habe nämlich nur ein längliches und
    ich glaub nicht, dass der Teig darin platz hat. Dann kann ich mich mal nach einem runden umschauen.
     
    #10
  11. 14.10.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Ilona,

    das passt bestimmt. Meines ist oval, Innenmaße oben am Rand 24 x 14 cm. =D
    Das Brot ist nur gut aufgegangen :rolleyes:
     
    #11
  12. 15.10.10
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo annilipp!

    Kann ich das Brot auch in einer Form drin machen, z.B. einem der Bräter von Tupper? Ich würde das Brot am Wochenende nämlich gerne ausprobieren!
     
    #12
  13. 15.10.10
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Borderhexe,

    wieso möchtest du das Brot im Behälter backen? Ich habe es ganz normal auf dem Backstein frei geschoben gebacken :confused:

    ich weiß nicht ob der Tupper Behälter 250° aushält. Soweit ich informiert bin gehen die nur bis 230°.
    Falls du es trotzdem probierst, berichte bitte wie es geworden ist. :p
     
    #13
  14. 28.04.11
    Septemberschwarm
    Offline

    Septemberschwarm

    Hallo Christine

    Ein wircklich ganz leckeres Brot, 5***** sind unterwegs.
    Danke fürs Rezept.

    LG Septemberschwarm
     
    #14
  15. 15.10.11
    nelli77
    Offline

    nelli77 Chaosköchin:-)

    Hallo Christine,

    wie alle Brotrezepte die ich bisher von Dir probiert habe ist auch dieses absolut genial.

    Das Brot ist innen total weich, saftig und fluffig. Meine Tochter (10 Jahre) hat sich beim Abendbrot nicht mehr eingekriegt wie lecker das Brot ist. Statt der 550 g 1050er Weizen habe ich 300 g Weizenvollkorn und 250 g 1050 er Mehl genommen, der Rest wie gehabt.
    Ich glaube das wird unser bisheriges Lieblingsbrot (das 2 Schwaben Brot von Dir) ablösen.

    Also 5 Sterne von mir für dieses tolle Rezept:)
     
    #15
  16. 01.03.12
    Claudipüppi
    Offline

    Claudipüppi

    Hallo Christine,
    gestern habe ich dieses leckere Mühlenbrot nachgebacken. Ich habe den Teig zur Kugel geformt, auf der Arbeitsplatte gehen lassen und dann freigeschoben gebacken. Sehr lecker! Das Brot ist super aufgegangen und hat einfach sagenhaft geschmeckt!

    Danke!

    Claudia
     
    #16

Diese Seite empfehlen