Muffins einfrieren

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von heximexi, 01.12.03.

  1. 01.12.03
    heximexi
    Offline

    heximexi

    Ich hab was ausprobiert, was sich als sehr gut erwiesen hat. Damit man nicht immer 12 gleiche Muffins hat, habe ich mehrere Teige gemacht, die alle bei 200° zu backen sind. Habe sie dann mit den Papierformen schockgefroren und dann in eine Tüte umgefüllt. Nun habe ich gestern die Eiweißmuffins raus uns noch Lebkuchenmuffins - die muß ich noch reinschreiben und dann gefroren gebacken. Waren ganz lecker, wie frisch gemacht!
     
    #1
  2. 01.12.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Gabi,
    Mensch, das ist aber eine gute Idee!! Auf wieviel Grad und wie lange backst Du die Muffins denn? Und die wandern direkt von der Kühltruhe in den heissen Backofen?

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #2
  3. 01.12.03
    heximexi
    Offline

    heximexi

    ja, ganz direkt ohne auftauen, sie brauchen dann etwa 5 Min. länger als angegeben und mit der Temp. vom Rezept. Und natürlich muß man darauf achten, daß die Temp. von den verschiedenen Muffins in etwa paßt. Ist aber eh meist 180 - 200 °.
     
    #3
  4. 01.12.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Danke, Hexchen für die prompte Antwort!! =D =D

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #4
  5. 01.12.03
    Kolibri
    Offline

    Kolibri

    Hallo,

    ...hmmm... also ich mach das immer andersrum..
    Zuerst backe ich die Muffins (meistens zwei Sorten, das ergibt zwei Muffinsbleche, also 24 Stück) Nachdem die Muffins ausgekühlt sind friere ich sie ein..
    Dann kann man sich die Muffins auch einzeln aus der Kühltruhe holen. Ich nehm sie dann immer morgens aus der Truhe und nehm sie mit ins Büro.. bis zur Pause sind die aufgetaut. Und wenns mal schnell gehen soll stell ich die Muffins kurz in die Mikrowelle. Schmecken dann wie frisch...

    Gruß
    Kolibri
     
    #5
: weihnachten

Diese Seite empfehlen