Muffins- Mini-Quiches - so lecker- Rezeptänderung! Achtung!

Dieses Thema im Forum "Backen: Herzhaftes" wurde erstellt von Stephanie Imberg, 30.01.05.

  1. 30.01.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Ihr alle,

    ACHTUNG!

    Da ich dieses folgende Rezept etwas falsch hier hinein geschrieben habe, ändere ich es jetzt mal ab... - ich hoffe es ist ok. Der Teig ist nämlich ein Mürbeiteig... und sollte daher nicht wie ich anfangs geschrieben habe mit flüssiger Butter hergestellt werden :oops:

    Also hier das abgewandelte Rezept!

    AAAAAlso: aus

    - 500g Mehl- 405er, 550er oder selbst gemahlenes Weizenvollkornmehl
    - 250g kalter Butter in kleinen Stückchen
    - 2 Eiern
    - 1 Prise Salz
    - 2-4 Eßlöffeln kaltem Wasser ( bei selbst gemahlenem Vollkornmehl etwas mehr)

    einen Mürbeteig herstellen.

    Diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen- geht besonders bei 405er und 550er Mehl sehr gut und am besten mit einem runden Gegenstand- z.B. einer großen Tassenöffnung ausstechen und in die Muffinform geben.


    Als Füllung habe ich für die einen Thunfisch und Zwiebeln genommen, für die anderen Paprika, Mais und Zwiebeln.
    Ich denke aber auch Fetakäse mit Paprika, Champignons und Zwiebeln,
    Spinat und Gorgonzola etc schmecken gut- probiere ich beim nächsten Mal. Oder Krabben, Tomaten und Zwiebeln, Porree und Schinkenspeck.

    Jedenfalls die Füllung je nach Wunsch auf den Teig in die Förmchen geben.

    Jetzt einen Belag herstellen.
    Dafür 200g Käse je nach Wunsch im Jacques nicht zu klein reiben (oder geriebenen Käse nehmen), 1 Becher Creme Fraiche hinzugeben, außerdem ca. 50 ml Sahne und 2 Eier.
    Mit Salz, Pfeffer, evl. Muskat und Paprika Edelsüß würzen.

    Auf jedes Muffin etwas von diesem Belag geben- nicht zu knapp. Der Belag wurde bei mir sehr knapp, beim nächsten Mal würde ich sofort viel mehr machen.

    Bei 200 Grad circa 30 Minuten backen. Ich hatte die Muffins zuerst auf der zweituntersten Schiene und die letzten 10 Minuten in der Mitte- ist ja je nach Herd unterschiedlich.

    Guten Appetit und Liebe Grüße von Steffi =D

    und sorry für das anfangs falsche Rezept.
     
    #1
  2. 30.01.05
    Rabea
    Offline

    Rabea

    Oh....sabber....

    Das hört sich aber wirklich sehr gut an, werde es bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Schön finde ich an dem Rezept das man super "Reste" verwerten kann, also Gemüse und all so was.

    Super Rezept, vielen Dank, bin schon sehr gespannt!!

    Liebe Grüße - Rabea
     
    #2
  3. 30.01.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    ..... und die Muffins sind sooooo lecker!!! Wir sind gestern in den Genuss gekommen die frisch gebackenen Muffins bei Steffi sofort probieren zu können!!! Hmmm....

    Das Rezept wird bei nächster Gelegenheit selber ausprobiert!

    Liebe Grüße
    Nadine
     
    #3
  4. 30.01.05
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Steffi,

    das hört sich aber lecker an !!!

    Bereitest Du das eher als 'Fingerfood' für Gäste vor, oder als vollständiges Essen ? Oder, was gib es denn bei Dir sonst noch dazu ?
    Wieviel ergibt das ungefähr, bzw. für wieviele Personen reicht das ?
     
    #4
  5. 31.01.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Reni,

    ich nehme diese Mini-Quiches als Vorspeise oder auf einem Buffett oder zum Mitbringen zu Einladungen etc. Dazu gibt es dann frischen salat oder Salat aus Paprika, Tomaten, Mais, Fetakäse und Kidneybohnen.
    Aber ich denke, da sie ziemlich mächtig sind, kann man sie mit verschiedenen Füllungen auch als Hauptgericht machen.

    Mit normalem 405er oder 550er Mehl ist der Teig super gut dünn auszurollen und meine Mutter, die immer dieses Mehl nimmt, sagt es werden 4 12er Muffin Bleche, so circa.
    Ich mache sie mit selbst gemahlenemVollkornmehl und habe ganz gern viel Teig- bei mir wurden es nur so 2 Muffinbleche voller Teig.

    Wenn man den Teig ganz dünn ausrollt würde ich auf jeden Fall schonma die doppelte bis dreifache Menge Creme fraiche Käse Belag machen.

    Liebe Grüße von Steffi :rolleyes:
     
    #5
  6. 31.01.05
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dann weiß ich ja jetzt Bescheid =D =D

    Ich glaube für uns heißt das beim ersten Mal die 1/2 Menge =D
     
    #6
  7. 31.01.05
    Georgine
    Offline

    Georgine

    Hallöchen Steffi,
    hört sich lecker an, ich such etwas zum "dazureichen" zum Sekt.
    Kann man deine "Muffins" auch kalt essen? Ich müsste nämlich ca. 60 Personen damit beglücken .... und das geht sicherlich nur vorbereitet und somit auch kalt.
    Bin auf deine Antwort gespannt,
    herzliche Grüße
    Georgine =D
     
    #7
  8. 31.01.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Georgine,

    zum Sekt passen sie bestimmt richtig gut. Da würde ich sie mit 405er oder 550er Mehl backen, damit werden sie noch feiner.

    Du kannst sie ein paar Tage zuvor vorbereiten und einfrieren und dann im Backofen bei 100 Grad Heißluft frisch aufbacken- da mußt Du nur schauen wie lange, ich mache es nach Gefühl. Schmecken wie frisch gemacht.
    Oder Du backst sie an dem Tag selbst und stellst sie kurz vor dem Servieren nochmal bei 100 Grad Heißluft in den Ofen- so ist es am besten. Wenn sie kalt werden schmecken sie auch. Lauwarm oder warm aber noch besser.

    Liebe Grüße von Steffi :rolleyes:
     
    #8
  9. 06.02.05
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Steffi,

    heute Abend habe ich nun mal Deine Mini-Quiches gebacken.
    Also die 1/2 Menge ergab bei mir 12 Muffins.

    Muß wohl irgendetwas falsch gemacht haben :cry:
    Der Teig selbst ist uns doch etwas zu 'mächtig'.
    Damit ich den Teig einigermaßen ausrollen konnte, nahm ich Frischhaltefolie zum ausrollen.
    War er vielleicht noch nicht ganz fertig ???
    Vielleicht probier ich es das nächste Mal mit einem Hefeteig wie für einen Zwiebelkuchen =D
     
    #9
  10. 07.02.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Reni,

    hast Du den Teig mit frisch gemahlenem Weizen gamcht? Da ist er nämlich deutlich mächtiger als mit 405er oder 550er Mehl. Meine Mutter macht ihn immer mit 405er Mehl und sagt, daß man ihn sehr gut ganz dünn ausrollen kann- ich werde sie nochmal fragen und dann melde ich mich hier.

    Ganz liebe Grüße von Steffi :rolleyes:
     
    #10
  11. 07.02.05
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Steffi,

    also mit 550er Mehl habe ich eine 12er Muffins Form gefüllt.
    Ich glaube da hatte ich wohl einfach zu viel Teig !!! Oder ?
    (der war bestimmt noch 3-4 mm dick)

    Beim Ausrollen war er auch klebrig, so dass ich es dann fast nur mit Frischhaltefolie geschafft habe ... war da meine Butter schon zu weich, oder wie machst Du das ???
     
    #11
  12. 08.02.05
    Stephanie Imberg
    Offline

    Stephanie Imberg Inaktiv

    Hallo Reni,

    aaaaaaaaaaaaaaaaalsooooo: Jetzt habe ich zuerst einmal meine Mama gefragt und sie meinte, ich habe beim Umsetzen des Rezeptes im Thermomix so ziemlich alles falsch gemacht :oops:

    Der Teig ist ein Mürbeteig und er muß mit kalten Butterflöckchen gemacht werden, also das Stück Butter in kleine Stücke zerschneiden, nicht schmelzen, so auf das Mehl geben- die übrigen Zutaten hinzutun und verkneten- muß mal schauen wie man Mürbeteig im Thermomix macht, habe ich nämlich noch nie ausprobiert.

    Und dann kann man den bemehlten Teig wunderbar ganz dünn ausrollen.
    Sie sticht dann mit einer größeren Tasse Kreise aus und gibt sie in die Muffinsform und füllt es dann.

    Peinlich, peinlich, da war wohl einiges durcheinander.

    Ohhhhhh jeeeeee! Habe oben das Rezept auch geändert...

    Liebe Grüße von Steffi :rolleyes:
     
    #12
  13. 08.02.05
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Steffi,

    na dann habe ich wohl auch einiges verkehrt gemacht :wink:

    Ich nahm die Butter aus dem Kühlschrank ... und da es nicht reicht, habe ich den Rest mit gefrorener Butter aufgefüllt ... und den mix dann bie 37 Grad einige Zeit laufen lassen. Das Ergebnis war zwischen cremig und schon teilweise geschmolzen. Deswegen war dann der Teig letztendlich sehr klebrig beim Ausrollen und beim Essen doch etwas zu fettig :wink:

    Da er auch noch zu dick war, war dann die Backzeit vielleicht noch etwas zu kurz :oops:

    Na ich glaube dann sollte ich es vielleicht nochmals probieren. =D
     
    #13
  14. 21.02.05
    Rabea
    Offline

    Rabea

    Hi Steffi,

    also heute Abend sind sie fällig - die Miniquiches. Wir haben nämlich aus Italien ein ganzes Kilo (!!!!!!!) Thunfisch (eingelegt in Öl, oder Wasser - weiß noch nicht so genau) mitgebracht bekommen. Hat mein lieber Mann mir vorhin am Telefon erzählt..... :-O
    Tja, nun muß ich mal sehen wen ich mit dem KILO Thunfisch so alles versorge - herrjeh, Männer!!!! :banghead:
    Wer kauft denn bitteschön ein ganzes Kilo Thunfisch in der Dose.....?!?!

    Aber, ich werde danach garantiert berichten können wie die Miniquisches uns geschmeckt haben *lol*!!

    Also, liebe Grüße und alles Liebe - Rabea
     
    #14
  15. 21.02.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Steffi,

    Mürbteig im TM ist ganz genial einfach =D

    Alle Zutaten (kalte Butter!!!) in den Topf geben und dann mit Sichtkontakt 1-5-1-5 usw im Intervall, bis sich die Masse so gerade zu einem Teig vermischt hat.

    Möglichst in Klarsichtfolie ca 1 Stunde in den Kühlschrank legen und dann zwischen zwei Stück Klarsichtfolie dünn ausrollen.

    Fertig =D
     
    #15
  16. 22.02.05
    Rabea
    Offline

    Rabea

    Huhu Steffi,

    also ich habe die Quisches gestern gemacht. Allerdings mit der Hälfte des Teiges und habe dicke genug gehabt für ein 12er Blech. Gefüllt habe ich mit (rate mal!) Thunfisch und Zwiebeln und dann welche mit Paprika, Thunfisch und Zwiebeln, welche mit Spinat, Schinkenwürfeln und Zwiebeln und ich glaube noch welche mit Papika, Zwiebeln und Schinken. Den Guß mußte ich improvisieren, da ich nicht mehr genügend Creme Fraiche hatte. Habe also mit Kräuterfrischkäse ergänzt.

    Wir haben alle aufgegessen, obwohl ich eigentlich nicht mehr als drei essen wollte....aber ich konnte nicht anders!

    Vielen Dank, das ist ein Supergeniales Rezept!

    Liebe Grüße - Rabea
     
    #16

Diese Seite empfehlen