Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von madi1811, 04.04.07.

  1. 04.04.07
    madi1811
    Offline

    madi1811

    Guten Morgen liebe Hexen am Crocky,
    nachdem Ihr so begeistert von Eurem Crockpot erzähltet, ich bei meinem Handelshof-Einkauf ein solches Teil von Apexa zu einem -wie ich meine- supergünstigen Preis von unter 40,00 € für 6,5 l entdeckte, konnte ich nicht wiederstehen .... nun besitze ich also auch einen Crocky. Nun bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, da ich noch nie mit so einem Teil gearbeitet habe. Könnt Ihr mir Tips geben, worauf ich auf jeden Fall achten muß, könnte Ihr mir sagen, mit welchen Rezepten ich am (gelingsichersten) starte. Meine Familie ist "heiß" auf Rouladen, ein Rezept hierfür habe ich bereits im Forum gefunden. Eine generelle Frage fällt mir auch noch ein: wird Fleisch vorher angebraten oder kommt es roh sofort in den Crocky???
    Bin auf Eure Hilfe, Tips und vielleicht auch einfache Rezepte gespannt.
    Einen schönen Tag wünscht Euch
    madi 1811
    Marion aus Wuppertal
     
    #1
  2. 04.04.07
    Lanky
    Offline

    Lanky Hörbuch-Süchtling

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Hallo Marion,

    trau dich einfach ran an die Sache. Ich hab mich nie 100% an die Rezepte gehalten und immer etwas abgewandelt. Hat immer geklappt.
    Mein erstes Gericht waren die Schnitzelröllchen Toskana, gefolgt vom Malzbiergulasch, das mittlerweile schon fest in unseren Speiseplan gehört.

    Folgendes sollte man beachten:

    - 1 h high entspricht in etwa 2h low
    - den Crocky nie ganz voll machen, nur etwa bis zu 3/4
    - den Deckel nicht unnötig öffnen, da sonst die ganze Wärme abhaut und das kostet in etwa 1/4 Std. auf high (d. h. die Kochzeit muss dann verlängert werden)
    - lieber anfangs weniger würzen, da die Gewürze im Crocky ihren vollen Geschmack entwickeln - lieber später nachwürzen

    Ansonsten: einfach loslegen - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

    Viel Spaß!
     
    #2
  3. 04.04.07
    madi1811
    Offline

    madi1811

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Danke für die ersten Tips - wer hat noch welche für mich auf Lager?
    madi1811
     
    #3
  4. 04.04.07
    Knollie
    Offline

    Knollie

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Hallo Marion,

    den Kauf wirst Du sicher nicht bereuen. Zu Deiner Frage: Das Fleisch muss nicht angebraten werden.

    Als meine Schwester das hörte, meinte sie nur, dass das nichts für sie wäre, da ihr Mann nur gut gebratenes Fleisch mag.... nachdem er meine Rouladen probiert hat, war er anderer Meinung, er lieb sie genauso wie das Malzbiergulasch.

    Ich mache bei den Rouladen immer ganz viel Suppengemüse, Paprika, Tomaten und Tomatenmark mit in den Topf und püriere die Soße zum Schluss nur noch. Dann brauchst Du noch nicht mal Mehl oder Stärke zum Binden.

    Koch Dich einfach durch die Rezepte und Du wirst sehen, wie gelingsicher die alle sind.

    Viel Spaß.
     
    #4
  5. 04.04.07
    Rahissa
    Offline

    Rahissa

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Hallo Marion:rolleyes: ,

    auch ich habe mir vor kurzem einen Crocky gekauft und mein Einstiegsrezept war das Malzbiergulasch, welches ich nicht angebraten haben und es wurde wirklich super weich.
    Mein 2. Rezept war das Currygeschnetzelte welches auch gut war, leider wegen dem Curry nicht jedem so geschmeckt hat. Aber das hat ja nichts mit der Qualität des Rezeptes zu tun.

    Hier im Forum sind ja wirklich reichlich Rezepte, die man erst mal ausprobieren kann, da ist man ja erst mal beschäftigt.

    Lieben Gruß
    Sonja:angel7:
     
    #5
  6. 06.04.07
    primavera112
    Offline

    primavera112

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Mein Einstiegsrezept war das Burgundertöpfchen - mein Mann, der eigentlich Neuem gegenüber immer etwas misstrauisch ist, war davon sehr angetan. Ebenso unser mitessender Gast, der auch ein typischer Fleischesser ist. Das Fleisch wird sehr zart und die Soße einfach richtig gut.
    Dieses Rezept habe ich auch einmal bei einem Geburtstag gemacht (für eine Freundin), es wurde ratzeputz leer und von den Gästen sehr gelobt. Das hat dann zwei der Gäste davon überzeugt, auch gleich einen Slowcooker zu kaufen.
    Ich koche bei Fleischgerichten grundsätzlich frisches Suppengemüse mit. Zu den Zwiebeln habe ich also noch 2 gelbe Rüben, Stück Sellerie, ein Stück Lauch sowie 2 Lorbeerblätter hinzugefügt. Zum Schluss, als das Fleisch gar war, habe ich es herausgenommen, ebenso die beiden Lorbeerblätter und einfach mit dem Mixstab das Gemüse püriert. Nach Geschmack kann man noch etwas Soßenbinder od. Soßenpulver zufügen. So wird die Soße schön sämig und wunderbar im Geschmack.
    Versuche es einfach einmal, es wird dir bestimmt auch schmecken.
    Liebe Grüße
    Moni

    PS Ich hatte keine 4 kg Fleisch genommen, sondern nur 2 kg.
     
    #6
  7. 06.04.07
    madi1811
    Offline

    madi1811

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Hallo Ihr Lieben,
    ich danke für Euer "Mut-Machen". Habe gestern abend reichlich Zeit am PC zugebracht und einige Rezepte aus dem Forum abgespeichert - nächste Woche startet mein Crocky und ich werde natürlich berichten. Burgundertöpfchen und Malzbiergulasch waren auch bei den Rezepten, die ich abgespeichert habe. Großes Interesse hätte ich auch an einem Tafelspitz-Rezept - habe auch etwas in diese Richtigung im Forum gefunden.
    Ich wünsche Euch allen schöne Ostern
    viel Spaß beim Kochen mit Crocky oder TM
    Marion aus Wuppertal:partyman:
     
    #7
  8. 11.04.07
    madi1811
    Offline

    madi1811

    AW: Neuer Crocky - womit starte ich am besten?

    Habe meinen Crocky das erste Mal benutzt und bin ganz begeistert - habe die Rest von Ostern - Putenbrust in Würfeln, Champignons geviertelt, gelbe und rote Paprikaschoten, Lauchzwiebeln und rote Zwiebeln - alles eingeschichtet - mit 300 ml Gemüsebrühe und 1/2Fl. Hot Chili-Soße, aufgefüllt mit Wasser - gut 4 Sdt. auf High brutzeln lassen - es hat total lecker geschmeckt und macht Mut für viele weitere eigene Ideen und die tollen Rezepte aus dem Forum
    Marion
     
    #8

Diese Seite empfehlen