Neues Lebkuchenrezept -war leider nix-

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Pinie, 11.12.09.

  1. 11.12.09
    Pinie
    Offline

    Pinie

    Hallo zusammen,
    bin heute total enttäuscht worden. Ich habe eine neues Rezept für Lebkuchenschnitten ausprobiert. Es wird mit Honig und Hirschhornsalz verarbeitet. Die Lebkuchen sind erst total aufgegangen und dann beim Auskühlen zusammengefallen. Nun sind sie hart, mein Gott, bin nahe drann sie in die Tonne zu werfen. So was habe ich noch nie bei einem Rezept erlebt. Was ist daran so falsch???
    Freue mich auf Antworten

    LG Pinie
     
    #1
  2. 11.12.09
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Pinie =D
    war es ein Rezept hier aus dem Forum...da könnten wir ja gemeinsam Ursachenforschung betreiben. Ich bin zwar kein Lebkuchenexperte, aber hier gibts genügend hilfsbereite Hexen.

    Wäre doch schade, wenn Deine Mühen umsonst waren.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #2
  3. 11.12.09
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo, nicht wegwerfen, schredder sie, falls sie zum Essen gar nicht gehen und nehme sie her für ein Lebkuchen-Tiramisu...das ist echt lecker...und für die Resteverwertung von trockenen Lebkuchen ideal...
     
    #3
  4. 11.12.09
    LaToya
    Offline

    LaToya

    Hallo Pinie!

    Wenn die Lebkuchen ganz trocken sind, kannst Du sie mahlen und dunkle Sossen damit binden - gibt ein prima Aroma!
     
    #4
  5. 11.12.09
    pluto
    Offline

    pluto

    Latoya, das ist ja mal interessant. Das werde ich doch glatt probieren, falls ich am Ende des Festes noch einige uebrig habe die nicht wegwollen :)
     
    #5
  6. 11.12.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Pinie,

    hast du das Hirschhornsalz separat mit ein bißchen Wasser aufgelöst und dann erst zum Teig gegeben?

    Das könnte eine der Ursachen sein.

    Liebe Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #6
  7. 12.12.09
    Pinie
    Offline

    Pinie

    Hallo zusammen,
    so, die Lebkuchenschnitten sind entsorgt. Vielen Dank auch noch für Eure Tipps, aber wenn ich sie aufbewahre erinnere ich mir nur an den Misserfolg. Das Rezept war übrigens nicht aus dem Forum, sondern auf der Rückseite eines Backpluverpäckchens. Sollte man besser die Finger davon lassen.
    Mich ärgert nur, die ganzen Zutaten wie Honig, Zucker usw......:angry3:

    Wünsche Euch allen einen schönen dritten Advent.

    LG Pinie
     
    #7
  8. 13.12.09
    Redschnecke
    Offline

    Redschnecke *

    Hallo Pinie,
    schade, dass Du sie entsorgt hast.
    Es ist typisch für Honiglebkuchen (so wie ich sie kenne), dass sie nach dem Backen erst einmal hart sind. Nach einigen Tagen bzw. Wochen werden sie weich und immer leckerer. Beschleunigen kann man das Ganze, indem man in die Aufbewahrungsdose 1 Scheibe frisches Brot oder 1 Apfel gibt. Honiglebkuchen mit Hirschhornsalz halten sich übrigens monatelang und werden immer besser!
     
    #8
  9. 13.12.09
    Bine77
    Offline

    Bine77

    Hallo! :)

    Die meisten Lebkuchen-Rezepte, die mit Hirschhornsalz gemacht werden, liefern erstmal steinharte Lebkuchen!
    Dann ab damit in eine Keksdose, evtl. mit einem Stück Apfel, den man auf eine Folie legt, dann werden die Lebkuchen richtig saftig und herrlich gut!

    Früher hat man Lebkuchen überhaupt schon lange vor Weihnachten gemacht, daß sie zum Fest richtig weich waren....

    Taj, vielleicht hast Du sie ein bißchen zu schnell entsorgt, die hätten noch richtig gut werden können.... ;)

    :wave: Bine
     
    #9

Diese Seite empfehlen