No name mit Mohrrüben

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von Clara12, 14.04.03.

  1. 14.04.03
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Wie gut, dass keiner sieht, wie kugelrund ich mich heute Mittag gefuttert habe. :wink: Ich habe ein Gericht ausprobiert, das ich von nun an definitiv öfter machen werde. Da ich noch nicht weiß, wie ich es nennen soll, hat es vorläufig den Namen

    No name mit Mohrrüben

    Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

    200 g (2 mittelgroße) Kartoffeln und
    300 g Mohrrüben ( ca. 5-6 mittelgroße) in Stücken auf das lfd. Messer / Stufe 5 fallen lassen.

    1 Ei
    Pfeffer, Salz, Fondor,... dazugeben und auf Stufe 3 verrühren.

    In eine Auflaufform füllen und gleichmäßig glatt streichen. In den Ofen, mittlere Schiene stellen.

    Mixtopf nicht spülen. Schmetterling einsetzen.

    250 ml Milch
    1 geh. EL Mehl
    1 EL Butter einfüllen und 3 Minuten / 90°C / Stufe 1 zu einer Bechamelsauce verrühren.

    100 g Gouda in nicht zu großen Stücken
    Pfeffer, Salz, Fondor,... hinzugeben und weitere 3 Minuten / 90°C / Stufe 1 verrühren.

    Über die Möhren-Kartoffel-Masse gießen und 10-15 Minuten überbräunen.

    Es ist wirklich extrem lecker und schnell gemacht.
     
    #1
  2. 14.04.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Camilla,

    im Prinzip ist das ja ein Kartoffelauflauf mit Möhren, aber wird der wirklich in 10-.15 Min. gar? Normalerweise braucht das doch mind. 25 Min., oder? oder waren es gekochte Kartoffeln?
     
    #2
  3. 15.04.03
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Andrea,

    stimmt, eine Art Kartoffelauflauf, nur in "Konfetti-Form". :p

    Insgesamt ist er ca. 25 Minuten im Ofen gewesen, da er ja schon gegart wurde, während die Soße noch gemacht wurde.
     
    #3
  4. 12.11.04
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Okay, dieses Forum lebt unter anderem auch von Kommentaren zu den Rezepten, also berichte ich meine Erfahrungen zu diesem Gericht:

    Gefunden habe ich es gestern als link in der "Was koche ich heute" Rubrik und fand, es hörte sich schwer lecker an, da Kartoffel-Möhren-Durcheinander eines unserer Lieblingsessen ist.

    Aber entweder ich habe irgendwas granatenfalsch gemacht - oder es war eben einfach nicht unser Geschmack, denn die Kinder pickten mit sehr spitzen Gabeln darin rum.
    Der Große meinte, es schmeckt wie warm gemachte Rohkost - und irgendwie musste ich ihm Recht geben.

    Die Möhren-Kartoffel-Konfetti waren auch nach 30 Minuten Ofenzeit noch nicht gar, sondern nur heiß und noch "bissfest". Die Soße war nicht dazwischengelaufen, sondern lag als Schicht obendrauf (die Soße war lecker) und insgesamt war es damit kein "Durcheinander", sondern eben wirklich ein heißgemachtes "Nebeneinander".

    Aber ich denke, es ist wirklich eher unser Familiengeschmack, der dieses Gericht nicht mit der erwarteten Begeisterung aufgenommen hat. Wir mögen alle gern "Gematschtes" - bis auf den Herrn des Hauses, der sich immer beschwert, dass ich alles totkoche. Aber der war ausgerechnet zum Essen nicht da, denn er hätte es wahrscheinlich wirklich lecker gefunden.

    Resumee: Es ist kein Ersatz für das klassische Möhren-Kartoffel-Gematsche, sondern hat eher was "Nouvelle cuisine"-artiges.

    Aber Versuch macht kluch - jetzt schaue ich, womit ich die Kinder heute quälen könnte....

    Grüße
    tax, leider kein Feinschmecker
     
    #4

Diese Seite empfehlen