Nusshäufle

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Goldfisch, 24.11.11.

  1. 24.11.11
    Goldfisch
    Offline

    Goldfisch Die "süsseste" Back-

    Hallole,

    hab dieses Jahr mal ein altes Rezept von meiner Grosstante gebacken.
    Ganz einfach, aber lecker und immer wieder gerne gegessen::rolleyes:



    Nusshäufle

    500 g. Haselnüsse auf Stufe 10 zerkleinern, beiseite stellen

    Topf gut ausspülen und trocknen

    Rühreinsatz in den Topf geben
    6 Eiweiße….in Topf geben, 4 min./Stufe 3-4 steif schlagen

    Stufe 3 weiterlaufen lassen, durch den Deckel,
    500 g. gesiebter Puderzucker langsam einrieseln lassen ,

    von der Masse, 3 gehäufte Eßl. wegnehmen und beiseite stellen,

    gemahlene Nüsse auf Stufe 1 unterrühren

    Aufs Backblech Obladen legen(ich hatte 40 mm Durchmesser)
    Mit einem Teelöffel Häufchen darauf geben,
    mit einem anderen TL von der Eiweissmasse einen Tupfen auf die Nussmasse und darauf eine ganze Haselnuss

    Im vorgeheizten Backofen, bei 160°C 20 min. hell backen.
    Auf dem Backblech auskühlen lassen, da sie noch weich sind.

    Ergibt 3 Bleche

    Viel Spass beim Ausprobieren!
     
    #1
  2. 24.11.11
    süsse
    Offline

    süsse süsse

    Hallo Siggi :p

    grüss Dich.....und schon wieder so ein leckeres Rezept von Dir:p

    muss gestehen das ich ein Fan von deinen Kuchen und Plätzchen bin.......Meine Plätzchensaison ist auch schon eröffnet.

    muss mir nur noch die 40mm Back-Oblaten holen habe nur die 70mm da, hab die weichen Lebkuchen gebacken und daher nur die Grösse

    aber Morgen geht es los......Danke fürs Einstellen

    Liebe Grüsse Slava
     
    #2
  3. 25.11.11
    Maria
    Offline

    Maria fotografierende

    Hallo Siggi,
    hast du dieses Rezept auch schon ohne Obladen probiert,müssen die Teile unbedingt sein?
    LG Maria
     
    #3
  4. 25.11.11
    Goldfisch
    Offline

    Goldfisch Die "süsseste" Back-

    Hallole Maaria,

    ich denke, du kannst sie auch ohne Oblden backen.

    Aber bitte, lass sie auf dem Backblech abkühlen, damit sie sich gut von der Folie oder Backpapier lösen.
     
    #4
  5. 25.11.11
    Maria
    Offline

    Maria fotografierende

    Danke,Siggi.
    LG Maria
     
    #5
  6. 12.12.13
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo Goldfisch,
    auch diese Plätzchen sind goldrichtig für uns. Deine Rezepte haben Gelinggarantie! Aber aufpassen, wirklich nur einen Teelöffel voll von der Masse nehmen, sonst werden sie riesig.
    Bei dem ersten Blech meinte mein Göga, daß er nur 2 davon braucht dann hat er gefrühstückt. :rolleyes: Sie schmecken total lecker und Blech 2 und das halbe sind größenmäßig nun auch "weihnachtsbrötletellertauglich!. Diese Nußmakronen sind so schön leicht. Das Rezept, daß ich zuvor hatte war nicht schlecht, aber Deine sind vielmals besser.

    Ich habe im I-net gelesen, daß man sie in Dosen aufbewahren sollte und statt dem Butterbrotpapier zwischen den Lagen lieber Folie nehmen soll. Empfohlen sind die Einfriertüten. Sie sind aj auch lebensmittelecht. Ich bin gespannt, wie sich die Nußmakronen darin machen.
    Danke für das schöne alte Rezept.
     
    #6

Diese Seite empfehlen