Frage - Obstbrei viel zu dünnflüssig - HILFE?!

Dieses Thema im Forum "Kinderrezepte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von snowflake1410, 04.01.13.

  1. 04.01.13
    snowflake1410
    Offline

    snowflake1410

    Hallo,

    hatte heute mittag zum erstmal das Rezept für einen Obstbrei ausprobiert:

    100 gr Äpfel
    150 gr Birne
    50 gr Wasser

    So jetzt hatte ich einfach die 3fache Menge gemacht weil ich ja nicht ständig so kleine Mengen kochen wollte aber anscheinend
    war das viiiiiieeelllllllll zu viel Wasser.

    Hat jemand einen Tipp wie ich die "Masse" noch reten kann denn im Moment ist es Apfelsosse :angry1:

    Es ist einfach echt ärgerlich um die ganzen Lebensmittel. Hatte jetzt schon nochmal etwas Apfel und ne Banane dazupüriert und hatte gehofft es dickt einwenig aber
    leider auch nicht wirklich.

    Wäre wirklich happy über Hilfe.
     
    #1
  2. 04.01.13
    Diavola
    Offline

    Diavola

    Hi,
    du könntest Reisflocken untermischen. Damit dicke ich das Essen von meinem Sohn immer an.
     
    #2
  3. 04.01.13
    snowflake1410
    Offline

    snowflake1410

    Hab ich leider nicht zuhause. Aber trotzdem vielen Dank für den Tipp.
     
    #3
  4. 04.01.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo

    evtl. etwas Zwieback mit drunter reiben
     
    #4
  5. 04.01.13
    gabydortmund
    Offline

    gabydortmund

    Hi,
    etwas Reis im TM mahlen und zwei TL oder mehr druntermischen, nochmal aufkochen!
     
    #5
  6. 04.01.13
    snowflake1410
    Offline

    snowflake1410

    Hallo,

    vielen lieben Dank für die netten Tipps. Nachdem ich es im Kühlschrank hatte für ca. ne Stunde oder so wurde es noch etwas dicker.
    Geht grad so zum Füttern und ansonsten hab ich es mit in den Abendbrei gemischt.

    Ich freue mich immer wenn man bei Problemen so schnell und gernen geholfen bekommt. Also nochmals Danke.
     
    #6
  7. 05.01.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo snowflake,
    bei so wasserhaltigem Obst würde ich erstmal gar kein Wasser dazugeben, verdünnt ist der Brei ja schnell. Oder ist das Rezept vielleicht so gedacht dass man es solange kochen soll bis das Wasser verdampft ist ??? Wie alt ist Dein Kind denn ? Eventuell musst Du das Obst ja gar nicht mehr kochen...

    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #7
  8. 06.01.13
    snowflake1410
    Offline

    snowflake1410

    Hallo Barbara,

    also im Rezept stehen dann nur die Angaben zum kochen nix davon das man es kochen soll bis da Wasser weg ist.

    Meine Kleine ist jetzt 7 Monate alt.

    Wie gesagt nach dem Kühlschrank war es etwas fester aber werde es einfach nächstes mal mit weniger Wasser versuchen.

    Kann ich das Obstmus eigentlich auch eingefrieren??
     
    #8
  9. 06.01.13
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Das müßte eigentlich gut gehen. Apfelmus kann doch auch eingefroren werden
     
    #9
  10. 06.01.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Snowflake,
    klar kannst Du püriertes Obst einfrieren, gar kein Problem. Das würde ich dann gleich portionsweise einfrieren, also auch mal nur ein paar Löffel voll wenn es in den Brei kommt.
    Zum schonenden Auftauen würde ich es dann am Vortag einfach in den Kühlschrank stellen, dann ist es aufgetaut bis Du es brauchst.
    Und zum etwas andicken eignen sich auch Schmelzflocken ganz gut.
    Bei meinen Kindern habe ich auch angefangen am Nachmittag einen Obst-Getreidebrei zu geben, das ist auch gut unterwegs zu händeln. Als nächstes habe ich dann die Abendmahlzeit durch einen Milchbrei unter Zugabe von Obst bzw. dem Rest vom Nachmittagsbrei ersetzt. Als letztes habe ich dann die Mittagsmahlzeit ersetzt. Da habe ich auch größere Mengen frisch gekocht, dann gemischt und portionsweise abgefüllt und direkt im Glas eingefroren. Beim anfangs zufüttern habe ich einfach auch nur wenig abgemessen und hatte so kaum Reste - sah nur lustig aus im Tiefkühler, Gläser mit 2 El Brei drin =DDD
    So hatte ich meistens für 14 Tage den Brei schon vorrätig. Den habe ich auch immer am Vortag in den Kühlschrank gestellt, dann konnte er schonend auftauen. Puh, bin ich schon am Thema vorbei ? ;)
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #10
  11. 10.01.13
    snowflake1410
    Offline

    snowflake1410

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für die netten Tipps. Weißt du zufällig auch wie lange sich der Obstbrei im Kühlschrank hält?! Ich bin da echt immer obervorsichtig...

    Also ich bin jetzt schon soweit das ich morgens noch stille und dann bekommt Sie etwas Toast oder Zwieback mit uns am Tisch.
    Mittags bekommt Sie Gemüse-Fleisch-Brei (selbstgemachten natürlich)
    Nachmittags dann Obst und
    Abends dann nen Milchbrei.

    Würde mich auch über Tipps zum Frühstück freuen.

    Das mit den nur ein paar Löffeln kannst du vergessen, die haut rein wie sonst was
    :p
    Verdrückt mittags so um die 190 gramm und abends auch.

    Am Thema ist man doch nie wirklich vorbei oder??!!:rolleyes:
     
    #11
  12. 10.01.13
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo Snowflake,
    hui, da seid ihr ja schon ganz schön weit mit 7 Monaten...also den Obstbrei würde ich an einem Tag frisch machen und ein paar Tagesportionen einfrieren, und die da jeden Tag eins für den nachfolgenden Tag auftauen lassen. Bestimmt hält der auch 2 Tage im Kühlschrank frisch.
    Fürs Frühstück erinnere ich mich nur noch an kleine Brotwürfelchen mit wenig Butter oder Leberwurst, oder in Milch eingeweichtes Brot (ich habe mit Milch aber erst später angefangen wegen Allergien...), oder auch mal Joghurt mit Mini Bananenstückchen.
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #12

Diese Seite empfehlen