Ochsenschwanz-Suppe

Dieses Thema im Forum "Suppen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Mickeymaus, 07.12.11.

  1. 07.12.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallihallo!
    Mein Lebensgefährte ißt so gerne Ochsenschwanz-Suppe. Was mich dran stört, ist, daß er sich immer die aus dem Päckchen macht. Selber hab ich die aber auch noch nie gekocht!
    Hat von Euch irgendwer ein Rezept dafür?
     
    #1
  2. 07.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Helen,
    suchst du ein Rezept fürs ganz "normale" Kochen ? Fall ja, dann kann ich dir dieses empfehlen - schmeckt uns sehr gut - nur das Abzupfeln vom Fleisch ist nicht so meins....dieses Rezept habe ich mir auch mal abgespeichert, aber noch nicht nachgekocht. Liest sich aber auch sehr lecker.
     
    #2
  3. 07.12.11
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Mickeymaus,

    auch ich bin ein großer Liebhaber von Ochsenschwanz. Aber ich habe sie auch bislang nur auf dem Herd gekocht und es ist ehrlich eine Sauarbeit, besonders das abzutzeln des Fleisches.

    Es ist zwar keine Suppe, aber für Suppe würde ich einfach Fleischbrühe hinzufügen, bis es dünn genug ist.
    Ich mache es folgender Maßen:


    Zutaten für Port.:



    1,5 kg Ochsenschwanz in 4 cm Stücke geschnitten (macht der Metzger)
    500 g Suppengrün oder Wurzelwerk
    1 TL Salz
    1 TL Pfeffer
    2 EL Mehl
    2 EL Butaris oder anderes Butterschmalz und zusätzlich
    1 EL Butaris oder anderes Butterschmalz
    1 EL Biskinöl mit Butterarroma
    1 TL Paprikapulver
    1 ELTomatenmark
    2 Zwiebeln, mittelstark gewürfelt
    ½ L Rinderbrühe


    Zubereitung:

    Mehl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel oder einem Teller vermengen und die Ochsenschwanzstücke darin wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.

    In einem Schmortopf 2 EL Butterschmalz erhitzen und die Fleischstücke für ca. 10 Minuten darin scharf anbraten, wie bei Gulasch.
    Wenn das Fleisch eine gute braune Kruste hat, das Fleisch herausnehmen und warm beiseite stellen.

    Den Topf wieder auf das Feuer stellen und weiteren 1 EL Butterschmalz hinzufügen.

    Suppengrün (bzw. Wurzelgemüse) und Zwiebeln darin anbräunen; das Tomatenmark unterrühren und die Fleischstücke wieder dazugeben.

    Mit der heißen Rinderbrühe aufgießen und bei niederiger Hitze ca. 2 Std. garen.


    Die reduzierende Flüssigkeit bei Bedarf mit kochendem Wasser oder weiterer Brühe auffüllen.


    Nach 1 ½ Std. 2 Lorbeerblätter und 1 Glas Rotwein dazugeben.

    Nach 2 Std. sollte das Fleisch gar sein und sich von den Knochen und Knorpeln lösen lassen.
    Fleisch aus der Soße nehmen, abpuhlen und wieder zur Soße geben.
     
    #3
  4. 07.12.11
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    @Susasan: Danke, ich hab mir mal Deine Rezepte abgespeichert, ich muß die Suppe bestimmt öfter kochen, da werden beide Variationen ausprobiert!
    @Merlinchen=Dein Rezept spricht mich sehr an! Ich habe heute 2 große Stücke Ochsenschwanz gekauft, da werd ich das als erstes probieren. Wenn es so wird, wie es sich liest, dann ist die Suppe sicher sehr gut!
    Danke für's Rezept!
     
    #4
  5. 07.12.11
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo Mickeymaus,

    gibt mal Piep, wenn es was geworden ist.
     
    #5
  6. 18.01.13
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallihallo!
    Mach morgen zum 3. mal Ochsenschwanzsuppe! Die ersten 2X waren es die von Susa (ein kleines bißchen abgewandelt, wobei mir das 1. also das Chefkochgericht sehr zugesagt hat, obwohl ich es ohne Pilze zubereitet hab). Jetzt kommt Merlinchens Rezept dran. Bin gespannt!
     
    #6
  7. 18.01.13
    willi3001
    Offline

    willi3001

    Also ich habe schon öfter Ochsenschwanzusuppe gemacht- ist etwas Arbeit aber es lohnt sich. Ich finde, dass auf jeden Fall Madeira und eine gute Prise Zucker mit dran muss- gibt den gewissen Pfiff!!!
    Ist ein uraltes Rezpt meiner Mama... ;)
     
    #7
  8. 18.01.13
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Willi 3001,

    Zucker an die Suppe, das hab ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus. Nimmt man den Zucker und karamellisiert (Zuckerkulör) den für die Farbe??? Schwiegervater gab an die Ochsenschwanzsuppe immer ein Päckchen Suppe, um den Geschmack abzurunden. Das wollte ich nicht, daher hab ich versucht sie im Crockpot mal anders zu machen. Und die ist m. E. richtig lecker geworden.


    Klare Ochsenschwanzsuppe

    aus dem Crocky


    500 gr. Ochsenschwanz (1 Paket aus dem Handelshof)
    etwas trockenes Suppengemüse (hatte zu wenig frisches da)
    1 Tl. Salz
    1,7 ltr. kochendes Wasser übers Fleisch gießen.
    200 ml Rotwein ( 3 große Schuss)
    2-3 Möhren
    etwas Sellerie
    2 große Tomaten
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 kleine getrocknete Chilischote

    Crockpot mindestens 2 Tage (nur über Tag) köcheln lassen. Hab ab und an noch Rotwein nachgegeben. Mit Sherry abschmecken und genießen.
     
    #8
  9. 18.01.13
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Hallo Gaby!
    Hab gerade Dein Rezept meinen Lebensgefährten durchlesen lassen und er hat gemeint, das spricht ihn mehr an, als das, welches ich eigentlich machen will! Und ich muß ehrlich sagen, da ich ja grad wieder an meinem Stoffwechsel und auch an meiner Figur feile, kommt es mir sehr entgegen, denn da ist kein zusätzliches Fett drin! Ich glaub, ich versuch lieber das! Hab zwar keinen Crocky, aber jede Menge Zeit! :)
    Das würde ich auf jeden Fall als eigenständiges Rezept posten, in einem Thread versteckt geht es sonst unter!
     
    #9
  10. 18.01.13
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Helen,

    ich hab die klare Ochsenschwanzsuppe früher immer auf meinem alten Kohleherd ziehen lassen. Die Suppe stand dann immer am Rand und durfte dort ziehen. Nur leider ist der Kohleherd rausgeflogen und auf dem Elektroherd war mir das zu teuer, wenn die Suppe so lange zog. Und vor Weihnachten hab ich die dann mal im Crocky versucht und die hat uns richtig lecker geschmeckt. Ich liebe klare Suppen. An Weihnachten gab es nämlich auch noch eine Steinpilzboullion.

    Bin mal gespannt, ob sie Euch genauso gut schmeckt, wie uns.
     
    #10
  11. 18.01.13
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Mein Lebensgefährte kocht ja auch jeden 2. Sonntag eine klare Suppe mit Hochrippe. Die köchelt auch von 7 bis nach 11 Uhr vor sich hin. Von daher.....;)
     
    #11
  12. 19.01.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    alleine für die Rinderfleischsuppen wäre die Anschaffung von einem Crocky lohnenswert. Bei mir köchelt gerade wieder ein Suppenhuhn nach dieser Anleitung im Topf. Ich pack immer noch etwas Ingwer in die Brühe und falls ich frisches Zitronengras da habe, kommt das auch noch dazu.
     
    #12
  13. 19.01.13
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Franz würde mich killen! ;)

    Boah, ist die Variante von Gaby lecker! Außer, daß ich sie nicht im Crocky gemacht und auch nicht mit Sherry abgeschmeckt habe, wurde sie genauso wie beschrieben zubereitet.
    Die gibt es auf jeden Fall wieder! :)
     
    #13
  14. 19.01.13
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Helen,

    warum??? Mein 6,5 ltr. Crockpot von Bartscher kostet im Großhandel vielleicht 40 Euronen und ich würd den nicht mehr hergeben. Gerade für jemand, der so gern Suppe isst, wie ich selber. Ich hab mich bewusst damals vor Jahren für ein deutsches Fabrikat entschieden, weil meine Tochter das Poltersyndrom hatte und ich auch gern an Ersatzteile kommen wollte.

    Von Morphy hab ich den kleinen 3,5 ltr. Topf, der hat auch an die 40 Euronen gekostet. Der Stromverbrauch ist einfach niedriger, wenn die Suppe auf dem Elektroherd zieht. Und das Fleisch ist sowas von zart, das es dazu meist Meerrettichsoße, Salat und Salzkartoffeln dazu gibt.
     
    #14
  15. 19.01.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Helen,
    die gleiche Frage wie Gaby hab ich mir auch gestellt...*lach*.....Du hast doch auch ein Einkommen und einen Topf für 40-50 Euro ist doch nicht die Welt. Platz hast du ja auch genug - ihr habt ja oben noch eine komplette Küche. Also, wenn man so gerne Suppen ist, dann wäre das doch eine tolle Anschaffung oder wenn die Familie von Franz kommt, hast du gleichzeitig auch einen Speisenwärmer. Aber ich glaube bei Franz liegt das Problem ganz woanders - er kocht gerne seine Suppe auf seine Art und nach seinem Rezept - da will er keinen anderen Topf. Dann kochst du eben deine Ochsenschwanzsuppe in einem Crocky.....und irgendwann nimmt den vielleicht sogar dein Männle.;)
     
    #15
  16. 19.01.13
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Susasan,



    jaaa, die Männer. Hab bei uns in der Betreuungsgruppe eine Koch, der auch nur über meinen Crocky meckert. Er kann ja nicht die ganze Zeit im Topf rühren. Damit kommt er nicht klar.
     
    #16
  17. 19.01.13
    Mickeymaus
    Offline

    Mickeymaus

    Susa, Du hast das total richtig gesehen! Es geht nicht um die Anschaffung vom Crocky selber, sondern um die Machart! Und er sagt immer "Eine gute Suppe muß mindestens 3-4 Std. auf der Platte köcheln!" (weder im TM noch im Crocky!)
     
    #17
  18. 19.01.13
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    *lach*...warum verstehe ich das so gut....*grins*....ich hab ja auch ein langjähriges Eheexemplar daheim.....:p
     
    #18
  19. 19.01.13
    willi3001
    Offline

    willi3001

    Ich gebe immer beim Anbraten etwas Zucker zum Fleisch- dann wird die Bräune schöner und es rundet den deftigen Geschmack ab! Genauso wie an alles Süße eine Prise Salz kommt zum Abrunden!
     
    #19
  20. 30.01.13
    pebbels
    Offline

    pebbels Sponsor

    Guten Abend,

    heute habe ich endlich mal Ochsenschwanz bekommen. Aus 1,2 kg köchelt gerade die Suppe im Multikocher (bei 85°C) nach dem Rezept von Gaby.

    Ich habe die Fleischstücke angebraten und noch etwas Pfeffer(körner), Piment, Ingwer und Kräuter zugegeben. Riechen tut es schon sehr lecker....Morgen vormittag lasse ich es nochmals köcheln....dann dürfte es passen....

    LG
    Pebbels
     
    #20

Diese Seite empfehlen