Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 16.01.07.

  1. 16.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallöchen,

    hab gerade etwas Leckeres aus dem Ofen geholt. Angelehnt an Siamkatzes Ofennudeln mit Hühnchen in Tomatensoße (zu Andrea rübergrins und nochmal danke) kam ich auf folgende Idee:

    Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    ca. 500 g Kartoffelpüree oder auch mehr, je nachdem (habe das Rezept aus dem roten Buch gemacht, ca. die Hälfte ist übriggeblieben)


    150 g Gouda im TM in Stücken kleinmixen, umfüllen

    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe auf Stufe 5 zerkleinern,
    1 Zucchini (ca. 200 g oder etwas mehr) in Stücken dazu,
    750 g frische Tomaten geviertelt dazu, auf Stufe 6 zerkleinern (Sichtkontakt, je nachdem wie grob oder fein es sein soll)
    1 Gemüsebrühwürfel dazu oder 1 El Suppengrundstock
    30 g Tomatenmark
    Thymian, Basilikum, Oregano oder sonstige Gewürze nach Geschmack
    10 Minuten, 100°, Stufe 2 garen.
    Wenn das Ganze zu flüssig ist, noch 2 Tl. Stärke zugeben, Stufe 10, 10 Sek. mixen und nochmal 2 Min., 100° Stufe 2 garen. Danach umfüllen.

    Auflaufform fetten
    250 g Makkaroni roh in die Auflaufform, Nudeln evtl. durchbrechen
    Ofen vorheizen Umluft, 175 °

    25 g Öl erhitzen, 2 Min., V*aroma, Stufe 1,
    400 g Hackfleisch dazu und 6 Minuten, 100 °, Linkslauf, Sanftrührstufe, anbraten.

    Die Tomaten-Zucchini-Soße dazu, vermischen und auf die Makkaroni geben.

    Den Mixtopf kurz spülen, muß man aber nicht.

    Kartoffelpüree hinein und mit etwas Milch glattrühren, den geriebenen Käse dazu (wer mag, kann noch einen El Tomatenmark dazugeben) und vermischen. Das Püree auf der Hackfleischsoße verteilen und ab damit in den Ofen.

    Ca. 30 Min. backen

    Guten Appetit!
     
    #1
  2. 16.01.07
    asterix0203
    Offline

    asterix0203 .

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Martina,

    mei, klingt das lecker. Kann man das auch im Crocky machen? Das wär klasse, ich hab Mittwoch`s nämlich immer das Problem, dass ich vormittags arbeite und dann meinen Süßen aus dem KiGa abhole und dann sollte er vor`m Schlafen noch was essen, weil er sonst teilweise erst um halb 5!!!! Mittag ißt, das find ich dann doch spät=D

    Leider hab ich mit dem Crocky viel zu wenig Erfahrung, um das Rezept selber umzuwandeln. Aber vielleicht weiß ja jemand Rat:) (Dann gäb`s Mittwoch`s auch mal was anderes als Milchreis, den schmeiß ich nämlich immer bevor ich in den KiGa fahr schnell zu Hause in Jaques)

    Liebe Grüße
     
    #2
  3. 17.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Astrid,

    das freut mich, daß Dir mein Rezept gefällt. Das entstand heute eben mal so, als ich Hackfleisch gekauft hatte und in den Kühlschrank legte. Dann kam mir ein Rezept aus einer Zeitschrift in Erinnerung, die Grundidee von Siamkatze Andrea dazu und schon ging es los.

    Meine Kinder waren begeistert, ich auch und es hat wirklich lecker geschmeckt.

    Ob das im Crocky funktioniert, kann ich Dir nicht sagen. Ich habe nämlich keinen. Mal sehen, wie lange noch.

    Sicher gibt es hier Hexen und Hexer, die Dir weiterhelfen können. Bitte berichte, wie Dir mein Rezept geschmeckt hat.

    Das mit dem Milchreis kenne ich, mach ich auch immer wieder. :iconbiggrin:
     
    #3
  4. 17.01.07
    asterix0203
    Offline

    asterix0203 .

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Martina,

    ja, ich werde berichten=D Das mit dem Milchreis ist einfach ober-praktisch. Alles rein, 38 Minuten, und wenn ich aus dem KiGa heimkomme, alles fertig=D. Unser Süßer rennt dann schon immer in die Küche und schreit "du-du-du", weil der TM dudelt=D

    Liebe Grüße
     
    #4
  5. 22.01.07
    JuttaW
    Offline

    JuttaW Hexe im Lkr. Karlsruhe

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Martina,

    na bevor ich Milchreis koche, hungern wir lieber oder genießen die Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße.

    Bei uns mag nämlich keiner den Milchreis (den lasse ich sogar im Krankenhaus nach 14 Tagen ohne Essen zurückgehen), dagegen kommt das Ofen-Makkaroni-Rezept bei meiner Familie bestimmt super an.
     
    #5
  6. 22.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Jutta,

    Milchreis mögen ja auch nur die Kinder und ich, meinen Mann kannste dagegen damit jagen.

    Er isst fast alles, aber Milchreis. Von wem hier im Forum war nochmal das Zitat: Milchreis gelingt am besten, wenn man ihn 5 Minuten vor dem Servieren durch ein saftiges Steak ersetzt." Das passt zu meinem Mann, ist eben ein "Fleischkater".

    Der war von meiner Kreation auch sehr angetan.

    Bitte berichte, wie es Dir geschmeckt hat.
     
    #6
  7. 23.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallöchen,

    @Martina - geniale Variante :p

    @Astrid - im Crocky klappt es auch - 2 Stunden auf HIGH - Nudeln - nur keine Spaghettis - Maccaroni in kleine Stücke brechen - die Sauce mit den Nudeln gut mischen - dann den Rest verteilen - so müsste es klappen ;)

    Liebe Grüße Andrea
     
    #7
  8. 23.01.07
    asterix0203
    Offline

    asterix0203 .

    AW: Ofen-Makkaroni mit Hackfleischsoße und Kartoffelpüree überbacken

    Hallo Andrea,

    Danke für den Tipp, morgen ist ja mal wieder Mittwoch, und die Oma kommt auch zum Essen, d.h. Milchreis ist da schlecht;). Werd ich morgen im Crocky probieren. 2 Std. High, d.h. 4 Std. Low geht auch, das passt dann genau, bis ich wieder aus der Arbeit da bin.

    Liebe Grüße
     
    #8

Diese Seite empfehlen