Anleitung - Online-Rezeptheft mit Google-Notizbuch anlegen

Dieses Thema im Forum "Anleitungen zum Forum" wurde erstellt von sacha, 26.11.07.

  1. 26.11.07
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    Hallo,

    Google hat kürzlich ein neues Werkzeug veröffentlich: das Google-Notizbuch. Mit dem Google-Notizbuch kann man sich zu verschiedenen Webseiten Notizen anlegen. Dazu markiert man einfach Text auf der Webseite, drückt auf einen Knopf und schon wird der markierte Text als Notiz gespeichert. Diese Notizen kann man mit Schlagworten und Titel versehen und so z. B. auch ein Webseiten-übergreifendes Rezeptheft anlegen.

    Google sammelt ja bekanntlich gerne Daten. Deshalb sollte man hier nicht zuviel von sich preisgeben und sich gut überlegen, welche Daten man im Notizbuch ablegt. Aber für Rezepte ist es IMHO in Ordnung. Wichtig ist, dass man nach dem Anlegen des Google-Kontos den Dienst Web-Protokoll ausschaltet. Sonst speichert Google personenbezogen alles, was man so mit Google macht. Weitere Infos dazu findet ihr hier.Die Anleitung ist für den Internet-Explorer geschrieben. Schritt 3 ist bei Firefox etwas anders aber auch einfacher.

    So, nun hoffe ich, dass euch die Anleitung gefällt und ihr Spass an diesem neuen Werkzeug habt.
    Ciao,
    Sacha
     
    #1
  2. 28.11.07
    GabiH
    Offline

    GabiH GabiH

    AW: Online-Rezeptheft mit Google-Notizbuch anlegen

    Hallo Sacha,
    vielen Dank für Deine Anregeung, ich werde es mal ausprobieren.
    Gilt Dein Sicherheitshinweis auch für den Google-Kalender? Ich überlege gerade, ob ich ihn mir auch installiere.
    LG
    Gabi
     
    #2
  3. 28.11.07
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    AW: Online-Rezeptheft mit Google-Notizbuch anlegen

    Hallo Gabi,
    den Kalender nutze ich auch, er ist sehr praktisch und benutzerfreundlich. Allerdings solltest du dir auch hier darüber im Klaren sein, dass du deine privaten Termine bei einem Fremden abspeicherst und wegen den amerikanischen Datenschutzgesetzten auch nie wissen kannst, wer denn alles in deine Termine hineinschauen kann. Wenn man sich überlegt, was die mit einem Suchprofil und den Gadgets alles über Menschen erfahren können, dann ist das schon beängstigend.

    Wahrscheinlich bekommt man dann irgendwann Werbemails in der Art: in zwei Tagen bist du besonders fruchtbar und es hat sich in deiner Lieblingspartnerbörse gerade ein Typ angemeldet, der nicht nur vom Horskop her super zu dir passt. Sollen wir euch gleich ein Zimmer in einem Hotel buchen, das auf dem Weg zu deiner Tante liegt, die du ja in dieser Zeit besuchen willst? Genug Geld hast du ja auf deinem Konto, denn dein Weihnachtsgeld ist gerade überwiesen worden, da kannst du gleich auch im Babymarkt 5 Kilometer weiter nach Kindersachen gucken.

    Ciao,
    Sacha
     
    #3

Diese Seite empfehlen