Ossobucco

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 18.02.05.

  1. 18.02.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    MoinMoin,

    nachdem ich es jetzt ein paarmal "verschlabbert" habe, hier nun das Rezept:

    Osso Bucco


    Hier das Rezept für ca. 6-6 Personen.

    ca 3 kg Rinderbeinscheiben (6-8 Scheiben vom Metzger gesägt)

    6 Möhren
    2 Stangen Staudensellerie
    1/4 Knollensellerie

    4 Zwiebeln oder 2 große Stangen Porre
    6 Knoblauchzehen
    2 Petersilienwurzel (wenn man sie bekommt?!) macht nix wenn man keine hat
    1 großes Bund Petersilie glatt
    6 EL Butter


    1 Packung (500g) passierte Tomaten
    1/4 L Weißwein trocken
    1/4 L Brühe (Gemüse oder Fleischbrühe)
    1 TL Oregano
    1 TL Thymian
    2 Lorbeerbläter
    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    Gremolata:
    2 Zitronen, 2 Bund glatte Petersilie, 5 Knoblauchzehen

    Die Schale der Zitronen mit dem Sparschäler abschälen und mit Petersilie und Knoblauch in den Mixtopf geben. Fein zerkleinern.

    Die Möhren, Stauden- und Knollensellerie, Zwiebeln oder Porree, Petersilienwurzel und Knoblauch putzen, im TM auf Rohkoststärke zerkleinern und in einem Topf in 4 EL Butter anschwitzen und gaaanz langsam bei kleiner Hitze leicht anbräunen lassen.

    Fleischscheiben salzen, pfeffern und auf das angeschmorte
    Gemüse im Crockpot setzen.

    Dann die Fleischbrühe, Tomatensaft und Wein und ein Bund feingehackte Petersilie, Thymian + Oregano + Lorbeer zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    6 Stunden High, 2-3 Std Low

    Danach das Fleisch vorsichtig in eine Schüssel geben (fällt fast auseinander) und die Sauce im TM pürrieren.

    Die Gremolata darüber streuen.


    Wir essen dazu Polentascheiben gegrillt oder Semmelknödel oder Kartoffelpürre mit Thymian-Knoblauch-Kroutons....
     
    #1
  2. 18.02.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Petra,

    das Rezept hört sich ja superlecker an, bis auf den Sellerie, den kann ich nicht riechen, aber ist vielleicht nicht so schlimm ohne.

    Was schlimm ist, ich habe keinen Slowcooker :cry: Wie lange würdest Du das im normalen Topf auf dem Herd machen? Ich schätze mal so 1 - 1 1/2 Stunden? :roll:
     
    #2
  3. 21.02.05
    Küchensause
    Offline

    Küchensause Küchensause

    Hallo Petra, =D
    danke für dieses tolle Rezept, habe es ja letzte Woche ( wie berichtet) schon mal etwas abgewandelt......weil ich es nicht besser wusste ...gekochet. Aber nach Deinem Rezept werde ich es sicherlich noch einmal versuchen, hört sich viel besser an.


    @ elra :wink:
    Hast Du einen Schnellkochtopf?
    Im normalen Topf würde ich es sicherlich eine gute Stunde schmoren lassen. Du musst Dir doch diesen guten , tollen Crocktopf zulegen!


    Liebe Grüße
    Ingeborg :rolleyes:
     
    #3
  4. 21.02.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Elra,

    gerade Ossobucco ist ein klassisches Schmorgericht -nix für den Schnellkochtopf!!!! *schüttel*

    Natürlich bekommst Du es darin gar ....sicherlich auch viel schneller -aber schmecken wird es wie Suppenfleisch :cry:

    Im normalen Bräter würde ich es auf ganz kleiner Flamme mindestens 3 Stunden köcheln lassen, evtl immer wieder Brühe und/oder Wein angießen :wink:
     
    #4
  5. 21.02.05
    elra
    Offline

    elra elra

    Hallo Petra,

    keine Sorge, im Schnellkochtopf würde ich das nicht versuchen - abgesehen davon das wir keinen haben :rolleyes: . Aber wenn ich mich weiterhin so liebevoll um meinen Schatz bemühe habe ich vielleicht bald einen Crockpot hier stehen :lol: . Er muß nur noch ein bisschen am Bart gekrault werden. :wink:
     
    #5
  6. 21.02.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    :lol:

    Gut, daß hier so wenige Gatten mitlesen...... 8-)
     
    #6
  7. 21.02.05
    Küchensause
    Offline

    Küchensause Küchensause

    Hallo Raumtaenzerin, =D

    habe vor Jahren dieses Gericht, da ich ja noch keinen Crockpot kannte, in einem normalen Topf gegart , war aber nicht der Renner. Durch das viele Gemüse und wenig Flüssigkeit , war es mir sehr angebrannt.
    War eine heiden arbeit den Topf wieder sauber zu bekommen.
    Da zog ich die Variante im Schnellkochtopf doch vor. Auch wenn der Geschmack etwas gelitten hatte, doch mit Hilfe von Gewürzen ging es.

    Klar es ist ein reines Schmorgericht und im Crock-Pot schmeckte es uns auch besser.

    Liebe Grüße
    Ingeborg :rolleyes:
     
    #7
  8. 05.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Vielleicht ist jemand von euch daran interessiert, wie man ossobuchi (Pl. von ossobuco) direkt im Mixtopf macht? Wenn keine(r) Interesse daran hat, erspare ich mir (mich?) die Mühe, da Deutsch nicht meine Muttersprache ist.
    Liebe Grüße
    Lella
     
    #8
  9. 05.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Im Mixtopf????? :-O

    echt?????

    Das geht????

    Das würde mich wirklich interessieren! :wink: Machst Du Dir bitte die Mühe?

    Ganz lieben Dank schon mal! :wink:
     
    #9
  10. 05.03.05
    Rinna
    Offline

    Rinna

    Ohja, ohja bitte, bitte für den Mixtopf :lol:
     
    #10
  11. 05.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Liebe Petra ,liebe Rinna,
    jetzt ist es spaet, aber ich verspreche euch: morgen schreibe ich das Rezept.
    Gute Nacht
    Lella!
     
    #11
  12. 06.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Wie versprochen hier sind die

    Ossobuchi alla milanese , nach Mailänder Art

    Zutaten für 4 Personen

    Für die Gremolada : 1 Zehe Knoblauch, eine Hand voll Petersilie, abgeriebene gelbe Zitronenschale

    4 Beinscheiben vom Kalb, Weizenmehl, 40 g Olivenöl, 10 g Butter, trockener Weißwein (1 Glas),
    50 g Wasser oder Fleischbrühe, 1 kleine Zwiebel, Salz und Pfeffer aus der Mühle, Gremolada

    · Gremolada vorbereiten, indem man im Mixtopf 10 Sek. stufe 7 alle Zutaten zerkleinert, und beiseite legen.
    · Die Beinscheiben zuerst 3-4 Mal seitlich auf die Haut einscheiden und in Mehl wenden.
    · Zwiebel im Mixtopf hacken: 5 Sek., St.7.
    · Öl, Butter und die Beinscheiben geben und 5 Min. 100° soft mit Linkslauf anbräunen.
    · Dann die Beinscheiben wenden , 5 Minuten anbräunen , und mit Wein , ohne MB, weiterkochen.
    · Salz, Pfeffer, Wasser bzw. Brühe geben und 40 Min. 100° St. soft Linkslauf mit MB kochen lassen
    · Schließlich die Gremolada hinzufügen, weitere 3 Min. kochen

    Beilage: Risotto nach Mailänder Art oder Kartoffelpüree

    Guten Appetit!
     
    #12
  13. 06.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Lella,

    das klingt ja ungeheuer spannend =D -obwohl....so ganz vorstellen, wie das geht, kann ich mir noch nicht. :roll:

    Jetzt werden wir erstmal den Rest vom Crockpot-Ossobucco essen und der nächste Versuch wird dann in Jacques gestartet.

    Ich werde berichten! :wink:

    Vielen Dank für`s Übersetzen und liebe Grüße nach Italien!!! =D
     
    #13
  14. 06.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Das ist keine Erfindung von mir, sondern eine leichte Variante des Rezepts im italienischen Thermomix-Begleitbuch.
    Alles Liebe
    Lella

    P.S. ich bin auf deinen Bericht gespannt!
     
    #14
  15. 07.03.05
    Rinna
    Offline

    Rinna

    Auch von mir ein dickes Dankeschön an Lella, :lol:
    im Augenblick versuche ich mir die gesamte Zubereitung bildlich vorzustellen und muss feststellen, irgendwo klemmt es. Ich weiss aber noch nicht wo. Werde es also ausprobieren und ebenfalls dann berichten.:wink:
     
    #15
  16. 07.03.05
    Rinna
    Offline

    Rinna

    Jetzt weiss ich wo es klemmt =D

    Beinscheibe ist doch mit einem Knochen in der Mitte (Markknochen?) der muss doch beim Kochen auskochen, damit das Ossobucco seinen besonderen Geschmack erhält. Wenn ich das aber doch im Jacques mache, sprich Mixtopf, muss doch wohl der Knochen vorher rausgeschnitten werden und das Fleisch in Würfel geschnitten werden.

    Liege ich jetzt völlig falsch??? *verzweifelt.zu.Petra.guck*
     
    #16
  17. 07.03.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Aber der Markknochen kocht doch aus! Mir schmecken diese Ossobuchi so gut wie die in der Pfanne geschmorten Beinscheiben. Vielleicht wären auch die aus der Pfanne nicht ganz nach eurem Geschmack ......
    Etwas muss ich hinzufügen: die Garzeit hängt natürlich vom Fleisch ab. Einige Sorten verlangen mehr Zeit, das wisst ihr ja.
    Ich freue mich schon jetzt auf eure (positive oder negative) Kommentare!
    Alles Liebe
    Lella
     
    #17
  18. 25.11.05
    Mixi 13
    Offline

    Mixi 13

    Weltklasse, das Rezept!!! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Das war das leckerste Rezept, das ich bisher im Crockpot gemacht habe.
    Die Soße war ein Traum...

    Danke!
     
    #18
  19. 25.11.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    :oops: =D

    Das freut mich!!!!!!!!!
     
    #19
  20. 27.11.05
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Mag ja sein, dass es keine Zufälle gibt - aber erstaunt geguckt habe ich schon als ich vorgestern das Osso Buco Rezept über die Suchfunktion suchen wollte, um vorher festzustellen, dass es plötzlich wieder ganz oben steht.

    Bei uns gab es gestern nämlich auch Osso Buco. Als Premiere. Und zwar nicht nur als Kochpremiere, sondern auch als Esspremiere, keiner von uns hatte das Gericht bisher jemals schon irgendwo vorher gegessen, ich kannte es nur dem Namen nach wollte es aber immer schon mal ausprobieren.

    Und es war perfekt. Absolut 1. Sahne Spitzenklasse.
    Ich hatte mir vom Metzger zunächst "original" Kalbsbeinscheiben schneiden lassen (der Metzger meinte, Osso Buco "müsse" man mit Kalbfleich machen), habe dann aber gestern früh noch schnell zwei Rinderbeinscheiben im real-Markt nachgekauft(die hatten kein Kalb), weil sich unerwartet Besuch für den Abend angekündigt hatte. (Der dann übrigens doch nicht kam, sehr zur Freude des Hundes).

    Die Sauce ist wirklich ein Traum, absolut super lecker. Ich habe jetzt noch eine Riesenschüssel über, die ich portionsweise einfrieren werde, da ich denke, sie ist wunderbar für schnelle Nudelgerichte geeignet.
    Und das Fleisch war einfach megalecker. Das Kalbfleisch war (welche Überraschung) übrigens deutlich besser als die Rinderscheiben, für künftige Wiederholungen dieses Rezeptes werde ich mir dann wohl immer Kalbsbeinscheiben leisten, wenn schon, denn schon.

    Also auch von mir ein dickes Danke an Petra für dieses wunderbare Rezept, wenn wir das nächste Mal Leute vornehm zum Essen einladen wollen, habe ich endlich mal ein Rezept, mit dem ich richtig Eindruck schinden kann.

    Grüße
    anje
     
    #20

Diese Seite empfehlen