Ostfriesische Hörnchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Ulla, 27.04.05.

  1. 27.04.05
    Ulla
    Offline

    Ulla

    Hex, hex, hallo

    seit heute bin ich im Besitz eines Hörncheneisens. Nachdem ich bei einer Freundin in den Genuss der Hörnchen gekommen bin, musste so ein Ding einfach her. Aus dem beiliegenden Rezeptheft habe ich folgendes Rezept probiert. Also: [​IMG]

    Ostfriesische Hörnchen

    250 g Butter oder Margarine
    500 g Zucker
    3 Eier
    500 g Mehl
    2 Pck. Vanillezucker
    6 - 7 EL lauwarmes Wasser
    Zimt nach Geschmack

    Teigzutaten teilen und je zur Hälfte verarbeiten.
    Weiche Butter mit Zucker, Eiern und Vanillezucker ca. 30 Sek./ St. 5 - 6 schaumig rühren.
    Mehl zuwiegen und bei St. 5 mit Hilfe des Spatels unterrühren, dabei Wasser eßlöffelweise zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
    Teig umfüllen, Vorgang wiederholen und beide Teige miteinander verrühren.
    Vor dem Backen ca. 2 Std. ruhen lassen und dann im Hörncheneisen dünn ausbacken.

    Die Zeiten sind vielleicht nicht ganz korrekt, da ich gleich die ganze Menge machen wollte. Leider wollte James nicht so richtig, so dass ich mich für die oben beschriebene Variante entschieden habe.

    Kennt jemand von euch zufällig herzhafte Hörnchen???
     
    #1
  2. 04.05.05
    Christine Ullrich
    Offline

    Christine Ullrich Tina

    Hallo Ulla, :)

    herzhafte Hörnchen kenne ich zwar nicht, aber ich habe für Dich noch das Orginalrezept für ostfriesische Neujahrskuchen, wie die Waffeln hier bei uns genannt werden. :goodman: Habe das Rezept damals von meiner Schwägerin, einer gebürtigen Ostfriesin bekommen. Wir lieben diese Neujahrskuchen, wenn es auch eine "Sauarbeit" :oops: ist, sie herzustellen und viel Zeit benötigt. :yawinkle:
    Hier nun das Rezept:
    Ostfriesische Neujahrskuchen

    Zutaten:

    500 g Mehl
    250 g Butter
    1 Ei
    400 g Kandis
    2 Beutel Kardamom oder Anis
    ca. 1 ½ l Wasser

    Zubereitung:

    Den Kandis in den Mixtopf geben. Das Wasser dazu und bei 90° Stufe 1 10Min. köcheln, bis sich der Kandis aufgelöst hat. Umfüllen und ca. 2 – 3 Stunden abkühlen lassen.
    Danach die Butter bei 37° 2 ½ Min. Stufe 1 zerlassen. Mehl, Ei, Kardamom oder Anis und die Zuckerlösung hinzugeben und 3 – 4 Minuten Stufe 4 verrühren bis sich ein weicher Teig gebildet hat, der leicht vom Löffel fließt.
    Waffeleisen vorheizen und mit einer Speckschwarte ausreiben.
    Pro Waffel wird 1 EL Teig in das Eisen gegeben. Sobald der Dampf entwichen ist, ist die Waffel fertig gebacken.
    Bevor sie hart wird, muß diese in die gewünschte Form ( Tüte oder Rolle)/( ich rolle sie immer mit Hilfe eines Holzstäbchens) gebracht werden. In einer luftdicht verschlossenen Dose bleiben die Neujahrskuchen kroß und schmecken auch nach Wochen noch sehr lecker.

    Der Teig reicht für etwa 100 Neujahrskuchen.



    Laß sie dir schmecken.

    LG Tina :colors: :wink: :supz:
    :bom:
     
    #2
  3. 04.05.05
    Ulla
    Offline

    Ulla

    Hallo Tina,

    danke für das Rezept. Habe es gerade abgespeichert. Leider fehlt mir Kandiszucker, sonst hätte ich mich morgen drangewagt. Mein erster Versuch ist bei der Family gut angekommen, allerdings sind die Hörnchen nicht besonders alt geworden und die Brut schreit nach mehr. Werde die nächsten Hörnchen an einem sicheren Platz deponieren, damit der Vorrat mal länger hält.
     
    #3
  4. 11.12.05
    Lavender
    Offline

    Lavender

    ... jau, genau danach habe ich gesucht! Habe vorige Woche das gute, alte Waffeleisen für Neujahrsröllchen von meiner Oma "geerbt", zwischen Weihnachten und Silvester wollen wir loslegen, und mit deinen Rezeptangaben reicht es wenigstens für die ganze Familie (wenn wir schon so lange backen werden...)

    Danke und liebe Grüße aus dem Wangerland,
    Nicole
     
    #4
  5. 11.12.05
    Seesternchen
    Offline

    Seesternchen

    Hallo Christiane!
    Das hört sich ja wirklich lecker an. Ich hätte nur eine Frage, und zwar, ob du braunen oder weißen Kandis benutzt. Oder ist das letztlich egal?
    Werde mich die nächsten Tage mal daranwagen. =D
    LG, Seesternchen!
     
    #5
  6. 11.12.05
    Lavender
    Offline

    Lavender

    Hi,
    bin zwar nicht Christiane, aber ich weiß, dass meine Oma immer weikßen Kandis benutze, und zwar diese normal großen, nicht den kleinen Teezucker.

    Lieben Gruß,
    Nicole
     
    #6
  7. 26.12.05
    karin66
    Offline

    karin66 Inaktiv

    Hallo Christiane,
    haben über 330 Neujahrskuchen nach deinem Rezept gebacken und die sind richtig super geworden. :finga: Fand sogar mein Schwiegertiger und das soll schon was heißen, die backt nämlich selber schon seit ewigen Zeiten.
     
    #7
  8. 19.12.06
    Kleiner Eisbär
    Offline

    Kleiner Eisbär

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo Christine,
    muß ebend loswerden das dein Neujahrskuchenrezept super ist, habe gestern schon die ersten gemacht.
    Ich habe auch die original großen weißen Kluntje genommen, weil diese nun mal zum original Ostfriesischen Neujahrskuchenrezept gehören.
    Aber ich glaube die gibt es nicht in ganz Deutschland.

    Bis dann
    "Kleiner Eisbär"
     
    #8
  9. 22.12.06
    Dani 4
    Offline

    Dani 4 Inaktiv

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Liebe Christine,:p
    habe die Neujahrskuchen jetzt schon dreimal nachbacken müssen.
    Sind immer alle ratz fatz weg. Bei der Arbeit hat es nur Minuten gedauert bis sie verschwunden waren.;)
    Kenne die Neujahrskuchen noch aus meiner Kindheit von meiner Oma. Ich hatte bisher nur kein Rezept. Mit dem TMgeht es ja eigentlich auch flott zum vorbreiten. Nur das Ausbacken braucht so viel Zeit. :partyman: :weedman:
     
    #9
  10. 26.12.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo, meine Lieben,

    da in meinen Adern zumindest von Mutters Seite Ostfriesenblut fließt (oder doch Tee?), würde ich gern auch einmal diese ostfriesische Spezialität backen. Dafür braucht man aber anscheinend ein besonderes Eisen? Wie heißt es und wo bekommt man es?

    Vielen Dank für Info und

    beste Grüße

    Jutta
     
    #10
  11. 26.12.06
    Deichköchin
    Offline

    Deichköchin

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo, das ist ein Neujahrseisen, bekommt man in einem Elektrofachgeschäft. Schöne Weihnachtsgrüße Deichköchin
     
    #11
  12. 26.12.06
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo Jutta,


    ich hab eins von Cloer oder Grossag, da heissen sie Hörncheneisen oder Hörnchenautomat.



    Lieben Gruß und einen schönen 2. Weihnachtstag -
     
    #12
  13. 26.12.06
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Danke schön, Ihr beiden.

    Euch auch noch einen schönen Feiertag.

    Beste Grüße

    Jutta
     
    #13
  14. 26.12.06
    üdi
    Offline

    üdi Üdi

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo zusammen!

    Ich bin seit gestern auch im Besitz eines Cloer Hörnchenautomaten! Meine Oma, eine waschechte Ostfriesin, hat mir eines zu Weihnachten geschenkt. Sonst hat sie mir immer eine große Oskar-Tonne voll gebacken, aber jetzt im Alter wird das schlechter. Damit ich jetzt keinen Entzug erleide kann ich jetzt selber backen. :rolleyes:
    Und wisst ihr, was ich jetzt im Moment gerade mache, ich sitze mit Laptop in der Küche und backe nebenbei meine ersten Neujahrs-Hörnchen. Das funktioniert echt toll, denn wenn der Teig im Eisen ist, dauert es ca. 3 Minuten, bis das Hörnchen fertig ist.

    LG, :hello2:
    Üdi
     
    #14
  15. 27.12.06
    diemöhre
    Offline

    diemöhre Inaktiv

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Bei uns werden auch schon seit Jahren zwischen Weihnachten und Silvester Neujahrskuchen gebacken. Schließlich kommt auch meine Oma aus Ostfriesland.
    Beim Neujahrsrundgang wird dann in der Nachbarschaft ein Neujahrskuchentestessen veranstaltet und die Rezepte werden getauscht. Da ich dieses Jahr meinen TM bekommen habe wird er zum ersten Mal den Teig machen.

    Es gibt auch ein original ostfriesischer Rezept für ein herzhaftes Essen aus dem Hörncheneisen. Hierbei handelt es sich um eine Art Waffel, die mit Speck und MEttwurst belegt wird und an Silvester gegessen wird. Dazu gibt es Ostfriesentee und für die Männer Jägermeister. Habe nur gerade festgestellt, das ich mein Rezept nicht finden kann. Sobald ich es gefunden habe werden ich einstellen.

    Gruß, Anne
     
    #15
  16. 27.12.06
    üdi
    Offline

    üdi Üdi

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Hallo diemöhre!

    Das kenn ich auch und zwar unter den Begriff Speckdicken. :rolleyes:
    Für die schnelle Version lasse ich einfach etwas Hörchenteig über und gebe geschrotteten Roggen dazu, bis ein schöner, sämiger Teig entsteht.
    Der Teig wird dann mit Mettwurst und Speck im Waffeleisen gebacken.
    Leider mögen meine Männer das gar nicht. Macht aber nichts-so bleibt mehr für mich übrig! =D

    LG, :hello2:
    Üdi
     
    #16
  17. 28.12.06
    diemöhre
    Offline

    diemöhre Inaktiv

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    1 1/2 Liter Wasser ist viel zu viel. Ich kannte ein ähnliches Rezept und wollte jetzt mal ein TM taugliches ausprobieren, aber die Wassermenge in meinem Rezept ist die richtige ( 1 Liter für 400g Kandis)
     
    #17
  18. 29.12.06
    diemöhre
    Offline

    diemöhre Inaktiv

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    Ich habe das Rezept für "Specken-Dicken" gefunden:

    500g Speckendickenmehl
    2-3 Eier
    2 Eßl.Sirup
    1/2 Teel. Salz
    1/2 Päckchen kardamon
    1/2 Teel. Backpulver
    100g Magarine

    luftgetrocknete Mettwurst
    durchwachsener Speck

    Aus den Zutaten einen dickflüüsigen Teig bereiten. Wurst und Speck in mundgerechte Stücke schneiden.

    Im Hörnchen- (Neujahrskuchen) eisen einen Esslöffel Teig und 2-3 Stückchen Wurst oder Speck ( oder beides) geben und backen.

    Die SpeckenDicken werden dann direkt am Tisch gebacken und verzehrt. Dazu gibt es, wie gesagt Ostfriesentee und Jägermeister.


    Bei uns wird es zu Silvester gegessen.

    Viel Spaß dabei und guten Rutsch

    Anne

    P.S. Was im Specken Dicken-Mehl enthalten ist kann ich nicht sagen, bei uns kann man es um diese Zeit überall fertig gemischt kaufen.
     
    #18
  19. 31.12.06
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    AW: Ostfriesische Hörnchen



    Hallo Anne,


    wollte doch wissen, was Specken-Dicken-Mehl ist und hab gerade ein Rezept von Mutters Speckendicken gefunden. Da steht bei, das Steckendickenmehl ist - nämlich Buchweizenmehl und Roggenmehl gemischt.




    Lieben Gruß und einen guten Rutsch -
     
    #19
  20. 26.11.07
    kgluzy
    Offline

    kgluzy

    AW: Ostfriesische Hörnchen

    so...werd dann auch mal das Rezept von der Christine ausprobieren. Habe am Wochenende schon mal mein neues Eisen getestet mit einem Rezept aus einem Buch und die Dinger sind total zäh geworden. Dafür hab ich da stundenlang neben gestanden, dass ich die Hörnchen niemandem anbieten kann.:mad:
     
    #20

Diese Seite empfehlen