Pane Casalingo

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Emilia, 15.11.03.

  1. 15.11.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    auf vielfachen Wunsch einer Einzelnen (Marion :wink: )

    hier mein Hausrezept für italienisches Brot

    Pane Casalingo mit Weizensauerteig „Robert“

    Das etwas dunkle italienische Hausbrot

    Zutaten für zwei Kastenformen

    680 g Weizensauerteig „Robert“
    1 kg Weizenmehl Type 1050 (ich nehm 1/2Vollkornweizen und 1/2 Dinkelmehl 650)
    30 g Hobbybäcker Roggenmalz (ich nehm Apfelkraut )
    40 g Hefe
    ½ l Wasser
    30 g Salz
    25 g Olivenöl

    Zubereitung:
    „Robert“ der Weizensauerteig sorgt dafür, dass dieses Brot locker und schnittfest wird.

    Mit allen Zutaten einen etwas weichen Teig bereiten. Im TM jeweils die Hälfte der Zutaten abwiegen und auf Knetstufe ca. 2 1/2 Minuten kneten lassen. Der Teig ist ziemlich weich, geht aber ganz gut aus dem Topf raus.

    Nach dem Kneten, den Teig 30 – 45 Minuten aufgehen lassen. (ich lasse ihn 2 - 3 x gehen, das letzte Mal in der Form, dann geht mein Brot immer besser auf. im Rezept steht nur 1x gehen)

    Teig in 2 Kastenformen aufteilen und nochmal gehen lassen.

    Backen mit Ober- und Unterhitze:
    Ofen auf 230 - 240°C vorheizen
    20 Minuten mit dieser Backtemperatur backen, danach noch auf ca. 190° C, dann zurückstellen und weitere ca. 20 Minuten backen.

    im Originalrezept heisst es, dass der Teig in Gärkörbchen gehen soll. Aber in Ermangelung derselben tu ich ihn in Kastenformen. ausserdem hätt ich Angst, da der Teig so weich ist, dass ich ihn nimmer aus den Gärkörben rausbring.

    Das Brot wird superlocker und schmeckt auch noch am anderen Tag sehr gut.

    LG

    Emilia
     
    #1
  2. 16.11.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Emilia =D
    danke für die schnelle Reaktion =D ; ist schon klasse, wie flott die Hexen hier sind. =D
    Eine Frage habe ich aber noch: der Weizensauerteig "Robert" ist das der, den Tanja (?) im Sauerteig-Thread gepostet hat? So ganz sicher bin ich mir da nicht.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #2
  3. 16.11.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo Marion,

    genau der ist es.

    Da mit die Menge, die sich durch das Füttern ergibt, meist zuviel ist, füttere ich ihn mit der Hälfte der angegebenen Zutaten. Hauptsache er kriegt überhaupt was :wink:. Umrühren ist wichtig!


    Das Backen alle 10 Tage hat am Anfang ganz gut geklappt, aber in der zwischenzeit hau ich in alle Brote, die ich backe einen Schwapps Robert mit rein. Sie werden sehr locker und gehen gut auf.

    im www gibts viele Rezepte mit dem Robert, da ist auch das Pane Casalingo dabei.

    Probier es ruhig aus. ist gar nicht schwer =D

    LG

    Emilia
     
    #3
  4. 16.11.03
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Ich war gestern mit meinem Mann beim Italiener, da gab es vorher Bruschetta mit deren "Hausbrot" . ich habe extra gefragt, ob sie es selbst backen, es wurde bejaht. Es sei der Pizzateig vom Vortag, der dann nochmals durchgeknetet und als Brot gebacken wird. Das werde ich mal ausprobieren, Pizzateig einfach noch mal über Nacht im kalten gehen lassen und dann als Brot backen. Ich werde dann berichten.
     
    #4
  5. 17.11.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Emilia =D
    danke für die ausführliche Antwort. Ich kann aber nicht versprechen, ob ich das Rezept so schnell ausprobiere :oops: , bin doch etwas unschlüssig, ob ich dass alles auf die Reihe kriege. :oops:
    Aber die Infos habe ich ja schon mal. =D

    @ Andrea
    Das klingt aber gut. Will heute Pizza machen und werde dann einfach mehr Teig machen und es versuchen.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #5
  6. 18.11.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    So, ich habe den Teig aus dem Kühlschrank geholt, noch was gehen lassen, ihn durchgeknetet, zwei Baguettes geformt und nu sind se im Ofen.
    Aber ich bin noch skeptisch, ob's was wird. Der Teig hat säuerlich gerochen (aber ich nehme an, das ist ok), war auch ein bisschen klebrig und liess sich nicht ganz so gut formen.
    Na ja, mal abwarten.

    Fortsetzung folgt. :wink:

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #6
  7. 18.11.03
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Ich sage Euch, das Brot ist klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Schmeckt total lecker; ist luftig und locker geworden; kann ich also nur empfehlen.
    Habe leider nur nicht aufgepasst, wie lange ich es im Ofen hatte. Ich schätze so zwischen 20 und 30 Minuten. Die Temperatur habe ich auf 190° gestellt.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #7
  8. 19.11.03
    Esa
    Offline

    Esa

    Hallo,
    ich habe gerade zufällig diese Seite gefunden, hier sind unter anderem Robert und Hermann überarbeitet worden, www.hobbybaecker.de vielleicht interessiert es Euch auch. Ausserdem auch Rezepte für diese.
     
    #8
  9. 20.11.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo Esa,

    die Hobbybäckerseite steht schon seit über einem Jahr so dort.

    das Pane Rezept ist natürlich auch von dort (ich hab es unten schon angedeutet :wink: )

    Leider kommt schon lang nix Neues mehr dazu. Ich warte auch schon, weil mit dem Robert schön backen ist. =D

    LG

    Emilia
     
    #9
  10. 20.11.03
    Esa
    Offline

    Esa

    Hallo Emilia,
    ich hatte das vorher nicht gesehen mit dem Hobbybäcker Roggenmalz.
    Würde der ROBERT Ansatz eigentlich auch mit 405er Mehl gehen oder mit einem Teil gemahlenem Weizen?
     
    #10
  11. 20.11.03
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hi Esa,

    ich weiss jetzt gar nicht, was die für ein Mehl angeben.

    Ich hab den Ansatz mit 650 Dinkelmehl gemacht. Funktioniert wunderbar. Selbstgemahlenes Mehl allein hab ich nicht versucht. Ich denke, dass es aber mit einer Mischungs auch klappen müsste. Wichtig ist halt, dass die Gärung zustandekommt.

    Probier es ruhig mal aus und berichte =D

    LG

    Emilia

    ach und noch was, ich nehm das mit den angegebenen Zutaten meist nicht so genau. Was ich habe kommt rein, was ich nicht habe bleibt draussen. :wink:
     
    #11

Diese Seite empfehlen