Pedelec, suche Akku-Positonserfahrung ;-) ODER wer hat seinen Akku hinten?

Dieses Thema im Forum "Hobbys" wurde erstellt von Nachtengel, 10.09.12.

  1. 10.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen!

    Jaja.. ich suche noch immer mein Pedelec..
    Eigentlich dachte ich, ich hätte mein Sparziel gefunden.. Da kommt schon wieder eine neue Frage auf.

    Ich bin das Herkules Roberta Probe gefahren.. ich fand es toll.
    Wenn da nicht die Akku-Position hinten wäre....

    Selbstverständlich habe ich nach Informationen gesucht; in dem ein oder anderen Forum hört sich diese Nachricht wie eine Horror-Story an..
    Und je mehr man an sportlichen Daten weiß, desto mehr fühle ich mich verwirrt.. und verstehe noch weniger.
    Daher wende ich mich an Euch.. in der Hoffnung .. die persönlichen Erfahrungen kommen zu Wort;)

    Evt. hat jemand auch ein Pedelec, dessen Akku hinten ist.
    Oder man hat sich bewusst gegen dies entschieden.. Auch darüber würde ich mich freuen.

    Ich freue ich über jede Ratschlag, eigene Meinung..

    Allen noch einen guten Start in die neue Woche, herzlichst Tatjana
     
    #1
  2. 10.09.12
    RoswithaB
    Offline

    RoswithaB *

    Hallo Tatjana,

    ich habe ein Cannondle und den Akku hinten. Ich wollte nie ein anderes wegen der Optik.

    LG Roswitha
    Thermomix-Beraterin aus Bruchsal
     
    #2
  3. 10.09.12
    Gitte
    Offline

    Gitte

    Hallo Tatjana,
    ich fahre seit Ostern 2011 ein Wondervelo. War von ca. 10 Pedelecs, die ich getestet habe, das was mich am meisten überzeugte und Preis-Leistungsverhältnis hat gestimmt. Akku ist hinten unter dem Gepäckträger. Ich komm ca. 50 km weit, wobei ich nach Hause immer einen heftigen Berg erklimmen muss. Ich wüsste jetzt nicht, warum ich den Akku nicht hinten haben sollte. Er lässt sich leicht entnehmen, an jeder Steckdose aufladen, kann man auch am Rad laden und er ist auch schnell wieder reingeschoben.
    Das einzig vielleicht Negative ist, dass man einen Fahrradkorb hinten nicht konventionell befestigen konnte, weil zwischen Akku und Gepäckträger nur minimal Platz ist. Ich hab mein Topcase einfach mit Kabelbindern montiert. Funktioniert tadellos. Das kann aber vielleicht auch nur bei meinem Rad so sein, ein anderes hat vielleicht mehr Spielraum.
    LG, Gitte
     
    #3
  4. 10.09.12
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Hallo Gitte
    Es gibt Fahrradgepäckträgerkörbe,die man mit Hilfe eines seitlichen Federsystems auf einem Gepäckträger befestigen kann.Dann wird der Korb nicht mit einer Hakenführung unter den Querstreben des Gepäckträgers gehalten.

    Die Position des Akkus hängt vom Hersteller des Motors ab.Die Varianten mit dem Akku in der Mitte (hintern Sattelrohr) verbauen z.B. Panterra und Panasonic.Den Akku unter dem Gepäckträger verbauen z.B. Bosch und TransX.
    Der Vorteil mit dem Akku in der Mitte ist eine gleichmäßigere Gewichtsverlagerung,wenn das Rad mal gehoben werden muß.Es ist dann nicht so hinterlastig.Der Nachteil ist ein evtl. längerer Radstand des Pedelecs,also es ist länger als ein normales Fahrrad.Das kann Probleme geben,wenn Du das Pedelec mal auf einem normalen Fahrradheckträger transportieren willst.Da kann es Dir passieren,das die Laufräder des Pedelecs auf Grund des langen Radstandes nicht mehr in die Kuvenaufnahmen der Träger passen, oder sie liegen erst gar nicht in den Rinnen,sondern stehen auf dem Trägerrahmen auf.Dann kann man sich einen neuen Radträgen kaufen.
    Wenn Du ein Pedelec mit Gepäckträgerakku wählst,so kannst Du den Gepäckträger immer noch uneingeschränkt nutzen.Es haben sich die Hersteller von Körben und Packtaschensystemen mittlerweile einiges einfallen lassen,damit man das Pedelec auch für den täglichen Einkauf nutzen kann.Es gibt sogar Trollies,die man an das Fahrrad anhängen kann,wenn mal ein Großeinkauf erforderlich wird.
    Das Roberta kenne ich auch,und es ist ein sehr schönes Pedelec.Insbesondere der Boschantrieb ist einer der leisesten und auch die Unterstützung in den unterschiedlichen Stufen ist sehr gut.Das Händling des Displays ist auch sehr einfach, und solltest Du einmal ein Problem mit dem Akku haben,Bosch hat einen sehr guten "Pannenservice".Da bekommen die Händler in kürzester Zeit Lösungen für evtl. aufgetretene Probleme oder Störungen.Und die Ersatzteilversorgung ist schnell und gut bestückt.
    Bosch kommt im nächsten Jahr mit einem 11 Ah Akku auf den Markt.So hat man noch eine zusätzliche stärkere Akkuausführung als bis jetzt mit dem 36V8Ah Akku.
     
    #4
  5. 10.09.12
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Tatjana,

    ich habe mir letztes Jahr im August ein weißes Hercules Roberta Pedelec gekauft. Es hat einen Boschmotor und die Batterie befindet sich unter dem Gepäckträger.Wenn ich den dazu gekauften Gepäckträger Systemkorb oder die Racktime Tasche dabeihabe, werde ich oft gefragt, ob das ein Pedelec ist. Mir war unter anderem die Optik sehr wichtig und Rückmeldungen von anderen Radfahrern, die wir auf unseren Touren treffen, bestätigen mir, dass ich gut gewählt habe.
    Unterstützung ECO Stufe 1 = 30%, Stufe 2 = 60% Stufe 3 = 90%
    TOUR 1 =50% " =100% " = 160%
    SPORT 1 =55% " = 110% " = 200%
    SPEED 1 =60% " =130% " =250%
    Im sparsamsten Modus ( ECO Stufe 1) kommt man ca 120 km weit. Der Tachometer zeigt immer an, wie weit man mit der gewählten Stufe noch fahren kann.
    Für mich kam nach langem Suchen nur dieses Rad in Frage, da es wirklich flott und sportlich aussieht.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #5
  6. 10.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend,

    vielen vielen Dank für all Eure Mühe.

    Die Roberta hat mich schlicht weg begeistert; der Ebike-Laden hat strategisch eine gute Position: im Tag.. und direkt am Haus eine 16 % Steigung.. Ich bin mit dem Rad die Strecke gefahren..mit dem Gefühl, dass ich den Berg runter fahre.
    Als ich oben ankam, fühle ich mich wie der "Winner ist...;)"

    Dann steht der Roberta nichts im Wege..

    Ich finde die unterschiedlichen Ünterstützungsfaktoren passend.. u. vor allem, dass die restlichen Kilometer ( wenn man in diesem Modus bleibt) angezeigt werden. Das ist einfach ideal für mich..und entspricht genau meinen Bedürfnissen.
    Noch dazu gibt es einen Schnell-Lade-Modus..


    Ich danke Euch ganz herzlichst u. wünsche Euch einen tollen Montagabend, Tatjana

    - - - - - Folgender Beitrag wurde mit dem aktuellen Beitrag zusammengeführt, weil er weniger als 3 Minuten nach diesem erstellt wurde: - - - - -

    Huhu..

    bitte verzeiht.. diese Frage wäre an die Robert (a )-Besitzer gerichtet..
    Wenn ich das Rad meiner Schwiegereltern fahre.. dann komme ich mit grosser Unterstützung u. eigene Pedelkraft auf 28,4 Std/ km .. kann man das mit Robert(-a) auch schaffen?

    Herzlichst Tatjana
     
    #6
  7. 10.09.12
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Tatjana,

    bei Pedelects schaltet sich die Antriebsunterstützung ab 25,0 Std.km aus, denn sonst bräuchtest du ein Nummernschild und eine Versicherung für das Gefährt.( Siehe "Elektrofahrräder" ) Du darfst damit auch auf keinem Radweg fahren.

    Nachtrag: Die jeweilige Restreichweite wird auch angezeigt, wenn du in höhere oder niedere Stufen umschaltest, damit du bei Bedarf die Unterstützungsleistung der noch zu fahrenden Strecke anpassen kannst.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #7
  8. 10.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend Seepferdchen:)

    Das mit der Einschränkung von 25 Sachen ist mir bewusst..
    Was war bisher Deine Höchstgeschwindigkeit mit diesem Ebike?

    Abendliche Grüsse von Tatjana
     
    #8
  9. 11.09.12
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Tatjana,

    du kannst natürlich schneller mit dem Ebike fahren, ab 25 Stundenkilometern dann halt ohne Unterstützung. Die brauchst du dann aber meistens auch nicht mehr, wenn du schon so in Fahrt bist. Fällst du geschwindigkeitsmäßig etwas zurück, unterstützt er dich ja sofort wieder.
    Höchstgeschwindigkeit weiss ich im Moment nicht genau, aber bei ebenem Gelände fahren wir schon im 28er Tempo. Bergab geht`s natürlich noch schneller, aber das ist ja klar.
    Nächste Woche sind wir zum Radeln am Neusiedler See, da kann ich mal bewusst auf den Tacho schauen. Das Tolle ist, dass ich jetzt mit den anderen "Profis" gut mithalten kann und mir auch 80 oder 90 Kilometer am Tag nichts mehr ausmachen.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #9
  10. 12.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen Seepferdchen,

    das glaube ich Dir... das ist auch eine Möglichkeit die ich bei meinem Traummann ( einem Triathleten ) nutzen möchte..


    So langsam formt sich "MEIN" Ebike.. Klar, eigentlich sollte ich evt. so viele Probefahrten wie möglich machen.. Doch ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich mich eher noch mehr verunsichert..

    Wir werden sehen.


    Herzlichst Tatjana
     
    #10
  11. 12.09.12
    anne1111
    Offline

    anne1111

    Hallo fahre auch das Roberta seit April und bin schlichtweg begeister.Habe noch andere Probe gefahren aber die Roberta war für mich das beste und günstigste mit den Bosch Motor.
    Kann mit mein Roberta schneller als 25km fahren,jedenfalls laut Tacho.Der Akku hinten stört überhaupt nicht,weder mit Satteltaschen noch mit Fahrradkorb.Vor allem es sieht nicht gleich aus wie ein Ebike,es sieht echt gut aus in weiß.Wo ich auch hinkomme mit der Roberta ,sind die Leute begeistert das ein Ebike so aussieht und man es auf den ersten Blick nicht als Ebike erkennt
    Der Motor ist sehr kraftvoll mit seinen 4 Stufen und der Akku läßt sich leicht entnehmen und Laden.
    LG Anne
     
    #11
  12. 12.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend Anne,

    vielen vielen Dank für Deine Rückmeldung!

    Das tut gut!!
    Welches Modell darf Dich denn auf Deinen Wegen begleiten?

    Konntest Du bei Deinem Kauf einwenig verhandeln.. Derzeit kostet es im Ebike-Laden 1999,- Euro.

    Herzlichen Dank, Tatjana
     
    #12
  13. 13.09.12
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Hallo Nachtengel
    Das mit dem Verhandeln ist immer so eine Sache.
    Versuch doch mal den Händler anders zu "ködern".Vielleicht möchte er das "Roberta-Vorführpedelec" zum Saisonende los werden.Man kann dann schon mal den einen oder anderen Euro sparen,indem man einfach ein Vorführfahrzeug kauft.Es hätte dann zwar schon ein paar Km auf dem Tacho,aber der Händler gibt es vielleicht zu einem "netten Preis "an Dich ab.Im nächsten Jahr gibt es wieder neue Modelle,bzw. stärkere Akkus, und der Händler hat keine "Altlast aus dem Vorjahr" in seinem Geschäft stehen.
     
    #13
  14. 14.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen Pfundshexchen!

    Du hast recht, ein Vorführgerät wäre auch noch eine gute Alternative...

    Allen ein tolles Wochenende, herzlichst Tatjana
     
    #14
  15. 14.09.12
    millo1971
    Offline

    millo1971

    Hallo!
    Ich hab ein Giant Twist Comfort, Modell aus 2011 mit Akku an der Seite unter den Satteltaschen. Ich stell mal ein Bild ein.
    Heute morgen bin ich mal locker 20 km gefahren, zum Einkaufen und wieder zurück und ganz ohne Anstrengung. Einfach klasse!
     
    #15
  16. 16.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen!

    Vielen Dank für Deinen Rat!


    Vor ein paar Wochen bin ich mit dem Ebike meines Schwiegervaters sozusagen on Tour gewesen.. mein Mann mit seinem normalen Rad.
    Das Ergebnis.. wir sind einfach " nur so " mal 40 km gefahren.. Während der Fahrt habe ich die Belastung.. bzw. die vielen Kilometer gar nicht bemerkt.
    AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAber als ich abgestiegen bin, hatte ichsoooooo dicke Oberschenkel.

    Ich freue mich schon sehr auf diese tolle Unterstützung.

    In der Zwischenzeit habe ich mir 2 Zeitschriften über diese Thematik gekauft.. allein dadurch habe ich mir schon so manches Schmunzeln " ergatert".. Aber darüber stehe ich...

    Diese Menschen sind stets der Meinung, dass dieses Hilfsmittel ausschliesslich etwas für Renter ist.. Aber diese Personen antworteten auf meine Gegenfrage, ob sie denn schon mal eines gefahren sind.. stets mit einem "Nein." :)


    Ich wünsche uns allen einen wundervollen Sonntag, herzlichst Tatjana
     
    #16
  17. 17.09.12
    anne1111
    Offline

    anne1111

    Hallo
    Sorry das ich mich erst jetzt melde,ich fahre das Limited Edition Hercules & Bosch 125
    Jahre in weiß.
    Habe es bei einen ZEG Fachhändler bei uns für 1899€ gekauft.Es war gerade im Angebot und habe noch ein Fahrradkorb und Schloss dazu bekommen nach verhandeln.Mehr ging nicht.
    Es ist dieses Modell Pedelec Hercules Roberta 7, 1.999,95 €
    Es gibt noch andere Varianten von den Rad,da ich nicht groß bin ist das genau richtig.Habe es in 26 Rahmenhöhe,gibt es aber auch in 28.
    LG Anne


     
    #17
  18. 17.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend,

    vielen Dank für Deine Mühe.
    Wie ich gerade auf der Homepage gesehen habe, haben die neuen Modelle eine höhere Reichweite.
    Allerdings sind bei diesen Alternativen ( wenn ich richtig informiert bin ) die Displays auch verändert worden.
    Die Untergruppen von Eco, Tour, Sport u. Speed soll es so nicht mehr geben..

    Mal sehen, in 2-3 Wochen werde ich mal näher schauen.. u. wenn es im Laden meines Vertrauens nicht mehr gibt.. so muss ich doch auf den Online-Handel übergehen.


    Mal sehen.. ich bin schon mächtig aufgeregt.. wie ein kleines Mädchen, dass auf das Christkind wartet.
    Herzlichst Tatjana
     
    #18
  19. 18.09.12
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Hallo,

    nur dass es jetzt keine Mißverständnisse gibt. Die 26 oder 28 Zoll sind die Reifengrößen, nicht die Rahmenhöhen. Rahmenhöhen fangen bei Erwachsenen bei 45 an, 45, 50, ...
    Ich habe z.B. eine 45er Rahmenhöhe und 28 Zoll-Reifen. Ich würde schon wegen der besseren Übersetzung immer 28 Zoll Reifengröße nehmen, bei den Geschwindigkeiten merkt man da schon Unterschiede. Mit der Größe des Erwachsenen hat die Reifengröße nichts zu tun.
     
    #19
  20. 18.09.12
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen!

    Ich hätte noch eine völlig andere Frage an die Ebike-Besitzer..
    Wie geht Ihr mit den Sticheleien in Sachen elekt. Unterstützung am Rad, um ?

    Selbst von Fremden höre ich sowas ( z.'B. wenn ich offensichtlich eine Ebike-Zeitschrift lese )
    -Dann sollte man nicht so faul sein..u. trainieren.. dann klappt es auch mit der Kondition
    -Bist Du etwa kurz vor der Rente..
    -Sowas ist doch lächerlich

    Und meistens erlauben solche Menschen sich eine Urteil, die selbst noch überhaupt kein Ebike gefahren sind.
    Ganz zu schweigen von den Momenten, ( so gestern erlebt ) an dem Belästigungen ausgesprochen worden sind, als Ebike-Fahrer vorbei gefahren sind.

    Und das ist nur ein Hauch von Auszug an Begebenheiten, die ich so mitbekommen habe.

    Muss ich mich wirklich rechtfertigen, warum ich schneller sein möchte.. als meine sanfte Trittfrequenz.
    Muss ich mich erklären, warum ich trotz ebene Fläche eine Ebike kaufen möchte..

    So in meiner Selbstanalyse stecke ich mir schon meine "Ausreden " für ein solches Gefährt zusammen ( z.B. schwerer Einkauf.. u.s.w ) damit ich solchen Diskussionen aus dem Weg gehe.


    Wie geht Ihr damit um ?

    Es nervt..Gestern hörte bekam ich zu hören, dass die Dinger doch viel zu teuer sind.. lieber ein Twizy kaufen und und und..

    Ich belästige doch auch nicht andere Menschen.... weil ältere Herren noch Fußball spielen..

    Und wenn man diese Menschen anspricht, ob sie schon mal gefahren sind.. Niemals, würden sie mit sowas fahren.. können es schon aus der Entfernung beurteilen.

    Wie sind Eure Erfahrungen, habt Ihr ähnliche Erlebnisse gehabt.. oder evt. völlig andere?

    Herzlichst Tatjana
     
    #20

Diese Seite empfehlen