Phönixkuchen (aus Brotresten)

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von vinci, 29.07.07.

  1. 29.07.07
    vinci
    Offline

    vinci vinci

    Hallo,
    ich habe mich immer gefragt, was ich aus meinen eingefrorenen gesammelten Brotresten machen kann außer Semmelknödel oder -brösel.
    Nun habe ich dieses Rezept gefunden, leicht abgewandelt und für gut befunden.
    Der Kuchen schmeckt sicherlich immer unterschiedlich, je nachdem, welche Brotsorten man verwendet. Er geht nicht unbedingt gut auf, hat eher eine feste, saftige Konsistenz und schmeckt ein bisschen wie süßes Brot.

    Dies ist eine vollwertige Variante. Statt des Honigs kann man auch 100 g Vollrohrzucker verwenden.

    Phönixkuchen
    Wie Phönix aus der Asche entsteht aus diesem Rezept aus Brotresten ein leckerer Kuchen.

    400 g Bot- oder Brötchenreste
    250 ml Milch, ca.
    100 g Dinkel
    2 TL Backpulver
    3 Eier
    100 g Butter
    70 g Honig
    100 g Rosinen

    Dinkel fein mahlen. Umfüllen.
    Brotreste in mehreren Partien zu groben Bröseln zerhacken (je nach Härte 10 sek, Stufe 8-), umfüllen.
    Die Milch im Mixtopf erhitzen (6 min?/90°).
    Milch über die Brotbrösel gießen, einweichen lassen.

    Backofen vorheizen (200°)

    Brotmasse mit einer Gabel in der Schüssel oder einfach im Mixtopf (Stufe 4, mit Spatel) zu einem weichen Brei zermatschen, ggf. noch mehr Milch hinzufügen.
    (Die Flüssigkeitsmenge kann erheblich schwanken, je nachdem, wie trocken die Brotreste sind.)
    (Umfüllen, Mixtopf umspülen.)

    Eier, Butter und Honig zu einer cremigen Masse schlagen (1 min, Stufe 4-5)
    Dinkel mit Backpulver mischen und mit einrühren.
    Diese Mischung nun mit dem Brotbrei gut durchmischen (in der Rührschüssel oder im Mixtopf, Stufe 4 mit Spatel).

    Teig in eine gut gefettete Schornsteinform (Springform mit Napfkucheneinsatz) geben.

    Bei 200° ca. 30 min backen.


    Gutes Gelingen und guten Appetit
     
    #1

Diese Seite empfehlen