Anleitung - Pizzateig mit PFIFF !!!

Dieses Thema im Forum "Pizzaofen (Alfredo): Rezepte" wurde erstellt von Jocook, 26.06.09.

  1. 26.06.09
    Jocook
    Offline

    Jocook

    Hallo, alle zusammen,

    zunächst ein großes Lob betr. Sannchens Pizzateig, er ist wirklich wohlschmeckend !
    Wir hatten gerade Gelegenheit, ihn bei unseren Freunden zu genießen, die uns übrigens den Floh mit dem ‚Alfredo’ ins Ohr gesetzt hatten.

    Und da mein reklamierter Italiener immer noch nicht zurückgeschickt worden ist, haben uns die Freunde zum Trost eingeladen, sie bereiten den Teig seit langer Zeit nach Sannchens Rezept zu.

    Ich möchte euch trotzdem einmal meinen „Pizzateig mit Pfiff“ empfehlen, hier das Rezept:

    Zutaten:

    1 Kg Weizenmehl Typ 550 (empfehlenswert das ‚Biomehl’ von Lidl)

    1 Päckchen (42g) Frischhefe – ( alternativ 2 Tütchen Trockenhefe)

    700 ml Flüssigkeit bestehend aus:

    680 ml lauwarmem Wasser und
    20 ml Cognac (!!!) (kann ruhig der preisgünstige von Aldi o.ä. sein)

    3 TL grobes Meersalz

    Zubereitung:

    Ich benutze zum Teigkneten eine Küchenmaschine (Bosch MUM-6)

    Das Mehl in die Rührschüssel geben, eine Mulde rundherum formen.

    300 ml lauwarmes Wasser abnehmen, den Frisch-Hefewürfel darin auflösen und in die Mulde gießen, mit etwas vom Mehl bedecken.
    Etwa 10 Minuten stehen lassen.

    Das restliche Wasser mit dem Salz und dem Cognac mischen und in die auf Stufe 1 laufende Schüssel geben, nach 2 Minuten auf Stufe 2 und nach weiteren 2 Minuten auf Stufe 3 stellen und weitere 6 Minuten auf Stufe 3 laufen lassen.

    Teig herausnehmen und in eine bemehlte „Gehschüssel**“ legen, etwas Mehl raufstreuen, Deckel rauf und ca. 5 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

    Anschließend Teig auf ein bemehltes Brett legen, wenn nötig noch kurz mit etwas Mehl einmal durchkneten und in ca. 6 gleiche Teile teilen.

    Ich rolle jedes Teil mit der ‚Nudelrolle’ aus auf ca. 30 – 32 cm im Durchmesser und klappe dann etwa 1 cm des äußeren Randes nach innen, drücke ihn fest und habe so meinen ‚Wulst’, der verhindert, dass Käse, Sauce etc auf dem Stein fließen.

    Ich lege dann das ausgerollte Teigstück auf ein mit Maisgries (Polenta) dünn bestreutes Pizzaholzbrett (wie vom Tomishop angeboten), belege die Pizza nach Wunsch und lasse sie dann ( bis jetzt, da Alfredo ja aushäusig ist) auf meinen vorgeheizten Backstein im Gaggenau-Backofen gleiten.

    Alternative:
    Sollte Trockenhefe verwendet werden, beide Tütchen in das Mehl in der Rührschüssel kippen und dann auf Stufe 1 erst einmal gut mit dem Mehl vermischen.
    Die gesamte Flüssigkeit (Wasser und Cognac) mit dem Salz vermischen und langsam in die laufende Rührschüssel kippen, dann weiter, wie oben.

    ** Gehschüssel: entweder eine große Kunststoffschüssel, die man hermetisch mit einem Deckel verschließen kann oder eine Schüssel, die mit Frischhaltefolie entsprechend abgedeckt werden kann.

    Die Pizzen werden bei mir unglaublich knusprig, unsere Freunde haben sich gleich das Rezept notiert und werden den Teig im Alfredo ausprobieren, ich natürlich auch, sobald der Italiener wieder im Hause ist.

    PS: mein freund hat mich soeben (27.06) angerufen und mir gesagt, dass er gestern meinen Teig ausprobiert hat, ihn absolut lecker fand, ihn aber nur etwa 2.1/2 Stunden gehen liess... und er war absolut fertig für den Alfredo...
     
    #1

Diese Seite empfehlen