Popovers, witziges Rezept aus den USA

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 16.03.04.

  1. 16.03.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ihr Lieben,

    habe gerade ein neues Rezept ausprobiert. War sehr lecker:

    Eine 12er Muffinsform einfetten

    4 Eier
    500 ml Milch
    250 g Mehl
    1 TL Salz

    Die Eier gut verquirlen, alles andere dazugeben und vermengen, nicht allzuviel rühren. Die Formen 3/4 voll machen und in den Ofen stellen. 220 Grad anmachen und 30 Minuten backen, zwischendurch nicht öffnen.

    Der Ofen wird nicht vorgeheizt, es kommt kein Zucker rein.

    Die Popovers kann man mit Honig, Syrup, Marmelade oder Butter essen.

    Am besten serviert man sie direkt aus dem Ofen.

    Viel Spaß
    Susi aus Amiland

    P.S. Popovers wird auf der 1. Silbe betont :wink: Es bedeutet ungefähr so viel wie spring über.
     
    #1
  2. 16.03.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo Susi!

    Kommt da gar nichts an Backpulver o. ä. rein, damit's schön aufgeht???
    Ist wohl so 'ne Art neutrales Brötchen :roll: ?

    Liebe Grüße,
    Marlies
     
    #2
  3. 16.03.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Marlies,

    es kommt sonst nichts rein und sie gehen ganz toll auf!

    Brötchen sind es nicht, eher eine Art aufgeblasener Pfannkuchen.

    Liebe Grüße
    Susi :wink:
     
    #3
  4. 16.03.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Klingt interessant! Und vor allen Dingen schnell gemacht!

    LG
    Marlies
     
    #4
  5. 16.03.04
    Biwi
    Offline

    Biwi

    :-O ok...
    heut Abend reichts nicht mehr. Aber das nehm ich mir für Morgen vor..werd mich wieder melden.. :wink:
     
    #5
  6. 17.03.04
    miniflori
    Offline

    miniflori

    Hallo!

    Da dachte ich mal, ich mach meinen hier ein richtiges Ami-Frühstück und habe die Popovers allso heute morgen gemacht.

    Aufgegangen sind die. Leider scheint meine Muffinsf0rm kaputt zu sein denn das zweite mal, trotz dick einbuttern, ist alles in der Form geblieben.

    Sie sind dann etwas wieder zusammengefallen, da ich die eben aus der Form stechen mußte. Trotzdem hat es mir gut geschmeckt. Nicht etwas, was ich jeden Tag essen würde, aber gut.

    Meinem Mann und Kindern hat es überhaupt nicht geschmeckt. Werde also noch ein kleines Frühstück für die Kurzen um 10 Uhr machen, da die jetzt so wenig gegessen haben. Bei uns sind nämlich Frühjahrsferien z.Z. Dafür haben wir keine Osterferien mehr.

    Fazit: Na ja, jeder nach seinem Geschmack.

    P.S.: Ich habe es nicht in der TM gemacht, sondern in einer Schüssel. Ich denke das Rezepte geht so einfacher.
     
    #6
  7. 18.03.04
    Petra*
    Offline

    Petra*

    Hallo Susi,


    ich hab heute die Popovers gemacht, meinen Kindern hat es gut geschmeckt. Beim zusammenrühren kamen mir die Zutaten irgendwie bekannt vor, deshalb hab ich mal in meiner Rezeptensammlung nachgesehen und siehe da, das gleiche Rezept gibt es bei den Schwaben auch.Dort heißt es Pfitzauf und wird in speziellen Formen- so ähnlich wie die Muffinformen nur etwas größer- gebacken.
    Einziger Unterschied bei den Zutaten 2 Eßl. zerlassene Butter kommen bei meinem Rezept noch dazu.
    :wink: :wink: :wink:
    Da sieht man wiedermal die Welt ist doch klein und alle mögen fast das Gleiche!!!!!!!
    :-O :-O :-O :-O

    Lieben Gruß ins Amiland

    von Petra
     
    #7
  8. 18.03.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Petra,

    das ist wohl oft so mit den Rezepten. Die Vorfahren der Amis kommen ja ganz viel aus Deutschland. Ist oft witzig, wenn einige Leute nach den Rezepten der Groß- oder Urgroßmutter fragen. Meistens wissen sie nur noch, daß es gut geschmeckt hat und aus Deutschland kam. Z. B. wollte mal jemand das Rezept von "Speeceroast" :-O . Dauerte etwas bis ich auf Spießbraten kam.

    Liebe Grüße von
    Susi aus Amiland :wink:
     
    #8
  9. 23.03.04
    Lillimonster
    Offline

    Lillimonster

    Hallo Susi,
    ich habe gerade die pikanten Crepes aus dem blauen Buch gemacht. Das ist deinem Popover-Rezept sehr ähnlich. Nur mit Butter.

    Die "Pops" Probiere ich auf jeden Fall aus.

    Dankeschön
     
    #9
  10. 16.06.09
    Hörnchen
    Offline

    Hörnchen Inaktiv

    hallo!

    ist in Amerika eventuell nicht schon das Backpulver im Mehl enthalten???
    Gruß
    Hörnchen
     
    #10
  11. 16.06.09
    Aliso
    Offline

    Aliso

    Hallole,
    Popovers haben bestimmt nicht die Amerikaner erfunden - das ist was Urschwäbisches und nennt sich bei uns Pfitzauf. "Pfitzauf" soll der Erfinder dieser Kreation ausgerufen haben, als er sah wie die Kuchen im Ofen aufgingen. Wahrscheinlich hat das Rezept ein Auswanderer mit nach Amerika geschmuggelt!
    Backpulver braucht das nicht: Die Dämpfe der Milch lassen das Gebäck aufsteigen. Durch das Gerinnen der Eier wird verhindert, dass der Teig überläuft.
    Nach meinem Rezept kommt nur noch etwas zerlassene Butter dazu.

    So klein ist diese Welt.

    Liebe Grüße Aliso
     
    #11
  12. 17.06.09
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Hörnchen!

    Normalerweise nein. Bis auf ganz wenige Ausnahmen bei Fertigmischungen. Es gibt aber einen Unterschied: Das US-Backpulver ist etwas anders zusammengesetzt als das Unsrige, Das ist der Grund dafür, dass bei den US-Rezepten oft
    angegeben ist. Wenn Du bei uns 1 Säckchen Backpulver statt der Mischung verwendest, kommt das gleiche Backprodukt heraus.
     
    #12

Diese Seite empfehlen