Anleitung - Rehragout

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von MonaLisa0902, 04.02.08.

  1. 04.02.08
    MonaLisa0902
    Offline

    MonaLisa0902

    Hallo, liebe Crocky-Besitzer!
    Ich bin seit 4 Tagen stolze Besitzerin eines Morphy Richards (6,5l) und mußte natürlich gleich einen Testlauf starten! Ich bin ganz stolz das es beim ersten mal gleich so gut geklappt hat.. =D

    Folgendes kam dabei heraus:

    Rehragout

    1 kg Rehfleisch ohne Knochen (gewürfelt)
    2 große Zwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    250g frische Champignons
    1 kl. Dose (70g) Tomatenmark
    1/8l Rotwein
    1/8l heiße Fleischbrühe
    1 Prise Zucker
    1 Schuß Essig
    5 Wacholderbeeren
    1 Lorbeerblatt
    Salz, Pfeffer, etwas Mehl
    1 Becher Saure Sahne (200g)

    Zu erst das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen, dann würfeln mit Salz u. Pfeffer würzen, mit etwas Mehl bestäuben und in einer Pfanne in etwas Fett anbraten, bis es etwas Farbe bekommt ( ca. 10 Minuten) --> In den Crocky füllen.

    Die Zwiebeln mit dem Knoblauch im TM kurz auf Stufe 5 schreddern, bis die gewünschte Größe erreicht ist. Ebenfalls in der Pfanne anbraten --> In den Crocky füllen.

    Champignons putzen und blättrig schneiden, ebenfalls kurz anbraten --> In den Crocky füllen.

    In die jetzt leere aber noch heiße Pfanne die Brühe, den Rotwein, die Beeren, das Lorbeerblatt und das Tomatenmark geben und gut verrühren. Kurz aufkochen lassen --> Über die Zutaten in den Crocky geben.

    Dann Deckel drauf und 5-6 Stunden schön vor sich hin schmurgeln lassen.
    Mein Crocky hat leider kein High und low, nur Kochen und Warmhalten. :-( (Hat aber trotzdem geklappt!)

    Eine Stunde vor dem Ende der Zeit gebe ich ein Mehlteigerl oder Bayerisch "Mäidoagal" dazu, das ist ein alter tipp meiner Oma zum Soßen andicken. ;)
    Erklärung: Etwas Mehl in eine kleine Tasse (ca. 2EL) und ca. die doppelte Menge kaltes Wasser, das verquirrle ich dann kurz bis die Klümpchen weg sind und gebe es mit in den Crocky und rühre es kurz unter. Dann lasse ich es fertig köcheln und am Ende rühre ich den Becher Saure Sahne unter, damit es nicht auflockt kurz warm werden lassen... Fertig!

    Es ist wirklich sehr lecker geworden, das Fleisch war sehr zart und als Beilage gab es Semmelknödel!

    Viel Spaß beim Ausprobieren! :p

    Nächste Woche teste ich das Kartoffelgratin :rolleyes:

    Lg Kerstin
     
    #1
  2. 18.06.08
    Zuckerschnute85
    Offline

    Zuckerschnute85

    AW: Rehragout

    Hallo Kerstin,
    ich bin jetzt auch stolze Crocky Besizerin, mein erstes gericht schmurgelt gerade noch. Leider essen wir bei diesen themeraturen eher weniger Wild aber ich liebe Rehragout und werde es bei Zeiten sicher nachkochen Danke fürs einstelln!
     
    #2
  3. 25.06.08
    Zuckerschnute85
    Offline

    Zuckerschnute85

    AW: Rehragout

    Hallo Kerstin,:p
    hab noch gar nicht berichtet das Reh
    war echt Klasse ich habs allerdings habe
    ichs bissle abgewandelt, habe das Fleisch nicht kleingeschitten sondern mit Knochen in den Pott habe die Zwiebeln
    ganz klein geschredert und mit den gevirtelten Campiongs und einer Dose geschälten und gewürfelten Tomaten,
    etwas Mehl und der gleichen menge
    Flüssigkeit aber nur Rotwein und den Gewürzen angestellt ca. 6- 6,5 Std auf automatic war ein Gedicht total
    zart und ich mach es auf jeden fall wider so ein echter Traum ist in erfüllung gegangen.;)
     
    #3
  4. 14.02.16
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl



    Heit gibt's a Rehraguuuuu.....
    mit Semmelnknödeln (Karl Valentin lässt grüßen) und Blaukraut. :LOL:
     
    #4

Diese Seite empfehlen