Tipps & Tricks - Reste - was kann man noch damit machen ...

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von lol, 26.11.10.

  1. 26.11.10
    lol
    Offline

    lol Familienmanagerin

    Hallöchen

    geht es euch manchmal auch so, dass ihr kleine Reste habt und sie nicht wegwerfen wollt ?? Vielleicht habt ihr Lust mitzumachen. Jeder schreibt auf, was er mit einem Rest an Lebensmittel macht ...

    Vielleicht hilft das ja, das weniger im Mülleimer landet ....

    Also ich fange mal an :

    Altes Brot

    • Paniermehl (ca. 12 Sekunden auf St 6)
    • Croutons (wie man es hier in Frankreich nennt) Ich schneide es in dünne Scheiben (Achtung natürlich nicht erst, wenn es bockelhart ist) Dann essen wir es als Aperitif zu einem Brotaufstrich oder ich schneide es in kleine Stückchen und wir essen sie dann zu Fischsuppe oder anderen Suppen (da kommen die Suppen besser an bei meinen Kindern) Vielleicht kennt ihr das ja vom Gaspacho

    Fällt euch auch was ein ? =D Würde mich über Ideen freuen ....

    Viele Grüsse von
     
    #1
  2. 26.11.10
    CarolaGisela
    Offline

    CarolaGisela

    Hallo lol,
    das hatten wir heute -
    altes Weißbrot oder Brot ohne Kruste in eine Eiermilch tauchen (Eier, Milch evtl. noch Sahne) - es sollte eine dickflüssige Masse sein.
    Wenn süß gewünscht wird, dann muss man Zucker zufügen, wenn eher herzhaft dann muss man etwas Salz zufügen.
    Mit wenig Butter in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten anbacken.
    Die 2. Seite mit einer Scheibe Schinken und Käse belegen und den Käse anschmelzen lassen.
    Schmeckt auch sehr gut mit nur Käse und ein paar Scheibchen Birne oder mit Eurem Lieblingsbelag.
    Nach dem Backen auf ein Küchenpapier legen und kurz darauf "l Guten Appetit " =D.
    Fazit heute - sowohl die kids als auch wir - schmeckt super ;)
     
    #2
  3. 26.11.10
    wanda
    Offline

    wanda wanda

    Sud, wenn man gedämpftes Gemüse aus dem Varoma nimmt

    (bei Gemüsereis): Daraus habe ich ein leckeres Vorsüppchen gemacht:

    Garsud + Suppengrundstock + eine feingeschnittene Zwiebel , bei Tisch nimmt sich jeder nach Geschmack Krabben und Käsewürfel dazu.

    Wanda
     
    #3
  4. 27.11.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    mir ist eingefallen, wir hatten da vor Jahren mal nen tollen Thread dazu, ich hol den mal aus der Versenkung ;)

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #4
  5. 27.11.10
    lol
    Offline

    lol Familienmanagerin

    Hallo alle zusammen

    Carola Gisela : das hört sich so richtig nach einem Rezept für Kids an !!! Lecker
    Wanda: ich habe den Sud noch nie benutzt, ausser es steht im Rezept ... eine super Idee
    Pippilotta ; der thread ist genial, genau an so etwas habe ich gedacht. Vielen Dank fürs "Dranhängen"

    Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee ..
    Grüsse
     
    #5
  6. 11.12.11
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    wenn helle Semmeln (Brötchen), Weißbrot, Ciabatta, Baguette o. ä. vom Vortag schon hart ist, dann schneide ich daraus Scheiben, und mache mit gepreßten Knoblauch und Olivenöl daraus Knoblauchbrot.
    Oder wenn es dann steinhart ist, dann Knödelbrot, Soßenbinder oder Paniermehl.
    Gemüse (Lauch, Karotten, Sellerie) das ich nicht mehr aufbrauchen kann, schneide ich klein und friere es in einem Beutel ein. Dann habe ich immer Suppengemüse daheim. (das gekaufte ist ziemlich teuer)
    Oder es gibt die Rum-fort-Suppe
    übrige Kartoffeln eignen sich zum Soßenbinden
    Bei mir kommen auch kleine Reste in Tupperdosen. Das nehme ich dann mit zur Arbeit für die Mittagspause.

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #6
  7. 11.06.12
    lol
    Offline

    lol Familienmanagerin

    Hallo

    wenn ich einen kleinen Fleischrest habe, dann häxle ich diese im TM klein und gebe das dann entweder in Salate oder auf eine Pizza oder rühre ihn zu einer Tomatensauce (ich mach immer den französischen Tomencouli - einfach Tomaten, Olivenöl, Salz und Kräuter im TM einkochen)

    Grüsse
     
    #7
  8. 11.06.12
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    Hallo,

    ich hab gestern die Reste gekochten Reis verwertet. Zu dem Reis noch Schinkenwürfel, geriebenen Käse und ein Ei, daraus dann Bratlinge geformt und im Backofen bei 200° ca. 20 Minuten knusprig backen.

    LG Margit
     
    #8
  9. 18.06.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    ich bekam Schnittlauch zum Ernten angeboten. Leider hat er fast komplett geblüht. Trotzdem habe ich ihn komplett abgeschnitten und mal gegoogelt:
    Man kann mit den abezupften Blüten mit Weinessig ansetzen mit einem Teil habe ich eine Blüten-Kräuterbutter gemixt, auf Backpapier eine Rolle geformt, im Kühlschrank fest werden lassen, in Scheiben schneiden einfrieren. Schmeckt super!
    Ach ja, die noch nicht blühenden Schnittlauchröhren habe ich aussortiert, geschnitten und eingefroren.
    ... und die nächsten Blüten gehören wieder mir! :)

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #9
  10. 18.06.12
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo Alexandra,

    Kräuterbutter frier ich auch immer ein. Aber an Blütenkräuterbutter hab ich noch gar nicht gedacht. Hast Du da ein Rezept? Oder hast Du nur die Schnittlauchblüten verwendet?
     
    #10
  11. 18.06.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    ich mache aus welkem Salat noch ein Gemüse, indem ich ihn wie Spinat andünste.

    Fleischreste vermische ich mit einem Reis-Bohnen-Mix, etwas Ketchup und serviere sie als Salat. Geht auch gut mit kleinen Nudeln und süßer Asiasoße.

    Sud von Brühen reduziere ich immer ein und verwende ihn anschließend als Soßenbasis.

    Und momentan bin ich gerade dabei einen Spargel-Salat aus Spargel-Resten zu kreieren.
     
    #11
  12. 18.06.12
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,
    wenn nach einer Feier Chips oder Salzstangen übrigbleiben: Die Chips mit dem Nudelholz kleinwalzen und als Panade benützen, Fleisch braucht dann so gut wie kein Salz. Salzstangen (-oder Brezel) schmecken ja nach einer Nacht im offenen Behälter nicht mehr wirklich, weil sie leicht labberig sind. Als Füllung für Frikadellen sind sie allerdings noch prima geeignet. Auch hier etwas weniger salzen.
     
    #12
  13. 18.06.12
    Amy65
    Offline

    Amy65

    Hallo,

    ich habe eine Verwertungsmöglichkeit für kleine Reste von Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Ich friere mir manchmal die Reste ein und benutze sie dann zur Bindung von Suppe oder Sauce.
     
    #13
  14. 18.06.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo Locke,

    ein Rezept habe ich nicht. Bei Google findet man zwar einige Blüten(kräuter)butter-Treffer, aber ich habe mich nur inspirieren lassen, und zuerst nachgelesen, ob die auch genießbar sind.
    250 g Butter, abgezupfte Schnittlauchblüten (mind. bodenbedeckt im TM31), frische und getrocknete Kräuter (was das Regal und der Kräutergarten her gibt- auch Zitronenmelisse, Knoblauchrauke, Rucola) und Salz nach Geschmack.

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #14
  15. 18.07.12
    buh_tatze
    Offline

    buh_tatze

    #15
  16. 19.07.12
    Chefine
    Offline

    Chefine

    Hallo,

    ich mache aus meinen alten Brötchen immer Semmelknödel. Sind dann noch Semmelknödel über kann ich die entweder einfrieren oder aber am nächsten Tag kleingeschnippelt in Margarine herausbacken. Dazu gibt es dann Salat oder noch Soße und Fleisch vom Vortag.

    Aus Nudeln mache ich noch Schinkennudeln. Einfach Schinken anbraten (roh) Nudeln dazu wer mag noch geklöberte Eier drüber fertig. Dazu mache ich Preiselbeeren oder Schütteljohannisbeeren.
    Oder aus Nudeln mache ich auch mal einen Nudelauflauf, mit Pilzen, Mais evlt noch gekochten Schinken dazu überbacken und nen Salat dazu fertig.

    Mehlklöße werden immer mehr gemacht als notwendig, die werden abends oder am nächsten Tag kleingeschnippelt und in Fett herausgebraten und geklöbertes Ei drüber dazu Gurkensalat lecker.

    Aus Kartoffelresten und Leberwurstresten (vom Metzger keine Kalbsleberwurst sondern Hausmacher) macht man einen Rhöner Bauerntopf. Wurst in einer Pfanne kurz anbraten kleingeschnittene Kartoffeln dazu geben und anbraten mit Thymian und Beifuß abschmecken und dann noch Saure Gurken. Schnell einfach preiswert lecker!


    LG Andrea
     
    #16
  17. 19.07.12
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    früher, vor der Padmaschine, blieb öfter mal Kaffee übrig. Einfrieren und für Eiskaffee verwenden. Ist für Feinschmecker Geschmackssache, mich stört's nicht.

    Wir verwenden "normale" Milch für den Kaffee. Wenn mal Besuch kommt, kaufe ich Kondensmilch. Mittlerweile habe ich festgestellt, daß die meisten unserer Freunde und Verwandten auch "normale" Milch trinken. Übrige Kondensmilch kommt als kalorienarmer Sahneersatz in pikante Gerichte (kam sogar auch bei Google Suche - RTL.de )

    Nudel- und Knödelkochwasser verwende ich zum Aufgießen von Fleischgerichten, wenn es zur gleichen Mahlzeit verwendet wird.
    Nudelkochwasser macht Nudeln mit Pesto schön geschmeidig (wenig verwenden)

    Pesto, Grillsoßen, Ketchup, & Co., die keiner mehr essen will, einfach eßlöffelweise in Fleisch- und Nudelgerichte rühren. Würzt nur und dominiert nicht.

    Übrige Pellkartoffeln gibt es als http://www.wunderkessel.de/forum/br...sch-vegan/10459-schneller-erdaepfel-kaes.html also vielleicht gleich mehr kochen, dann ist es auch noch energiesparend, weil zur nächsten Mahlzeit die Küche kalt bleibt.

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #17
  18. 31.03.13
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    heute gab es einen bunten Frischkäse-Aufstrich zum Frühstück:
    - ein bißchen Kresse
    - eine Handvoll Portulak
    - eine rote Spitzpaprika
    - 2 Ostereier
    - 200 g fettarmer Frischkäse
    - Kräutersalz

    so kann man auch viele Reste mit den Variationen lecker verwerten.

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #18
  19. 31.03.13
    Giftmixerin
    Offline

    Giftmixerin

    Hallo,

    das mache ich auch mit anderen Gemüse und Kräutern (Broccolistiele, Schnittlauch, Petersilie - auch die Stiele). Wenn die Tüte voll wird, gibt's dann eine Gemüsecremesuppe oder Minestrone ergänzt mit dem Kühlschrankinhalt. Auch Wildkräuter kann man einfrieren, wie mir auf der Kräuterwanderung letztes Jahr von der Kräuterpädagogin gesagt wurde.

    Liebe Grüße
    Alexandra
     
    #19
  20. 03.04.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    gut geputzte Gemüseschalen lassen sich prima trocknen und können geschreddert oder gemahlen noch als Geschmacksverstärker in Suppen und Soßen gegeben werden.

    Reste friere ich auch gerne ein, z.B. übriges Eiklar zum Klären von Brühen; Reste von Soßen für Kurzgebratenes; Reste von Tomatensoße für Pizza.

    Als Behälter nutze ich dafür kleine Döschen, die immer mal anfallen, drücke es danach heraus und wickle es erst in Frischhaltefolie und anschließend in Alufolie ein. So spare ich auch kleine Dosen.

    Aus Fleischresten mit etwas Soße kann man auch noch eine Pastete füllen.
     
    #20
: resteverwertung

Diese Seite empfehlen