Rhabarberkuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von km62, 07.04.06.

  1. 07.04.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hallo liebe Hexen!

    Unser Rhabarberkuchen, wie ich in von meiner Tante kenne, auf James umgeschrieben:

    Rhabarberkuchen

    *Teig
    100 g Butter
    100 g Zucker
    3 Eigelb
    150 g Mehl
    50 g Maisstärke
    1,5 TL Backpulver (gestrichen)
    *Belag
    500 g Geputzter Rhabarber
    -- etwa 600 g einkaufen
    50 g Mandelblättchen
    3 Eiweiß
    150 g Puderzucker
    1 Pk Vanillezucker

    Die Zutaten für den Mürbteig in den Mixtopf geben und in 2 Min./Brotstufe/Spatelhilfe verkneten. In eine 26- oder 28-Zentimeter-Tortenform drücken und am Rand hochziehen.

    Anm.: Der Teig wird recht bröselig und brauch nicht im Kühlschrank zwischengelagert zu werden.

    Rhabarber waschen, die Blätter entfernen, gegebenenfalls die Stangen abziehen. Dann in etwa ein Zentimeter große Scheiben schneiden, sehr breite Stangen vorher halbieren.
    Erst die Mandelblättchen, dann den Rhabarber gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

    Das Eiweiß in 1:30 Min./Stufe 3/Schmetterling sehr festen Schnee schlagen, dann nach und nach Puder- und Vanillezucker dazugeben. Die Baisermasse über den Rhabarber streichen.

    Anm.: Für guten Eischnee: Den Topf sehr gut trocknen und möglicht kühl halten, eben so das Eiklar. Gleich am Anfang eine Prise Salz zugeben.

    Im vorgeheizten Ofen bei 190°C auf der untersten Schiene 45 bis 55 Minuten backen, nach den ersten 5 Minuten mit Pergamentpapier abdecken.
    Nach dem Backen das Pergamentpapier entfernen. Sonst wird die Baisermasse zu weich..

    Schmeckt angenehm säuerlich
     
    #1
  2. 08.04.06
    Marlies
    Offline

    Marlies

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt!

    Ich mag Rharbaber sehr! Dein Rezept klingt echt lecker. Eine Frage habe ich noch: Wird denn der Rhabarber entsprechend weich? Oder, sollten die, die ihn nicht so "knackig" im Kuchen mögen, ihn ein wenig andünsten, bevor es ab in den Ofen geht?

    Danke für deine Rück-Info!

    Uups - ich sehe gerade, du bist "Sterneköchin" [​IMG]
     
    #2
  3. 08.04.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Rhabarberkuchen

    Hi Marlies!

    Du schreibst:
    Wird bei mir immer ausreichend weich. Ich glaube, dass nach 5 Min. vordünsten eher Rhabarbermus-Kuchen im Titel stehen müsste, hab es aber noch nie probiert.

    Aber bei Zwetschkenfleck und Ribislkuchen (Pflaumenblech bzw. Johannisbeerkuchen mit Eischnee nehme ich auch rohes Obst und es wird gar.
     
    #3
  4. 08.04.06
    Marlies
    Offline

    Marlies

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt!

    Danke! Die ersten Rhabarbertriebe sprießen. Jetzt heißt es für mich nur noch warten und ... auf geht's. Dann probiere ich den Kuchen und werde berichten!
     
    #4
  5. 08.04.06
    luisa
    Offline

    luisa

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt,
    also ich mache meinen Rhabarberkuchen ähnlich, die Baisermasse gebe ich allerdings erst etwa 15 Minuten vor Backende auf den Kuchen.
    Da ist der Rhabarber schon ziemlich durch und der Teig beginnt gerade, etwas Farbe anzunehmen.
    Ich nehme auch 50 g Zucker pro Ei genau wie du, die Masse geht dann auf dem Kuchen ja ganz toll auf .
    Hab noch nie gehört, dass man den Baiser gleich aufstreicht, geht das auch?
    Viele Grüße Luisa.
     
    #5
  6. 09.04.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Rhabarberkuchen

    Hi Luisa!

    Ich habe eine telephonische Blitzumfrage gemacht. Ergebnis: In unserer Familie machen es alle (Schwesterchen und zwei Schwägerinnen) so wie Du. Ich bin die Ausnahme. Das mag auch der Grund sein, dass bei mir der Beklag zäher und dunkler ist, aber die sauren Stängel sin trotzdem durch.

    Meine liebe Frau mag Rhabarberkuchen gar nicht und hat daher keine richtige Meinung (sag ich, weil sie sich auch Dir und den Gefragten angeschlossen hat)
     
    #6
  7. 11.04.06
    zauberhexe
    Offline

    zauberhexe

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt,

    ich habe Dein Rezept ausprobiert, ist echt lecker!!!!
    Allerdings habe ich den Boden erst 15min "blind" gebacken, dann den Rhabarber drauf, und 15 min vor Ende Backzeit den Baiser drauf.

    Gruß
    Zauberhexe
    Sandra
     
    #7
  8. 12.04.06
    luisa
    Offline

    luisa

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt,
    nett, dass du dir so viel Mühe gemacht hast.
    Wenn der Kuchen auch gleich mit Guss gebacken werden kann und es dir so gut schmeckt, kann man das doch so machen. Einfacher ist es jedenfalls.
    Ich wollte am letzten Wochenende Rhabarberkuchen backen, aber es gab hier noch ganz wenig und nur dünne Rhabarberstangen und nach Mannheim auf den Markt bin ich nicht gekommen.
    Aber vielleicht jetzt zum Ostersonntag!
    Viele Grüße von Luisa.
     
    #8
  9. 20.04.06
    3fachMutti
    Offline

    3fachMutti

    AW: Rhabarberkuchen

    huhu,

    ich hab heute den Rhabarberkuchen gebacken - seeeeeehr lecker!!!
    Danke für das tolle und einfach Rezept!
     
    #9
  10. 01.05.06
    Tobby
    Offline

    Tobby

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Kurt!

    Aus dem Rhabarberkuchen ist nun ein Himbeerkuchen geworden...........:rolleyes:;).
    Leider hatten sie am Samstag auf dem Wochenmarkt nur noch "Gummi"-Rhabarber, so hab ich zur Not auf Himbeeren (gefroren) zurückgegriffen. Ging aber genau so gut und hat total lecker geschmeckt. Meine Mutter wollte unbedingt das Rezept haben und d a s will schon was heißen...........:p

    Danke nochmal für das Rezept und viele Grüße von
    Tobby
     
    #10
  11. 15.05.06
    Marlies
    Offline

    Marlies

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo!

    Ich möchte dieses tolle Rezept noch mal nach oben puschen. Ich habe den Kuchen am WE gemacht, allerdings wurde der Eischnee nicht steif. Also, was tun? Ich habe den flüssigen Eischneeschaum mit dem Rhabarber vermengt und auf den Mürbeboden gegeben (auf diesen hatte ich vorher die Mandelplättchen gestreut), alles nach Rezept gebacken und nach dem Auskühlen einfach 2 Becher Sahne geschlagen und über den Kuchen gegeben. Echt lecker!

    Wie sagt man so schön:... Not macht erfinderisch. (Ich bin - glaub ich - einfach zu "blond" um Eischnee oder Sahne im TM zu schlagen - sei's drum, macht auch nichts... :rolleyes: )
     
    #11
  12. 15.05.06
    Frisco
    Offline

    Frisco WK-Rezeptetopf

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Marlies,;)

    Eischnee schlagen im Jaques ist doch ganz easy:

    Topf muss fettfrei sein, am besten gut mit Spülmittel und Wasser reinigen.
    Gut trocknen, Rühraufsatz rein und Eiklar und Zucker.
    Ich stelle gerne 5 Min./50°/Stufe 3 ein und der Schnee ist fest wie "Bauschaum". Vielleicht machen es andere anders, aber so klappt es bei mir.;)
     
    #12
  13. 15.05.06
    Marlies
    Offline

    Marlies

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo Ammeli!

    Ich habe den TM 21. Bei mir wurde der Topf durch das Eischneeschlagen langsam immer heißer, daher denke ich, wurde aus dem Ganzen nichts. Fettfrei war der Topf. Vielleicht hätte ich den Topf separat kühlen sollen... Naja, ich werd's immer wieder mal probieren!
     
    #13
  14. 22.05.06
    lili
    Offline

    lili lili

    AW: Rhabarberkuchen

    Ich habe den Kuchen auch gebacken und der schmeckt köstlich ! Vielen Dank für das tolle Rezept, hat sogar meiner Schwiegermutter geschmeckt, die aus Prinzip gar nichts mag !

    Danke,

    Lili
     
    #14
  15. 23.05.06
    Tobby
    Offline

    Tobby

    AW: Rhabarberkuchen

    Hallo!

    Jaaa, so hat's bei mir auch endlich geklappt bei den Amarettinis, nachher noch gemahlene Mandeln dazu und kurz auf Stufe 2! Ging klasse (ich glaub, das hab ich "damals" bei den Makronen zu Weihnachten auch so gemacht - aber wieder verdrängt....;):oops:).

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #15

Diese Seite empfehlen