Frage - Rinderbraten in Rotwein wie macht man den im slow cooker?

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von lambi, 14.12.11.

  1. 14.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    Habe dieses Rezept im chefkoch gefunden und würde den gerne in meinem neu erworbenen slow cooker an heiligabend machen. Könnt ihr mir helfen :scratch: Vieleicht alles so machen wie beschrieben bis zum Absatz und dann anstatt in den Bräter alles ab in den crocky?! 6 Stunden auf low?
    Könnte mein TM mir helfen?
     
    #1
  2. 14.12.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallo Claudia!

    Wie groß ist Dein Slow-cooker? 3,5 oder 6,5L
     
    #2
  3. 14.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Claudia,
    2 kg. wäre mir als Bratenstück im 3,5l Crocky fast zu viel. Ansonsten einfach in der Pfanne anbraten und den Braten in den Crocky packen. Die Zwiebeln und den Rest im Bratensatz andünsten, ablöschen mit den flüssigen Zutaten - ich würde noch zusätzlich etwas Rinderfonds dazu geben - und dann alles über den Braten gießen. Kochzeit: 9 Stunden low oder 7 Stunden Automatik. Zum Schluß kannst du das Fleisch warmhalten und die Sauce in den TM geben und alles pürieren.
     
    #3
  4. 15.12.11
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Claudia

    du hast ja mut, ich würde das ohne probelauf nicht machen an weihnachten
     
    #4
  5. 15.12.11
    TrollNW
    Offline

    TrollNW

    Hallo! Wenn der Braten noch gut in den Crocky paßt, sehe ich kein Problem. Würde nur die Zeit im Auge behalten. Mein Crocky muß auch immer bis zwei Fingerbreit unter dem Rand gefüllt arbeiten. lg Gabi
     
    #5
  6. 15.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    Hallo,

    ich habe den morphy und nun im Handelshof den 6,5 l (bartscher heißt der glaube ich) gekauft. Der ist noch nicht eingeweiht:toothy5:
     
    #6
  7. 15.12.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallo Claudia,

    ich würde ihn wie folgt zubereiten:

    Den 2kg Rinderbraten vom Bug mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

    Die Zutaten für die Flüssigkeit würde ich verdoppeln, damit Du nachher eine schöne Soße herstellen kannst.

    2 rote Zwiebeln
    In mundgerechnten Stücken bei Stufe 5 auf das laufende Messer fallen lassen.
    Mit dem Spatel nach unten schieben.

    4 Esslöffel Olivenöl
    zugeben und 3 Minuten / Varoma / Stufe 1 andünsten.

    350g Wasser
    500g Rotwein, trocken
    2 Teelöffel Gemüsebrühe
    350g Tomatenpüree
    In dem Thermomix geben und 5 Minuten / 100 Grad / Stufe 3 aufkochen.

    In der Zwischenzeit

    1 Pfefferschote (bei 2 wird es denke ich zu scharf)
    2 rote Paprika
    In kleine Würfel schneiden

    5 Knoblauchzehen
    halbieren

    16 Backpflaumen, entsteint
    halbieren

    2 Karotten
    in feine Scheiben hobeln

    Karotten, Parika, Knoblauch, Backpflaumen und Pfefferschote in den Slow-Cooker geben und die fertige Soße darübergeben.

    Dann den Rinderbraten in den Slow-Cooker geben und

    2 Stunden HIGH + 5 Stunden LOW oder 7 Stunden AUTOMATIC garen.

    Nach dem der Braten fertig gegart ist, den Braten entnehmen und in Scheiben schneiden.

    Den Sud (inkl. Paprikastücke + Karottenstücke + Knoblauch + Pfefferschote + Backpflaumen) im Slow-Cooker in den Thermomix geben, etwas Sahne zugeben und 5 Minuten / 100 Grad / Stufe 3 aufkochen. Danach dann 7-8 Sekunden / Stufe 10 pürieren.

    Sollte Dir die Soße zu dünnflüssig sein, einfach noch ein bischen Soßenpulver oder Tomatenmark zugeben.
    Abschmecken und evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

    So hast Du einen wunderbar zarten Braten und eine leckere Soße.

    Viel Spaß bei der Zubereitung!

    PS: Die perfekte Zubereitung vom Fleisch kannste aus dieser Liste hier entnehmen: http://www.wunderkessel.de/forum/cr...-garzeiten-verschiedenen-fleischsorten-3.html
     
    #7
  8. 15.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    Jannine, du bist ein Schatz:hello1:

    Also nicht vorher anbraten?

    Und wenn ich das Ganze einen Tag vorher machen würde, könnte ich dann alles komplett fertig machen und dann den Braten in einem Bräter mit Soße im Backofen erwärmen?
     
    #8
  9. 15.12.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallo Claudia!

    Du kannst ihn vorher anbraten. Ich persönlich mache es nicht, aber es gibt hier einige Hexen die das machen. Die Garzeiten verändern sich
    aber nicht.

    Könntest Du, würde ich aber net machen. Der Braten ist sowas von Hammer, wenn er frisch gemacht ist.
    Du kannst ihn natürlich vorgaren, ihn in Scheiben schneiden, die Soße zubereiten und die Scheiben darin erwärmen.
     
    #9
  10. 15.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Claudia,
    dein vom Chefkoch verlinktes Rezept hat mich jetzt so angelacht, dass ich heute Nachmittag einen dicken Rinderbraten vom Metzger mitgenommen habe. Den teste ich am Wochenende dann aus - nur bei den Backpflaumen bin ich mir nicht so sicher, ob ich die wirklich mit rein packe..*grübel*.
    Hast du den Braten auf herkömmliche Weise schon einmal getestet?
     
    #10
  11. 16.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    Hallo Susasan,

    nein ich habe den ersten Rinderbraten meines Lebens letzte Woche gemacht. Hatte ein Rezept im morphy ausprobiertt.
    Früher hat meine Mutter jedes Jahr zu Heiligabend ihren weltbesten Sauerbraten gemacht, aber nach einer Krankheit vor 2 Jahren hat sie sich aufs Ruheteil zurückgezogen und ich bin dran.Für mich ist das echt Stress, denn Kochen für andere ist so gar nicht mein Ding:-(Für meine 2 Männer hier kein Problem, aber für Gäste - für mich der Horror. Seit ich allerdings den TM und den morphy habe geht es besser. Jetzt kann ich auf einmal tatsächlich auch Sachen, die ich früher nie gewagt hätte zu machen. Da ich aber für mehrere Leute einen größeren Topf brauche, habe ich nun noch den 6,5 l crocky gekauft. Da kann ich dann auch mal für 2 Tage drin kochen.
    Der Braten hat mich ehrlich gesagt gerade wegen der Backpflaumen so angelacht und wegen der ganzen guten Kommentare. Ich bin mir allerdings auch nicht sicher , ob man wirklich auf 16 Backpflaumen erhöhen soll:dontknow: Ich werde die Backpflaumen glaube ich erst später wie im Rezept beschrieben mit erhitzen und dann ganz lassen wie auf dem Bild zu sehen.
    Falls du ihn wirklich ausprobierst wäre ich dir für eine Rückmeldung sehr sehr dankbar;) Eine Woche hab ich ja noch.
     
    #11
  12. 16.12.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallo Claudia!

    Musst ja nicht erhöhen. Kannst ja die Anzahl nehme, die Du möchtest. Nur, wenn Du das doppelte an Soßenzutaten nimmst, sollstest Du auch die Backpflaumen erhöhen, da ja sonst der Geschmack nicht durchkommt.
    Mich würden sie in dem Braten z.B. stören. Ich würde sie sogar ganz weglassen.
     
    #12
  13. 17.12.11
    lambi
    Offline

    lambi


    Also nach meinem heutigen Kochen weiß ich, ich muss es vorbereiten. Ich bringe das nicht, noch die Soße und alles zu machen, wenn die Gäste schon am Tisch sitzen. Ich möchte es doch ein wenig entspannter angehen.
    Also mache ich alles komplett am Freitag fertig und lege den Braten in Scheiben geschnitten in die Soße oder wie?
    Wie erwärme ich dann? Im Backofen? Auf dem Herd geht bei mir nicht, da ich keinen Bräter für Induktion habe.

    Im Text wird es ja so empfohlen
    Ich wärme den Braten mitsamt Soße in der Kasserole / dem Bräter ca. 15 Min bei 200°C auf. Natürlich wichtig: Deckel drauf!
     
    #13
  14. 19.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    Leute lasst mich jetzt nicht hängen:-O

    Susasan, hast du den Braten ausprobiert?
     
    #14
  15. 19.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Claudia,
    ich habe ihn eingeschweißt und für Heilig Abend eingeplant. Aber mach dir jetzt keine allzu großen Sorgen. Ein Rinderbraten verzeiht manches. Du darfst den fertigen Braten nur nicht in den Kühlschrank stellen - damit machst du viele Aromen kaputt. Wenn du ihn unbedingt am Vortag machen willst, dann lasse ihn einfach in einem kühleren Zimmer stehen. Die Sauce bindest du noch nicht ab. Am Abend dann, nimmst du den Braten raus und schneidest ihn in dünne Scheiben. Die Sauce machst du fertig mit Saucenbinder nach Geschmack und würzt sie noch einmal ab, dann kochst du sie auf. Jetzt kannst du mit Sahne verfeinern und die Sauce in eine Servierplatte-/Schüssel gegen, die Bratenscheiben dazulegen und dann in den Backofen beim 90 - 100 Grad.
    Dann werden die Scheiben auch schön warm und werden vor allem nicht trocken. Darauf achten, dass die Scheiben bedeckt sind.

    Du würdest es aber auch am gleichen Tag gut hinbekommen. Den Braten rechtzeitig in den Backofen, nach Garende kurz ruhen lassen, dann in Scheiben auf eine im Backofen vorgewärmte Platte legen und im TM die Sauce fertig machen. Es ist wirklich kein Hexenwerk und ob der Braten 30 Minuten länger gart oder nicht, macht bei der angegebenen Temperatur nichts aus.
    Backpflaumen würde ich auf jeden Fall nicht verdoppeln und ich werde sie auch nicht in der Sauce mitpürieren. Ich lasse sie im ganzen mitziehen und wer dann will, kann sich immer mal noch eine auf den Teller packen.
    Toi-Toi-Toi...du machst das schon..:p
     
    #15
  16. 19.12.11
    lambi
    Offline

    lambi

    dein Wort in Gottes Ohr:happy_big:
     
    #16
  17. 19.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Claudia, und wenn es nicht so ist, wie du es dir vorstellst, dann musst du nur selbstbewußt genug die Tatsache aufstellen, dass es genau so und nicht anders zu schmecken hat...*lach*....wird schon...:p
     
    #17

Diese Seite empfehlen