Rindfleischsülzchen

Dieses Thema im Forum "Vorspeisen: mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 20.11.11.

  1. 20.11.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    nun kommen wieder die Feiertage , wo man der Familie und den Freunden kleine Schmankerl auftischen will. Gerne auch Rezepte die wenig Arbeit machen und ganz viel Lob bringen.:p
    So habe ich heute Nachmittag noch ein Rindfleischsülzchen gemacht.
    Voraussetzung dabei war, dass die Suppe schon gekocht war, schönes magers Fleisch vorhanden war und ich Lust dazu hatte.
    Hier mein Rezept:

    Rindfleischsülzchen

    300 gr Tafelspitz gekocht in Würfel 1,5 x1,5 cm geschnitten
    30 gr TK Erbsen
    30 gr TK Karotten - wird bei mir gleich würfelig geschnitten + eingefroren
    3 TK Röschen Blumenkohl
    300 ml Rindfleischbrühe
    6 Bl Gelatine
    Pfeffer

    Gelatine nach Vorschrift vorbereiten

    Suppe im TM geben
    TK Gemüse dazu und 6 Min 100° LL Stufe 1 kochen lassen. Die ausgedrückte Gelatine dazugeben und noch 15 Sek weiterrühren.
    Das geschnittene Rindfleisch mit dem Spatel vorsichtig ! unterrühren und in die mit Folie ausgelegte Pastetenform einfüllen. Im KS steif werden lassen.
    Ein paar Zwiebelringe darauf verteilen.
    Aus 3 Teilen Kürbiskernöl
    2 Teilen Balsamicoessig oder Himbeeressig
    Salz
    Pfeffer
    1 KL süße Sahne - mit dem Schneebesen verrührt eine Salatsauce herstellen und darübergiessen.
    Guten Appetit

    Nachtrag:
    ich mag es , jedoch wer einen ganz exakten Schnitt will, den es stört, dass eine Erbse rausfällt nimmt weniger Gemüse.
    Auch ein gekochtes Ei kann man auf den Formenboden einlegen. Statt der Erbsen und Karotten kann man auch Silberzwiebeln, Brokoliröschen oder Essiggurken verwenden.
     
    #1
  2. 20.11.11
    hyla
    Offline

    hyla

    Wow,

    ich liebe Sülze. Das Rezept werde ich jetzt mal ausprobieren. Gibt es hier eine Gelinggarantie? Schmeckt die auch mit anderen Fleischsorten?

    Ich habe noch nie selber Sülze gemacht. Deswegen kommt mir Dein Rezept gerade recht.

    Deswegen vielen Dank für dieses Rezept

    Gruß

    Thomas
     
    #2
  3. 20.11.11
    TrauBe100
    Offline

    TrauBe100

    Hallo Zuckerpuppe,

    das kann ich mir gut als Vorspeise vor einem festlichen Menü vorstellen. Ich werde mir das Rezept für das Familienessen an Weihnachten vormerken.
    Danke für das Rezept.
     
    #3
  4. 22.11.11
    Marion P.
    Offline

    Marion P.

    Hallo Zuckerpuppe!

    Das klingt total lecker, würde ich gerne mal ausprobieren. Ich hab nur immer Angst wegen der Gelatine. Hab mich schon lange nicht mehr drangetraut, weil ich immer Angst habe, dass es Klümpchen gibt.
    Mal sehen, vielleicht überwinde ich mich ja mal. Ich liebe nämlich Sülze und Rindfleisch.

    Liebe Grüße, Marion
     
    #4
  5. 22.11.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Marion,
    wenn Du es so machst wie ich geschrieben habe, dann klumpt nichts!
    Eventuell etwas weniger Gemüse, ich habe festgestellt , dass das Gemüse weniger sein soll, dann lässt es sich besser schneiden. Aber mich stört es nicht dass, mal eine Erbse rausfällt.
     
    #5
  6. 22.11.11
    Marion P.
    Offline

    Marion P.

    Hallo Zuckerpuppe!

    Vielen Dank, ich werde es mit Sicherheit demnächst versuchen. Ich kann ja erstmal einen Probelauf starten, bevor ich es Gästen anbiete ;).

    Liebe Grüße, Marion
     
    #6

Diese Seite empfehlen