Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

Dieses Thema im Forum "Garaufsatzgerichte: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von makiosparadies, 21.05.05.

  1. 21.05.05
    makiosparadies
    Offline

    makiosparadies genussvolle

    Hallo Ihr Lieben,

    nachdem ich kein genaues Rezept hierfür im Forum gefunden habe, stelle ich es jetzt mal ein - haben es gerade zubereitet und gegessen, und wir finden es richtig gut![​IMG]

    500 gr. grünen Spargel - holzige Enden abschneiden, Köpfle abschneiden (in den Varoma) und den restlichen Teil in ca. 2-3cm Stückle schneiden.
    1 ltr. Brühe (ich habe Wasser mit Brühwürfel genommen) und die Spargelstückle rein (nicht die Köpfle!), Varoma (mit den Köpfle) drauf und auf Varoma 25 Minuten, Stufe 1 garen.
    Habe den Varoma (mit den Köpfle) nach 15 Minuten runtergetan, da diese fertig waren. (Achtung nicht verbrühen, da heißer Dampf!)
    Den Gemüsebrühe-Spargelsud kurz, Stufe 10 ca. 10 sec.(oder auch Turbo) pürieren und in eine andere Schüssel geben.
    Habe Jacques nicht ausgespült, sondern gleich weitergekocht:
    Nun, 1 mittlere Zwiebel in den TM und auf Stufe 5 kurz zerkleinern. Dann 2 Eßl Olivenöl dazu und 3 Minuten/100°, Stufe 1 andünsten. Danach 250 gr. Risottoreis (ich nehme Oryza)dazugeben und nochmals 3 Min./100°/Rückwärtslauf(!)/Stufe 1 andünsten, dann mit ca. 150 gr. Weißwein (billigen von Lidl) ablöschen und kurz mit Rückwärtslauf (!) verrühren.
    Von dem pürierten Spargelsud 750 gr heiß (- habe ich kurz in der Mikro nochmal erwärmt) dazugeben und 22 Minuten/100°/Rückwärtslauf (!)Rührstufe garen, ohne Meßbecher.
    Am Schluss ein großes Stück Butter, etwa 20 gr. Parmesan und die Spargelköpfle mithilfe des Spatels unterrühren.
    Dann sofort servieren und genießen!


    Hoffe es schmeckt Euch so wie uns und wünsch einen guten Appetitt![​IMG]

    Liebe Grüße

    Dani
     
    #1
  2. 07.04.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

    Hallo,

    bei mir gab es das Risotto gestern so:

    60g Parmesan.....................Turbo und umfuellen

    400g gruenen Spargel in Stuecke schneiden

    1 Gemuesezwiebel ..............St. 5
    Spargelstuecke (ohne Spitzen)
    40g Olivenoel...............................3 Min/100*/St.2
    500g Arborioreis
    50g Reiswein zugeben...................2 Min/100*/ St.1
    1l heisse Gemuesebruehe zugeben....15 Min/100*/St1/Linkslauf
    3 Min vor Ende Spargelspitzen zugeben

    in eine Schuessel umfuellen, Parmesan und Butter oder Sahne nach Belieben unterruehren


    LG,
    Elli
     
    #2
  3. 16.04.06
    luisa
    Offline

    luisa

    AW: Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

    Hallo Dani und Elli,
    jetzt schau ich extra eben hier nochmal, weil ich die Seite vor einigen Tagen schon gelesen habe.Am Samstag habe ich nämlich grünen Spargel gekauft und morgen möchte ich ein Risotto damit machen.
    Eure Rezepte sind ja sehr verschieden und ich weiß gar nicht, welches ich nehmen soll.
    Hat schon jemand anderes die Rezepte ausprobiert?
    Wenn nicht, schreib ich morgen welches ich genommen und wie es geschmeckt hat.
    Gruß Luisa.
     
    #3
  4. 17.04.06
    luisa
    Offline

    luisa

    AW: Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

    Hallo,
    also mein Spargelrisotto à la Elli ist jetzt fertig.
    Ich habe dieses vorgezogen, da man da mehr Spargelstücke sieht.
    Ich habe mehr Flüssigkeit gebraucht, für 250 g Reis gut 750 ml Brühe/Weißwein. So ähnlich hab ichs auch im TM-Kochbuch gelesen.
    Die Spargelstücke brauchen schon die ganze Zeit, bis sie gar sind. Nach 22 min hab ichs noch 15 min ruhen lassen, das mach ich bei Milchreis auch immer, das quillt dann noch nach.
    Also es schmeckt gut , viele Grüße Luisa.
     
    #4
  5. 18.04.06
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

    Hallo Luisa,

    freut mich, dass Du mein Rezept getestet hast. Vielleicht muss man wegen der Garzeit auf der Reispackung nachlesen. Mein Reis war nach 17 Min fertig. Er ruht aber bestimmt auch noch 10 Min in der Schuessel am Tisch, bis alles gedeckt ist. Wir bevorzugen den Spargel allerdings mit Biss und nicht durchgegart. Bei mir gibt es diese Woche auch wieder dieses Risotto, mein erster gruener Spargel im Garten ist schon 12cm hoch.

    LG,
    Elli
     
    #5
  6. 19.04.06
    Nico
    Offline

    Nico liebt Sahnesaucen!

    AW: Risotto mit grünem Spargel mit Jacques

    Hallo,

    werde mich auch für eines dieser tollen Rezepte entscheiden und berichten!

    Das wird meine Risotto-Premiere mit Jacques! =D

    Liebe Grüße
    Nico
     
    #6
  7. 20.04.10
    bettinap
    Offline

    bettinap Inaktiv

    Hallo Dani,

    habe gestern Dein Risotto gemacht und es hat wirklich super geschmeckt! Auch unsere beiden Jungs haben richtig viel gegessen!

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Viele Grüße
    Bettina
     
    #7
  8. 19.05.10
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    Spargelrisotto

    Guten Tag, Ihr lieben Risottofreunde,
    heute habe ich wieder Risotto mit grünem Spargel gemacht. Verglichen mit euren Rezepten, muss ich feststellen, dass es viel einfacher geht.Ich habe das Rezept aus dem roten TM-Kochbuch genommen. Den grünen Spargel putzen, in ca.3cm große Stücke schneiden und alles außer den Spitzen mit der Brühe in den Mixtopf geben, bei dem entsprechenden Schritt im Rezept. Dann 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit die Spargelspitzen dazu geben, und dann wieder alles so, wie im Rezept angegeben.Geht schnell, und es schmeckt sehr gut.Da wir nur zu zweit sind, habe ich statt 250g Reis nur 200 genommen und entsprechend alle Zutaten verkleinert.Mit einem Salat ein wunderbares Mittagessen.
    Gruß,
    Katjuscha:p
     
    #8
  9. 30.04.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Liebe Hexen,

    gestern habe ich das Originalrezept dieses Threads ausprobiert. Ich hätte vorher die Antworten lesen müssen, das ist mir jetzt klar.

    Bitte nicht böse sein, aber das Originalrezept hat mich jetzt nicht so überzeugt. Es war irgendwie zeitaufwändig. Das wäre ja an sich nicht schlimm, aber ich wollte meinen Freund davon überzeugen, dass es gerechtfertigt ist, dass Jatques eingezogen ist. Das hat natürlich nur semigut geklappt, weil alles so lange gedauert hat, dass er mich zu Recht gefragt hat, wo denn jetzt die tolle Zeitersparnis meiner großen Investition läge.

    Außerdem leuchtete es mir nicht so recht ein, den Spargel in viel Brühe zu kochen, wenn danach nicht alles verwendet wird. Ich verwendete keine Brühwürfel, sondern echte Brühe und da ist es ein wenig bedauerlich, hinterher etwas wegzuschütten. Ich hätte den Thread lesen und den Ratschlag z.B. von Katjuscha beherzigen sollen.

    Neben der komplizierten Anwendung war auch das Ergebnis nicht überzeugend. Das Risotto kam eher als Klumpen daher. Beim ersten Servieren ging es gerade noch so, beim Nachschlag war es nur noch eine fiese Masse.

    Entschuldigt bitte meine negative Kritik. Ich möchte keine schlechte Stimmung verbreiten, sondern uns gemeinsam dazu bringen, TM-Rezepte zu perfektionieren. Dazu gehören auch negative Erfahrungen.
    Das Originalrezept hat jedenfalls bei mir nicht funktioniert, obwohl ich mich sklavisch an das Rezept gehalten habe und z.B. auch den gleichen Reis verwendet habe. Bei mir war das Risotto verklebt und später sehr verklebt.

    Das sollte keine böse unkonstruktive Kritik sein, sondern einfach nur ein Erfahrungsaustausch.

    So lange die Spargelsaison noch andauert, werde ich auch die Kommentarversionen hoffentlich noch testen können.

    Und für gute Ratschläge bin ich immer sehr sehr offen.

    Liebe Grüße
    Mariaweiß
     
    #9
  10. 01.05.12
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    Hallo, Mariaweiß,
    das tut mir Leid, dass deine Vorführung nicht geklappt ist, aber ich bin sicher, dass du deinen Freund von der Vortrefflichkeit des TM noch überzeugen wirst. Ich fand das obige Rezept auch umständlich und habe es gleich entsprechend dem Roten Buch gemacht, wie in meinem Rezept angegeben, und es ging schnell und war super. Ich habe das Rezept immer wieder variiert, mal mit jungem Bärlauch, mal mit kleingeschnittenen Zuchinis, und es hat immer gut geschmeckt.Das Tolle dabei ist doch, dass man nicht rühren muss, so dass man in der Zwischenzeit den Salat oder Ähnliches noch vorbereiten kann.Das nächste Mal mach mal dem Freund einen tollen Aufstrich- zum Beispiel den Lachsaufstrich- und anschließend diese Brötchen:
    Joghurtbrötchen
    200g Dinkel- 1 Min./St.10 mahlen-umfüllen
    100g Dinkel und 100g Hafer - auch 1 Min.St.10 fein mahlen
    zu den 400g Dinkel/Hafermehl noch
    250 g Mehl 405
    1 Becher Joghurt (150g)
    1 TL Salz
    100 Sonnenblumenkerne
    1 TL Honig
    1 knappen Würfel Hefe
    3 Meßbecher Wasser
    dazu geben und alles 2 Min./Brotstufe zu einem Teig verkneten.So 15-20 Brötchen formen, auf ein Blech legen (Backpapier), mit Wasser bepinseln und bei 50°C 10 Minuten im Backofen gehen lassen.Dann den Herd hochschalten auf 180° und die Brötchen 20-25 Minuten backen.
    Ich habe meinen Mann mit diesem Rezept überzeugt, vor 13 Jahren schon, und der TM ist nicht wegzudenken in unserem Haushalt.
    Vor allem ist es toll, dass man nach so kurzer Zeit ein so feines Abendessen hat, der Aufstrich paßt sehr gut zu den Brötchen.
    Ich hoffe, dich ein wenig getröstet zu haben.:goodman:
    Gruß,
    Katjuscha:p
     
    #10
  11. 01.05.12
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    Hallo, noch einmal:Gerade sehe ich, dass du aus Leipzig bist. Leipzig :love7::love7:ist unsere Lieblingsstadt, die Oper, das Gewandhaus- ganz wunderbar! Und die Leute dort fanden wir immer reizend.
    Liebe Grüße
    Katjuscha:p
     
    #11
  12. 02.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Liebe Hexen,

    bitte entschuldigt meinen sehr negativen Eintrag. Ich wollte damit keine schlechte Stimmung aufkommen lassen, sondern nur sehr ehrlich sagen, dass ein Rezept bei mir nicht funktioniert hat.

    Danke liebe Katjuscha für deine liebe Antwort.

    Ich freue mich darauf, auch die Kommentar-Versionen des Risottos auszuprobieren. Und überhaupt so viel, was ich noch testen möchte.

    Ein sehr schmales Risotto hat heute für mich alleine schon sehr gut geklappt. Das war aber eher der Neugierde als dem Hunger geschuldet. Ich teste weiter und freue mich auf einen Austausch mit euch.

    Liebe Grüße
    Mariaweiß
     
    #12
  13. 02.05.12
    Ninja1
    Offline

    Ninja1 Ninja1

    Hallo Mariaweiß,

    Du musst Dich doch nicht entschuldigen, Deine Meinung
    ist doch auch wichtig für dieses Forum, deswegen sind wir doch hier

    denkt Ninja
     
    #13
  14. 03.05.12
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    Hallochen,Ihr lieben Köchinnen,
    das ist ja das Schöne bei diesem Forum: es findet ein Austausch statt! Ich bin bei dem Forum "Die Zeit", aber das ist enttäuschend, denn die Mitglieder scheinen kaum Beiträge der anderen zu lesen, jeder will nur selbst seinen Senf zu dem betreffenden Thema geben. Und eine Kritik, im richtigen Ton vorgebracht, ist o.k., wie das von Ninja festgestellt wurde.
    Gruß,
    Katjuscha:p
     
    #14
  15. 06.05.12
    lekker
    Offline

    lekker

    Liebe TM Köche,
    Also ... bei uns gabs auch Risotto mit Grüner Spargel. Ich habe das Rezept aus dem Roten Buch genommen und die Spargelstücke reingemacht, erst kurz vor Schluss die Köpfchen . Mein Fazit: die 22 Minuten für Oryzo Risotto-reis sind eindeutig zu lange. Es hat geschmeckt, war aber nicht kernig genug.
    Ich werde weiter experimentieren und die heisse Brühe nur nach und nach zufügen, wie im "original" und mal schauen wie es dann wird. Habe auch mehr Butter und Parmesan reingerührt: Geschmack war ausgezeichnet!
    Halt euch auf dem laufenden
    ;)
     
    #15
  16. 07.05.12
    katjuscha
    Offline

    katjuscha Katjuscha

    Liebe Lekker,
    es hängt wohl auch vom Reis ab, wie lange er gekocht werden muss. Ich verlasse mich grundsätzlich nicht auf die Zeitangaben, nicht einmal bei Suppen, sondern probiere nach einer gewissen Zeit, wieweit "das Wunderwerk" ist. Und meistens braucht das Gericht eine kürzere Garzeit,wie du das jetzt beim Risotto festgestellt hast.
    Übrigens: auch beim Brotbacken habe ich festgestellt, dass man vorsichtig sein soll bei den Flüssigkeitsangaben! Und nachschütten kann man leichter , als das Zeug "entwässern":rolleyes:
    Gruß,
    Katjuscha:p
     
    #16
  17. 09.05.12
    Maiphi
    Offline

    Maiphi

    Bei uns gab es gestern erstmals Spargelrisotto - super lecker. Ich hab mich am Rezept im roten TM-Buch orientiert. Wir haben nur die Hälfte des Spargels in das Risotto rein. Den Rest haben wir in der Pfanne kurz angebraten - war der Tipp von einer Freundin. Das ist nochmal eine geschmackliche Abwechslung... Hier aber entweder nur die Köpfe nehmen oder dünne Spargelstangen. Bei uns waren ein paar dicke Stücke noch hart.
    Grüße
    Maike
     
    #17
  18. 11.05.12
    lekker
    Offline

    lekker

    Danke Katjuscha, ja da haste recht ... ich experimentiere weiter.
    Heute gibts bei uns feine Spaghettis mit gebratener grüner Spargel und Scampi*s in Knoblauchbutter .... hmmmm
    Auch für den Risotto werde ich die Spargel demnächst getrennt braten, schmeckt knackiger und die farbe bleibt so schön frisch :rolleyes:
     
    #18
  19. 17.05.12
    Quiltmaus
    Offline

    Quiltmaus *

    Hallo,

    gestern abend gabs bei uns das Spargelrisotto a la Elli. Sehr sehr lecker muss ich sagen. Dazu hatten wir gebratenen Seelachs. Das Ganze war ein Genuss und so lange die Spargelsaison dauert wird es das sicherlich nochmal geben. Danke fürs Rezept und 5 Sterne von mir dafür!
     
    #19

Diese Seite empfehlen