Roggenschrot - Herstellung / Verwendung

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von róisín, 31.01.07.

  1. 31.01.07
    róisín
    Offline

    róisín Inaktiv

    Hallo,

    wenn ich richtig liege, ist Roggenschrot doch das Gegenstück von Weizenkleie (gemahlener Roggen-gesiebt und das was übrig bleibt) ??

    Wozu verwende ich das gute Zeugs? Ich habe es zwar auch schonmal im Raiffeisenmarkt gesehen, aber was macht man damit?

    Ich bin nämlich gerade dabei ein bißchen Mehl herzustellen. Da ich das normal gemahlene aus dem TM nicht vertrage, sieben wir es immer. Aber der Schrot ist doch eigentlich viel zu schade zum wegwerfen, wozu verwendet ihr es?

    Viele Grüße
    Kareen
     
    #1
  2. 31.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Roggenschrot - Herstellung / Verwendung

    Hallöchen Kareen,

    Roggenschrot ( nicht fein gemahlener Roggen )ist meiner Meinung nach - keine Roggenkleie- diese bekommst Du - wenn Du Roggenkörner fein mahlst im TM gemixt - danach durch ein feines Sieb "schüttelst" - der REST im Sieb müsste dann Roggenkleie sein ?! So hast Du es ja schon beschrieben - habs gerade nochmal gelesen ....

    Weizenkleie ist verdauungsfördernd - mit Fruchtsaft und Joghurt z.B gemixt - oder auch als Beigabe zu Weißmehlbrötchen ( in den Teig geben) dabei mehr Flüssigkeit zugeben - Kleie quillt auf ;)

    Liebe Grüße Andrea
     
    #2
  3. 31.01.07
    róisín
    Offline

    róisín Inaktiv

    AW: Roggenschrot - Herstellung / Verwendung

    Hallo Andrea,

    ich dachte was unten aus dem Sieb rauskommt ist Roggenmehl? :rolleyes:
    Und was übrig bleibt dann Roggenschrot?

    Den Begriff Roggenkleie kannte ich bisher noch nicht, wozu kann ich das verwenden?

    Grüßele Kareen
     
    #3
  4. 31.01.07
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Roggenschrot - Herstellung / Verwendung

    Hallöchen Kareen,

    IM Sieb bleibt die Kleie - durch das Sieb - Mehl ;)

    Ich kannte bisher keine Roggenkleie - hab im Netz gesucht - dort wird es als Tierfutter verwendet :-O - glaube aber, es kann wie Weizenkleie verwendet werden?!

    Roggenschrot ist nicht FEIN, sondern GROB gemahlenes Mehl/Korn - im TM wird es mehr eine Mischung aus Roggenmehl und "kaputten" Körnern - so wird es jedenfalls bei mir ;)

    Liebe Grüße Andrea
     
    #4

Diese Seite empfehlen